13. 12. 17

Das erste mal nach langer Krankheit ging es heute mal wieder an den Strand.

Die herrliche Luft, die Wärme taten einfach nur gut.

Wir tranken im Strandcafé einen Cuppuchino….sagten uns gegenseitig nicht nur einmal, wie gut es uns doch geht,

 

 

 

 

 

 

 

 

 

wanderten dann noch ein Stück am Wasser entlang, was unsere

drei Hunde dankend annahmen.

 

 

 

Es war ein wunderschöner Tag !

12. 12. 17

Ui, lange nicht mehr hier gewesen!!!!

Wenn man sich nicht gut fühlt, Husten und Schnupfen einfach nicht weggehen wollen, dann hat man auch keinen Mumm zum Schreiben. Heute geht es uns aber wieder etwas besser, also gibt es auch wieder einen Beitrag.

Das Wetter ist momentan wechselhaft. Mal ist der Himmel wolkenverhangen, dann wieder Sonnenschein, mal windig – heute mal wieder nicht….etwas wärmer …etwas kälter. Gott sei Dank hatten wir nur ein mal einen Regenschauer, ansonsten blieb es trocken. Wenn wir uns allerdings die Fernsehbilder aus Deutschland anschauen, sind wir froh, dass wir es hier doch noch sehr gut angetroffen haben. Auf Schnee haben wir hier alle keine Lust mehr.

Leider ist unsere liebe Traute gestern gestürzt und wurde mit Verdacht auf einen Bruch ins Krankenhaus gebracht , der jetzt wohl auch operiert werden muss. Näheres werden wir gleich erfahren. Das tut uns allen sehr leid und wir wünschen ihr alles Gute und eine schnelle Genesung.

Charlotte hat gestern ihren Aufenthalt hier auf Coelius um 3 Wochen verlängert. Ihr gefällt es hier und sie möchte so lang es geht, hier in der Wärme bleiben. Länger als bis zu den Ostertagen ist aber nicht möglich, denn dann sind die Blockhäuser schon wieder für die Spanier reserviert.

Schon seit geraumer Zeit beschäftigen wir uns  mal wieder mit dem Gedanken, uns im Frühjahr um eine feste Bleibe zu kümmern. Diesmal wird es wohl, wegen Weffys Krankheit, in die Tat umgesetzt werden. Wir möchten uns ein Mobilheim kaufen und bis auf 1-2 kürzere Reisen, den größten Teil des Sommers darin in Deutschland bleiben. Die kalten Monate wollen wir aber weiterhin im Süden verbringen. Wir haben schon mehrere Kontakte und werden uns nach eingehender Prüfung im Frühjahr entscheiden.

Enttäuscht und traurig ist vor allem Gabi, weil ihr Verein – der 1. FC Köln-  es nicht mehr schaffen kann, in der 1. Bundesliga zu bleiben. Der Abstieg ist so gut wie sicher. Das tut der kölschen Seele weh !

08. 12. 17

Da Charlotte mit dem Flugzeug angereist ist, hat sie natürlich nur die wenigen Dinge mit, die in einen Koffer und eine Reisetasche passen. So war sie froh, dass ihr Majda ein kleines Fahrrad ausleihen konnte. Fahrradfahren verlernt man ja nicht, aber Gabis Cousine muss nun doch eifrig üben, denn es ist schon fast eine Ewigkeit her, das sie das letzte mal auf einem Fahrradsattel saß. Aber das wird schon und so ist auch sie etwas unabhängiger und kann kleinere Einkäufe selbst machen oder einfach mal schnell  zum Meer fahren, wenn ihr danach ist. Heute war zum Beispiel das Wetter wieder optimal dafür….überwiegend sonnig und 20 Grad.

Der 8. Dezember ist in Spanien ein Feiertag…..Maria Empfängnis. Es bot sich für die Spanier an, Brückentage einzuschieben, um fast eine Woche Urlaub zu machen, zumal schon der 6. 12. ein Feiertag war. Genau neben unserer Parzelle haben wir mal wieder das „Vergnügen“. Auf dem gesamten Campingplatz ist Ruhe….aber bei uns rockt der Papst. Der einzige Trost: am Sonntag ist alles vorbei.

Wir reihten uns heute wieder in die Gruppe der Restaurantbesucher ein. Auch Susi und Dieter waren wieder mit. So kommt man auch besser in Kontakt mit vielen anderen Campern.

Die Gymnastikstunde hat gestern wieder allen gut gefallen. Auch diesmal waren wieder mehr als 20 Frauen emsig dabei. Trotz starker Erkältung hielt Gabi tapfer durch. Nächste Woche ist Aafke wieder da und wird die Sportstunde übernehmen.

07. 12. 17

Wahrscheinlich stecken wir uns immer wieder gegenseitig von neuem an. Vor allem Gabis Bronchitis will einfach nicht weggehen, trotz Medikamente.

Der Nikolaustag wurde deshalb auch ganz ruhig und behutsam angegangen. Susi, Dieter und Charlotte machten gestern eine Tour nach Calpe – wir blieben im Womo. Gabi nähte nur noch ein bißchen mit der Nähmaschine die kleinen Gardinchen für Charlottes Blockhütte zu ende. Die dreckigen, kaputten Lappen, die dort an den Fenster hingen, sahen einfach nur schrecklich aus. Jetzt ist alles wieder frisch und hell.

Gestern trafen endlich Gudrun und Willi auf Coelius ein. Sie sind hier sehr beliebt und deshalb standen viele Camper Schlange, um sie gebührend zu begrüßen. Für Gabi hatten sie eine besondere Überraschung mitgebracht,

einen FC – Adventskalender.

 

 

 

 

Ein paar Tage zuvor brachte ihr Walter als kleines Dankeschön eine FC Tasse aus Köln mit, wir waren ihm ein wenig bei der Reservierung eines Platzes hier auf Coelius behilflich. Über beides hat Gabi sich wie ein kleines Kind gefreut. Auch wenn der FC im Moment nicht mehr allzu viel Freude bereitet. Aber vielleicht heute Abend?????

In dieser Nacht stieg das Thermometer auf 8 Grad, im Verlauf des Tages soll es 17 Grad warm werden….dazu herrlicher Sonnenschein.

Gleich geht es wieder zur Gymnastikstunde. Gabi wird auch diese Stunde leiten da Aafke sich noch in den Niederlanden befindet. Mal sehen, ob es auch mit Erkältung klappt. Alle Frauen sollen heute einen Schal oder ein Handtuch für die Übungen mitbringen.

04. 12. 17

Heute melden wir uns nur mit einem kurzen Bericht.

Leider hat uns die Grippe immer noch im Griff. Soweit wir konnten halfen wir unserer Cousine, die nun auch auf Coelius eingetroffen ist und es sich ebenfalls in einem kleinen Blockhaus gemütlich gemacht hat.

Auch sie ist begeistert von dem schönen Wetter, dass wir wieder haben. Die nächtliche Kälte nimmt sie lachend in Kauf…..wozu gibt es denn eine Heizung…..hauptsache kein Schnee, Frost oder kaltes Schmuddelwetter im deutschen Winter. Genau wie Susi und Dieter hatte auch sie sofort Kontakt zu ihren Nachbarn und vielen anderen Campern…..Hilfsbereitschaft wird hier ganz groß geschrieben. So bekam sie von Jürgen einen Receiver ausgeliehen, Weffy stellte ihr die deutschen Progamme ein und nun hat auch Charlotte ungehinderten Fernsehempfang.

Christiane und Willem verabschiedeten sich heute morgen und sind nun für 3 Wochen mit einem Kreuzfahrtschiff unterwegs. Wir freuen uns schon darauf, wenn wir von ihnen von ihren Erlebnissen erfahren. Weihnachten werden wir gemeinsam feiern.

01. 12. 12

Nun haben wir schon Dezember. Die Temperaturen sind auch hier, dem Datum entsprechend, runtergefahren. Vor allem nachts kiegen wir es zu spüren und müssen schon mal die Heizung laufen lassen. Extremer ist es in den zugigen Blockhäusern. Susi und Dieter meldeten deswegen heute bei Rafa eine Nachbesserung der Heizung an, die so extem laut bollert, dass sie dadurch nicht in den Schlaf kommen. Ohne Heizung geht es aber auch nicht; das ist dann zu kalt, denn der zurzeit kalte Wind zieht durch jede Ritze…..sind halt eigentlich nur Sommerhütten.

Tagsüber scheint dann wieder die Sonne vom wolkenlosen Himmel…..nur einen einzigen Regentag hatten wir am Mittwoch und den verbrachte Weffy fast den ganzen Tag im Bett, weil er sich erkältet hatte und auch Fieber bekam. Gabi hat sich dann auch noch angesteckt aber mit Medizin und gegenseitiger Pflege ist das Gröbste überstanden.

Susi und Dieter machten es sich auf ihrer Veranda bequem.

 

 

 

 

 

Weffy hatte dann gleich auch eine neue Aufgabe, für Susis Hunde – Bossi und Monti – ein Schutzgitter auf die Veranda zu bauen. Kurzerhand wurden ein paar Stangen Bambus in der freien Wildbahn geholt, zurechtgesägt und mit Kabelbinder befestigt. Nun können sich die Fellnasen im Haus und auf der Veranda frei bewegen, aber auch nicht ausbüchsen.

 

 

 

 

 

Gestern hatten die Frauen auf Coelius wieder ihren Gymnastiktag. Wir hatten eine Superstimmung, denn Gabi hatte wieder gute Musik ausgesucht, die sie diesmal einfach vom Laptop und über Lautsprecher abspielte. Das kam gut an und wirkte noch nach den sportlichen Übungen weiter. Moni hatte einen leckeren „Schüttelkuchen“ zubereitet, der schmeckte uns allen zu Kaffee,  Cappuchino, Rotwein und Sangria. Eine Bereicherung für das Treffen der Frauen sind die „Mädels“ aus Schweden, die immer gute Laune verbreiten.

Heute begleiten uns zum ersten mal Susi und Dieter ins Campingrestaurant zum Essen. Wir haben es uns seit geraumer Zeit angewöhnt, zum Freitagsessen ins Restaurant zu gehen.

28. 11. 17

Wir hatten nicht damit gerechnet, dass Susi und Dieter so schnell hier ankommen würden. Tatsächlich erreichten sie Coelius gestern schon am späten Nachmittag mit nur einer Übernachtung kurz hinter Lyon. Natürlich waren beide erschöpft, aber doch glücklich, endlich in Spanien zu sein. Für uns waren es gestern und heute vom Wetter her die ungemütlichsten Tage seit Monaten, doch die beiden, die ja aus dem kalten Deutschland kamen, brauchten noch nicht mal eine Jacke. Wie immer ist alles relativ.

Heute halfen wir den beiden erst mal bei dem Beschaffen von allerlei Krimskrams, der nötig war, sich ihre Blockhütte ein klein wenig gemütlicher zu machen. Im Chinaladen wurden wir schnell  fündig und nun sieht die Wohnung durch farbige Kissen, Fleckenteppiche, Stuhlkissen, Tischlampen schon viel freundlicher aus. Der Kühlschrank und die Küchenschränke wurden durch einen Großeinkauf im L..l gefüllt und auch das Problem mit der Heizung konnten wir lösen.

Heute waren wir auch noch in Denia beim Arzt und gaben unser Mietauto wieder ab. Fokke war wieder so nett, uns von dort wieder abzuholen.

Für heute legen wir einfach nur noch die Beine hoch……

26. 11. 17

Es scheint so, als ob wir aus den Feierlichkeiten nicht mehr herauskommen und so langsam müssen wir uns ernsthaft Sorgen um unsere „Postur“ machen.

Gestern waren wir eingeladen, um den Geburtstag von Jürgen zu feiern. Er lud uns zum Essen in das Chinarestaurant “ Wok“ in El Verger ein.

 

 

Hier wartete ein riesiges Buffet auf die Geburtstagsgesellschaft  mit so vielen Köstlichkeiten, dass man wirklich die Qual der Wahl hatte. Alle füllten sich mehrmals den Teller….demzufolge waren alle zum Schluss  pappsatt. Vielen Dank noch mal an Jürgen für den schönen Nachmittag.

Heute morgen bekamen wir das erste mal zu spüren, dass das langanhaltende gute Wetter sich nun allmählich verabschieden wird.

Bei geschlossener Wolkendecke machten wir uns mit Willem und Christiane auf den Weg nach El Verger zum Flohmarkt.

Doch oh Wunder, es dauerte nicht lange und der Himmel riss auf – es wurde wieder richtig warm.

Wir hatten viel Spaß und  machten über so manches  Teil unsere Witze. Die Zeit verging wie im Flug. Erst als schon der ein oder andere Händler anfing, seine Schätze wieder einzupacken, machten wir uns auf den Heimweg.

 

 

 

Gabi setzte sich noch für eine Stunde in die Sonne und Weffy  ging noch mal rüber zu Willem zu einem Computer – Fachgespräch.

 

Susi und Dieter sind nun unterwegs auf dem Weg nach Spanien. Wir hoffen, dass Susi die Fahrt gut packt, denn sie muss die ganze Strecke allein fahren. Aus Luxemburg bekamen wir die erste Standortbestimmung.

24. 11. 17

Gestern war wieder Gymnastik. Aafke leitete diesmal die Stunde. Wir hatten wieder ordentlich Spaß, vor allem beim gemütlichen Beisammensein im Anschluss an die Sportstunde. Ohne große Unterbrechung ging es dann noch bei unseren lieben Nachbarn weiter. Um 19 Uhr war aber Schluss, denn das Europapokalspiel Köln gegen Arsenal begann. Der Sieg der Kölner mit 1:0 war eine große Überraschung, deshalb auch umso schöner.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Heute fuhr Weffy mit Christiane und Willem zum Einkaufen. Da wir am kommenden Dienstag unser Mietauto wieder abgeben müssen, sollte noch einmal ein Großeinkauf gemacht werden. Danach luden uns die beiden zum Essen ins Campingrestaurant ein. Es hat uns allen sehr gut geschmeckt. Nach einer kurzen Siesta waren wir Vier noch zu einem Drink bei Traute und Winfried eingeladen. Auch dort  wurden wir gut versorgt. Interessante Gespräche ließen uns fast die Zeit vergessen. Insgesamt verbrachten wir einen sehr schönen Tag.

Wie immer spielte auch heute das Wetter wieder mit – es war sogar noch wärmer als gestern. Aber es soll nun doch bald etwas unbeständiger und kühler werden. Leider…..

22. 11. 17

Heute bekamen wir wieder Fotos von unserer Enkelin Frieda zugeschickt. Die Kleine war voll in Aktion in der Weihnachtsbäckerei. So süß, wie sie die kleinen, bunten Perlchen auf die Sterne und  Herzen klebte….Da wäre Gabi gerne ein paar Stunden dabei gewesen.♥ ♥ ♥

Hier in Spanien kamen bei uns sonst noch nie weihnachtliche Gefühle hoch. Geht auch schlecht bei dem immer noch wunderbaren Wetter und Temperaturen um 23 Grad. Tagsüber können wir uns draußen immer noch in Shorts und T- Shirt aufhalten. Hoffentlich hält die Wetterlage noch an, wenn in drei Tagen sich Susi und Dieter auf den Weg nach Spanien machen. Die beiden sind das schlechte Wetter und die niedrigen Temperaturen in Deutschland so satt…..und da wünschen wir ihnen doch, dass sie es hier besser antreffen.

In den letzten Tagen haben wir so einiges unternommen, waren unter anderem mit Christiane und Willem unterwegs. Außerdem hat sich Weffy viel mit dem Computer beschäftigt und auch noch Schablonen angefertigt. Wir lassen uns anhand dieses Musters in einer deutschen Werkstatt neue Sitzfelle anfertigen.

Vor ein paar Tagen wurden auf Coelius zwei neue Boulebahnen fertiggestellt. Heute spielte Gabi das erste mal darauf. Man muss sich an den neuen Belag erst mal gewöhnen, trotzdem ging das Spiel 1:1 unentschieden aus  – und es hat wieder großen Spaß gemacht.