…noch 3 Tage auf Camping Coelius / Miramar…

Heute haben wir das Zeltdach und den Rest des Zeltes gesäubert und zusammen mit den Zeltstangen ordentlich in der Garage verstaut.

DSC03775 DSC03776 DSC03777

Das Wetter war optimal dafür, denn gegen Mittag wurde es windiger und so bekamen wir alles wieder schnell trocken. Morgen wollen wir das Womo waschen – dann sind wir mit allem durch und können die letzten beiden Tage noch in Ruhe genießen….so hoffen wir doch !!!

…noch 4 Tage auf Camping Coelius / Miramar…

Die Wetterprognose für heute war eigentlich nicht so besonders gut, trotzdem wurde es doch noch schön warm und auch die Sonne kam öfters hinter den Wolken vor, so konnte das Reibekuchenessen wie geplant draußen stattfinden. Gabi unterstützte Ingrid ein wenig beim Kartoffelschälen – und um 13 Uhr ließen wir es uns dann schmecken.

Liebe Ingrid, die Reibeplätzchen waren gaaaaaaanz lecker !!!!!! Danke noch mal.

DSC03768  DSC03771DSC03769DSC03772

Ganz besonders freute uns, dass Willy wieder Appetit hatte und es ihm offensichtlich auch wieder schmeckte.

Nach dem Essen machten Ingrid, Karl-Heinz und Gabi noch bei einer Partie Boule mit. Auch dieser Tag verging wieder wie im Flug….und nun sind es tatsächlich nur noch 3 Tage bis zur Abreise. Ein bißchen Wehmut kommt schon auf…..aber gleichzeitig freuen wir uns auch auf Euch Lieben in Deutschland.

…noch 5 Tage auf Camping Coelius / Miramar…

Viele Camper sind im Moment dabei, ihre Zelte und Wohnwagen zu reinigen oder irgend  etwas einzupacken. Es wirkte irgendwie ansteckend, so dass auch wir heute schon mehr abbauten, als wir eigentlich geplant hatten. Das warme, sonnige Wetter war aber auch wie geschaffen für derartige Aktionen.

So sah es dann zwischenzeitlich mal  bei uns aus:

DSC03763 DSC03765 DSC03766 DSC03767

Ingrid und Karl-Heinz bekamen schon Mitleid mit uns und luden uns kurzerhand auf einen Kaffee ein, damit wir doch mal eine Pause machen sollten. Die beiden sind echt klasse, das muss man einfach mal sagen/schreiben.

Tja und nun haben wir nur noch das Gestänge mit dem Zeltdach vor unserem Womo stehen. Alles andere ist für den Herbst sauber und trocken verstaut. Jetzt muss nur noch das Womo gewaschen werden….wir liegen also gut in der Zeit und können die letzten Tage hier auf Coelius in Ruhe angehen.

Morgen ist ein gemeinsames Essen zu 4 Paaren geplant – quasi ein Abschiedsessen mit den lieben Menschen hier, mit denen wir uns besonders verbunden fühlen. Es gibt noch mal Reibekuchen mhhhhh….lecker.

…noch 6 Tage auf Camping Coelius / Miramar…

Statt Frühsport ging es gleich nach dem Frühstück mit den Rädern zum Einkaufen. Als erstes besorgten wir uns eine neue Pfanne, unsere alte war nun wirklich nicht mehr schön, die wandert nun in den spanischen Müllcontainer. Danach ging es  in den Supermarkt. Wir beeilten uns, schnell wieder zurück zum Platz zu kommen. In der Zwischenzeit kletterte das Thermometer auf über 25 Grad .

Von der To-Do-Liste konnten wir heute auch wieder einiges streichen: Der Windfang wurde abgebaut und gereinigt, Aufbewahrungskisten umgefüllt und in die Garage gestellt und noch so einiges mehr.

Mittags ging Gabi mit Gini zum Strand, wo mittlerweile auch schon mehr los ist. Pünktlich zum Boulen war sie aber wieder da. Mittlerweile ist es auch schon wieder kurz vor 18 Uhr und es dauert nicht mehr lange und wir schauen uns das Spiel Kaiserslautern gegen Köln an. Gut, dass das Spiel montags im Sportfernsehen live übertragen wird, denn “ die Kölner“ Gudrun und Willi stehen ja nicht mehr hier auf dem Platz. Bei ihnen konnte Gabi immer über Sky die Spiele anschauen.

Heute morgen verließen uns unsere Holländischen Nachbarn Gerard und Afke. Viele Camper interessierten sich, wie ihr PKW per Triangel am Wohnmobil befestigt wurde. Eine ganz einfache Sache….und als sie dann vom Platz rollten,  beneideten wir sie ein bißchen , denn diese Möglichkeit des Transportes ist in vielen Europäischen Staaten erlaubt, nur bei uns in Deutschland nicht.

Kaum war der Platz leer, wurde er dann auch schon wieder durch einen spanischen Caravan besetzt. Der Wohnwagen steht jetzt erst mal nur da, ob die Spanier schon am Wochenende einziehen werden, wissen wir nicht. Auf jeden Fall  treffen wir nun Vorsorge, eventuell  1-2 Tage früher abzureisen…..kommt drauf an, wie die Geräuschkulisse direkt neben uns wird….schaun wir mal. Wir sind ja flexibel….das ist ja das Schöne am Camperleben.

…noch 7 Tage auf Camping Coelius / Miramar…

Heute gibt es nur einen kurzen Bericht:

Super Wetter….wie im Sommer…..Wir blieben heute den ganzen Tag auf dem Campingplatz ( außer beim Frühsport) . Gini bekam heute ihre „Sommerfrisur“ und wurde gebadet.

Nachmittags machte Gabi, gemeinsam mit Karl-Heinz, noch einen kurzen Besuch bei Willy. Viel zu schnell verging auch dieser Tag wieder. Die Zeit rennt !

…noch 8 Tage auf Camping Coelius / Miramar…

Ein wunderschöner Tag……

Zu viert fuhren wir mit unseren Rädern nach Gandia. Als erstes besuchten wir dort den Bekleidungsmarkt,  Obst und Gemüse gab es dort kaum zu kaufen:

DSC03727  DSC03728 Schnell ging es über die Brücke zur Innenstadt, denn wir wollten uns die großen Fallas – Statuen anschauen. Fallas nennt man die Festlichkeiten, die hier im Bereich Valencia vom 15. – 19. 3. stattfinden. DSC03734DSC03735

Wir fuhren mit unseren Rädern quer durch die Stadt zu verschiedenen Plätzen, um uns die übergroßen Skulpturen aus Pappmaché anzuschauen. Wir hatten schon viel davon gehört und auch schon auf Fotos von Mitcampern angeschaut, aber miterlebt haben wir es bisher noch nicht. In der Innenstadt war heute zwar schon viel los – teilweise waren die Figuren aber noch nicht fertig….DSC03729  und manchmal wurde auch noch vor Ort dran gebastelt und angestrichen. DSC03732  DSC03737DSC03738DSC03739DSC03740DSC03741DSC03742DSC03743DSC03747DSC03751DSC03752DSC03754DSC03758  Bestimmt haben wir nur einen kleinen Teil der Figuren gesehen, aber irgendwann war es dann für uns genug und wir bestellten uns in einem kleinen Straßencafé – abseits vom Trubel – eine Erfrischung. 

DSC03762

Die großen Feierlichkeiten mit Umzügen,festlichen Trachten und Kostümen und die großen Feuerwerke folgen noch.

Um 15 Uhr waren wir wieder “ zu Hause „. Um uns herum tut sich einiges : Gerard und Afke, unsere Holländischen Nachbarn bauten heute ihr Vorzelt ab und werden am Montag abreisen. Die Camper, gleich am Anfang unserer Straße- gegenüber von Fokke und Heidi- haben uns heute morgen schon ganz früh verlassen……… Nun stehen die spanischen Camper in den Startlöchern…….einige sind schon da !

 

…noch 9 Tage auf Camping Coelius / Miramar…

Nachmittags kam dann doch das schöne Wetter wieder zurück.

Wir fingen schon mal mit dem Abarbeiten unserer “ To-Do-Liste “ an. Während Weffy beide Fahrräder wusch und wieder auf Hochglanz brachte, putzte Gabi innen die Fenster und alle glatten Flächen. Außerdem wurden  die Lebensmittel – Vorräte wieder in kleine Kistchen verpackt, damit während der Fahrt nichts durch die Gegend purzeln kann. Jeden Tag werden wir uns nun 1-2 Punkte von der Liste vornehmen, damit bei unserer Abreise am übernächsten Montag alles picobello ist.

Wir hatten gestern noch im Eintrag vergessen zu erwähnen, wie preisgünstig hier man Medikamente in der Apotheke bekommt. Als Beispiel: 60 Tabletten mit dem Wirkstoff Ibuprofen ( 60 mg) kosten hier nur 1,90 €. Ganz erstaunlich auch, dass Gabi ihr Medikament hier ohne Rezept kaufen kann. In Deutschland braucht sie dafür immer ein Rezept vom Facharzt. Gut zu wissen – für die nächste Überwinterung in Spanien.

…noch 10 Tage auf Camping Coelius / Miramar…

Nun haben wir uns entschieden…….die Tage auf Coelius sind gezählt, d.h. wir werden höchst wahrscheinlich Montag, den 24. März ´14 die Rückreise antreten. Ab dem 1. 4. haben wir in Deutschland feste Termine, so können wir uns eine Woche Zeit nehmen und ohne Stress und Hektik anreisen.

Für gestern Abend hatten wir Ingrid und Karl-Heinz zum Essen eingeladen. Gabi hatte eine Soja – Gemüse – Quiche auf Blätterteig gebacken und allen hat es gut geschmeckt. Anschließend saßen wir noch eine Weile bei einer Sangria zusammen und quatschten noch dies und das. Gesprächsstoff haben wir vier immer.

Vorher besuchten wir noch gemeinsam Willy, der nachmittags mit dem Flugzeug in Valencia landete und nun hier wieder unter uns auf Coelius ist. Wir hoffen, dass er nun mit Majdas Kochkunst auch wieder schnell zu Kräften kommt.

Heute morgen fuhren wir zu viert zum Einkaufen – und das schon sehr früh, denn heute gab es Lauf- und Fitnessbekleidung beim Lidl im Angebot. Da wir ja schon für unsere Wanderung auf dem Camino vorsorgen, war das schon mal eine gute Gelegenheit. Gabi hat sich mit T-Shirts, Laufhose und Sport-BH eingedeckt. Für Wernfried waren die Farben dann doch etwas zu “ krass“. Aber wir haben ja auch noch Zeit bis dahin.

So, den Rest des Tages werden wir wohl im Womo verbringen, weil uns heute das gute Wetter im Stich lässt. Das habt ihr nämlich jetzt in Deutschland……aber keine Sorge  für morgen ist auch hier wieder Sonnenschein gemeldet.

Camping Coelius in Miramar

Heute ist Gini wieder fit –

gerade kommt Gabi wieder zurück. Sie machte gemeinsam mit Heidi und der Yorkyhündin „Ilse“ einen Strandspaziergang. Wenn man bedenkt, dass Gini anfangs nichts von der kleinen, süßen Hundedame wissen wollte, ist man erstaunt, wie gut sich die beiden jetzt vertragen und Gini sie sogar zum Spielen auffordert. ………………alles braucht seine Zeit!

DSC03721DSC03725DSC03726

Camping Coelius in Miramar

Heute machte das Walken besonders großen Spaß. Gabi ging über eine Stunde direkt am Wasser entlang.

Der Strand wurde inzwischen wieder in einen tadellosen Zustand gebracht. Alles was die Winterstürme mit der Brandung so an den Strand gespült hatten, wurde heute entfernt. Man merkt, dass es allmählich in die Ostersaison geht, in der dann auch wieder mehr Spanier hier ihre freie Zeit bzw. ihren Urlaub verbringen werden.

Heute verbrachte Weffy wieder viel Zeit mit unserer Sat-Antenne, die ja schon vor ein paar Monaten so ihre Mucken hatte. Zum Schluss wurde dann aber doch ein zusätzliches Kabel verlegt und an die Sat-Antenne von Karl-Heinz mit angeschlossen.Nun hat die liebe Seele erst mal wieder Ruh´.  Gabi machte heute mit der großen Wäsche weiter…..3 Maschinen voll. Alles ist nun wieder sauber und frisch in den Schränken einsortiert. Nächste Woche kommt dann die Bettwäsche dran und was sich bis dahin noch mal an Schmutzwäsche angesammelt hat, denn schließlich soll alles in Ordnung sein, wenn wir hier bald losfahren.

Gini war heute nicht gut dran – sie hatte wieder Rumoren im Bauch, ging auch den ganzen Tag über nicht ans Futter – wollte auch kein Leckerchen. Na ja, das hat sie schon mal –  morgen geht es ihr hoffentlich wieder besser.

Wenn man zurzeit hier durch die Orangenfelder geht oder radelt, weht einem ein betörender Duft in die Nase. Die Orangenblüte hat eingesetzt. Da, wo sich die Blüten voll geöffnet haben, duftet es ganz stark – ähnlich wie Maiglöckchen und Flieder. Wir haben  die Zeit der Orangenblüte noch nie mitgemacht, weil wir bisher Anfang März immer schon wieder nach Hause unterwegs waren. Toll, dass wir das diesmal miterleben können.

Die Camper, die gestern hier eintrudelten, sind auch schon wieder weg auf dem Nachhauseweg. Heute kamen dann wieder Neue – auch auf der Durchfahrt.  Letztes Jahr standen sie schon mal hier……@  „Gudrun und Willi, Ihr werdet Euch sicher noch an sie erinnern. Sie standen letztes Jahr genau hinter Euch…..mit GL Kennzeichen und kamen aus der Overather Gegend und feierten gemeinsam mit uns den Rosenmontag.“