Stellplatz “ Camp Marina“ Fuestrup

Wir stehen auf einem Top Platz direkt am Dortmund-Ems-Kanal mit allem Schnickschnack………aaaaber eine ganz miese Internetverbindung. Gestern kamen wir gar nicht ins Netz und auch der Handyempfang war ganz schlecht.

Heute noch mal versucht – zwar ganz mickrig – aber immerhin. Also heute deshalb auch keine Bilder, diese füge ich dann später ein.

Noch in Rinteln kauften wir gestern bei Toom eine neue Gasflasche. Dann fuhren wir hauptsächlich Autobahn und waren schon vor 12 Uhr im Reisemobilhafen Camp Marina „Alte Fahrt Fuestrup“  im Yachthafen.

Heute morgen fuhren wir mit dem Rad und machten eine kleine Stadtbesichtigung in Münster. Beeindruckend die Menge an Fahrrädern – es war heute richtig viel los. Die Sonne kam immer öfter zum Vorschein, so dass wir uns anschließend noch etwas sonnen konnten. Dabei trocknete unsere Wäsche……………..ja, wir hatten mal wieder Waschtag!

Fahrt von Bodenwerder nach Rinteln

Für alle, die es sich schon gedacht haben – wir waren gestern bis heute Mittag in Bodenwerder. Ganz gemütlich ließen wir es heute morgen angehen. Wir machten noch eine Wanderung über den Weser – Rundweg,DSC02730 kauften uns anschließend in der Fugängerzone frische Brötchen und frühstückten dann im Womo. Nach dem Üblichen Ver- und Entsorgen fuhren wir weiter zum kostenlosen Stellplatz nach Rinteln.

Gerade angekommen, gingen wir erst einmal über die Weserbrücke, um uns die Altstadt anzusehen. Auch hier wieder schöne, alte FachwerkhäuserDSC02733und für meinen Geschmack eine gelungene Blumendeko im gesamten Stadtgebiet.DSC02734Mit einem Eishörnchen in der Hand schlenderten wir ganz gemütlich wieder Richtung Stellplatz und noch ein Stück an der Weser entlang.DSC02735DSC02737Unterwegs entschlossen wir uns, unseren Aufenthalt hier im Weserbergland um 1-2 Wochen zu verkürzen.Nach einem kurzen Aufenthalt in Greven werden  wir wieder nach Dorsten und anschließend nach Lüdenscheid fahren –  unsere Kinder besuchen bzw. noch einige Termine wahrnehmen.

Dann zieht es uns ab in den Süden………….

Rätsel für Euch: Wo sind wir heute?

Um 12 Uhr kamen wir hier auf dem Stellplatz in  DSC02723   an.
Gleich darauf schauten wir uns die hübsche Altstadt mit der Fußgängerzone an. Hier wurde schon eifrig auf einer Bühne geprobt, denn jeden Sonntag wird hier im Sommer das  Münchhausen – Musical oder das Aschenputtel-Märchen vor der Kirche aufgeführt.Wir schauten dem bunten Treiben von einem der vielen Straßencafés zu.

DSC02721

Bei dem Spaziergang  trafen wir auf viele Hinweise auf den berühmten Einwohner Baron von Münchhausen:

DSC02722DSC02727DSC02720

DSC02725DSC02724

Stellplatz Höxter

Seltsames Wetter heute – meist bedeckt….morgens  ein kräftiger Regenschauer…danach sehr schwül….später windig

Heute gibt es nicht viel Neues zu berichten. Gegen Mittag gingen wir zu Fuß mit Rucksack zum Kaufland – diesmal musste Gini mal allein im Womo bleiben. Den ganzenTag über verbrachten wir hier…..lasen oder schauten fern ( WM Leichtathletik…) und verpassten Gini eine gründliche Fellpflege incl.Bad.

Morgen werden wir wieder ein Stück weiterfahren

Stellplatz Höxter

Heute morgen waren es nur 16 Grad – endlich angenehme Temperaturen in der Nacht zum Schlafen. Geweckt wurden wir heute vom Geblöke einer großen Schafherde, die ein Stück an der Weser zum Grasen weitergeführt wurde. Die betreiben wichtige Deichpflege, denn das nächste Hochwasser kommt bestimmt. Nach dem üblichen Gassigang und einer Tasse Kaffee legte ich mich noch mal ins Bett und las in meinem Buch weiter. Zurzeit lese ich den Thriller „Abendruh“.

Mittags machten wir noch mal eine Radtour, diesmal in die andere Richtung an der Weser entlang….an einer schönen Freizeitanlage vorbei – an einem See mit Sandstrand gelegen…..DSC02718

Nachmittags ging ich mal alleine in die Stadt, um mir ein paar neue Sommerschuhe zu kaufen – hat auch geklappt. Ansonsten gelesen und gemütlich draußen gesessen bei angenehmen Temperaturen von 25 Grad….

Stellplatz Höxter

Die große Hitze ist vorbei. Heute erschienen uns die 22 Grad Außentemperatur fast schon „winterlich“. Wir wagten trotz sehr dunkler Wolken eine Fahrradtour an der Weser entlang. Zuerst wollten wir uns das Schloss Corvey anschauen, das das Museum, den Kreuzgang, die Äbtegalerie, den Kaisersaal, die fürstliche Bibliothek und die letzte Ruhestätte von Hoffmann von Fallersleben ( Deutschlandlied) beherberg…….DSC02714DSC02708

……für uns war die Besichtigung aber wieder nur so von außen möglich………

…………………………………………..weil…………………………………

DSC02709DSC02717

wie schon so oft dieses Schild am Eingang stand. Ach ist ja auch egal…..viel lieber schauten wir uns unterwegs die vielen Ruderer und Padler an, die sich auf der schnellfließenden Weser treiben ließen……..die zahlreichen Enten, Schwäne und ab und zu erblickten wir einen Graureiher. Auf dem Weserradweg fuhren wir weiter bis Hollzminden- schauten uns dort den  Mobil-Campinplatz/Holzminden an. Dieser hat uns absolut nicht gefallen und kommt für uns nicht in Frage. Am Ende unserer  2,5 – stündigen Radtour schauten wir uns noch etwas in Höxter um und holten abschließend das umgeänderte Kleid ab. DSC02715DSC02716

Weffy fuhr später noch mal allein mit dem Fahrrad los zum Obi-Baumarkt. Wir brauchten noch Klebstoff, um mein gebrochenes Anzeigedispay am E-Fahrrad zu reparieren.

Heute kochte ich eine frisch zubereitete Tomatensuppe – dazu gab es Brot.

Wir stehen auf dem Stellplatz in Höxter

Heute sind wir nur 15 Kilometer weiter gefahren. Nun stehen wir in Höxter direkt an der Weser und haben diesen schönen Ausblick vom Womo aus:

DSC02705

Gegen Mittag machten wir einen kleinen Bummel in die Innenstadt und waren sofort im Getümmel eines großen Wochenmarktes. Jeden 1. Mittwoch im Monat wird die gesamte Innenstadt von Marktständen durchzogen……..neben Obst und Gemüse usw. – auch alles, was der Mensch eigentlich nicht braucht. An manchen Stellen gab es kaum ein Durchkommen. In einer kleinen Boutique entdeckte ich ein schönes, langes Sommerkleid – ganz nach meinem Geschmack. Es war leider etwas zu weit – doch die Inhaberin ändert es mir bis morgen auf die richtige Größe – sogar ohne Aufpreis. Auch Weffy fand in einem Herrenausstatter 2 Poloshirts in toller Qualität…..

Der ganze Tag verlief nicht ganz ohne Probleme. Weffy wurde von einer Wespe oder Biene in die Kopfhaut gestochen. Eigentlich hat er normalerweise keine Probleme damit, aber das tat doch ziemlich lange weh.

Heute gab es frische, gebratene Champignons mit Röstzwiebeln in Rahmsoße- dazu Brot.

Morgen soll es etwas kühler werden; dann wollen wir uns Höxter etwas näher anschauen.

Wir wohnen in Lauenförde

Was stört uns unser Geschwätz von gestern…..wir sind immer noch hier…….in Lauenförde. Da ich wegen des vorbeiziehenden Gewitters in der Nacht ganz oft wach war, war mir morgens noch nicht nach Abreise. Wir beschlossen, noch einen Tag hier zu bleiben, zumal es ja auch recht nett hier ist. Nachdem wir den Morgen gemütlich verbracht hatten, legten wir ab Mittag einen Gang zu………..Wir steigerten uns in einen regelrechten „Hausputz“ hinein: die Betten- samt Matratzen, alle Teppiche raus…..staubsaugen, abwaschen…..später dann auch außen etwas gewienert…..schließlich wollen wir ja auch ein gepflegtes Zuhause haben.

Heute gibt es mal keine Fotos – es gibt auch sonst nichts Besonderes zu berichten, vielleicht noch, was es heute bei uns zu essen gab: Bratkartoffel aus rohen Kartoffeln mit Röstzwiebeln, Spiegeleier und Gurkensalat…….Nachspeise: die restlichen Erdbeeren von gestern.

Wir wohnen in Lauenförde

Wir hatten eine sehr ruhige Nacht – kein Autolärm, keine nervenden Nachbarn – morgens durchs Vogelgezwitscher geweckt und dann diesen Ausblick vom Bett aus – ist das nicht herrlich?DSC02698

Trotz der hohen Temperaturen machten wir heute morgen eine kleine Radtour durch die Felder, über die Weserbrücke nach Beverungen. Eigentlich nur ein Katzensprung und doch sind wir von einem Bundesland ins andere gefahren. Wir schauten uns etwas in dem hübschen Ort um….DSC02700 DSC02701die alten Fachwerkhäuser gefallen uns besonders gut.

An einem kleinen Holzstand kauften wir uns einen 2 kg Korb voll Erdbeeren. Der Erzeuger ist hier am Ort, nur einen Steinwurf vom Stellplatz entfernt.  Die Früchte schmeckten vielleicht deshalb so besonders lecker. Spontan entschlossen wir uns, einen Rohkost/ Obsttag im Schatten einzulegen. Also gab es über den Tag verteilt nur Erdbeeren und abends noch eine gekühlte Erdbeerbowle. Heute war hier im Hafen nicht sehr viel los, wahrscheinlich erst wieder am Wochenende.

Morgen werden wir weiter nach Höxter fahren….nur 17 km  entfernt. Bis dann!

 

Wir wohnen in Lauenförde

Heute Morgen bummelten wir ein wenig…..ließen alles etwas langsamer angehen….und fuhren ungefähr um 12 Uhr hier los. Wir wollten wieder am Wasser stehen. Nach ca. 1 Std. Fahrzeit erreichten wir den Stellplatz im Yachthafen Dreiländereck bei Lauenförde.
Die Bundesländer Niedersachsen, Nordrhein-Westf. und Hessen treffen sich hier an der Weser. Wir beobachteten den ganzen Nachmittag das Treiben hier im Naturhafen und vor allem an der Slipstelle, die manchen Lacher oder ein Schmunzeln bei uns erzeugte. Ihr kennt doch sicher alle “ Upps – die Pannenshow“ ? So manche Aktion hier erinnerte uns daran – beim Anlegemanöver mit dem Sportboot – direkt vor uns – krabbelte  eine etwas beleibtere Dame auf allen Vieren aus dem Boot und in dieser Haltung dann auch noch weiter über den Steg….sie selbst fand das bestimmt nicht ganz so witzig wie wir!!!

So ist der Ausblick aus dem Fenster an unserem neuen Wohnort:

DSC02693DSC02694

Jetzt um 20 Uhr ist es ganz ruhig….das Wasser glatt…..und Gott sei Dank auch wieder etwas kühler geworden. Uns geht es richtig gut !!!!!!!