Camping Coelius in Miramar

Vorgestern hatten wir 16,5 gestern fast 20 Grad im Schatten….so lässt sich der Winter gut aushalten!

Nun ist der Januar auch schon wieder halb vorbei….und wir wissen nicht, wo die Zeit geblieben ist. Schon ein viertel Jahr stehen wir hier auf Coelius. Uns gefällt es immer noch hier, trotzdem kommen wir so langsam in die Phase, in der wir überlegen, wie es mit uns weitergeht. Weiter in den Süden werden wir in diesem Jahr nicht fahren, das steht schon fest – also werden wir im März/ April, so wie fast alle anderen hier auch ,Richtung Deutschland fahren. Nachdem wir Euch Lieben daheim besucht haben ( darauf freuen wir uns natürlich riesig !!! )  und noch so einiges erledigt haben wie TÜV,  Arztbesuche…..usw. entscheiden wir, ob es weiter in den Norden geht , an der Ostsee entlang bis mindestens Danzig oder ob wir in Ungarn kuren…..oder doch lieber eine zeitlang im  Allgäu leben ????

Eine Wohnung werden wir wohl auch in diesem Jahr noch nicht für uns suchen. Es gibt noch so viele lohnende Ziele in Europa, die auf uns warten. Wahrscheinlich würden wir es später mal bereuen, wenn wir unser Zigeunerleben nicht noch etwas verlängern würden.

Also lassen wir uns einfach noch ein bißchen treiben……es ist wunderbar, so frei zu sein!!!!

Camping Coelius in Miramar

Ein seltsames Hin und Her mit dem Wetter…..nachdem es vorgestern ja so ungemütlich war, liefen gestern  alle hier in Shorts und T-Shirt herum und natürlich genossen wir die Sonne bei strahlend blauem Himmel auf der Sonnenliege, während unsere Wäsche an der Wäscheleine trocknete. Solche Tage muss man entsprechend nutzen.

Heute morgen sah das Wetter auch wieder vielversprechend aus, während wir am Strand unseren Frühsport machten. Aber ab 10 Uhr zog sich der Himmel wieder zu und den ganzen Tag regnete es immer mal wieder leicht.Was macht man an solch einem Tag? Gabi räumte ihre Kleiderschränke mal wieder um und Weffy setzte den Staubsauger in Gang.

Um 18 Uhr sind wir mit Ingrid und Karl-Heinz zum Kartenspielen bei uns im Womo verabredet….auch an solchen Tagen kommt bei uns keine Langeweile auf.

Camping Coelius in Miramar

Im Moment regnet es hier leicht – ein useliger Tag, den man am liebsten im Womo verbringt. Ab und zu schalten wir sogar die Heizung an.

Heute morgen war der Himmel zwar auch bedeckt, aber mit 10 Grad um 8 Uhr doch ganz angenehm zum Walken, was wir beide dann auch gemacht haben. Nach dem Duschen und Frühstücken fuhr Gabi mit dem Rad ins benachbarte Piles, um Kleinigkeiten beim Consum und im Chinaladen zu besorgen. Weffy half Gerard, unserem holländischen Nachbarn – gemeinsam mit Jürgen , der beide Sprachen spricht – bei einer Textübersetzung der Betriebsanleitung unserer elektrischen Stützen. Gerard will sich auch solche bei Pieper bestellen und Jürgen hilft ihm dabei. Ansonsten schauen wir den Tag über Sportfernsehen, hocken am PC oder lesen was.

Im Moment machen wir uns – und viele andere auch – Sorgen um Willy. Er ist zwar fürs Wochenende wieder hier auf dem CP, wird am Wochenanfang aber zu einer ersten Behandlung wieder ins Krankenhaus gehen . Danach wird man sehen, wie es weitergeht.

Camping Coelius in Miramar

Wir sind in den letzten Tagen nicht zum Schreiben gekommen, weil sich so viel ereignet hat…..immerzu war was.

Ein kleiner Welpe wurde von einem Mitcamper gleich neben dem CP aus dem Wassergraben geborgen – wir haben überall gefragt, ob ihn jemand aufnehmen will….das kleine Hundemädchen ist fast in uns reingekrochen, so dankbar für jede Streicheleinheit….und fast…hätten wir sie adoptiert….aber letztendlich musste dann der Verstand vor dem Gefühl siegen. Inzwischen ist die Kleine im Tierheim und wird hoffentlich schnell vermittelt. Junge Hunde haben da auf jeden Fall ganz gute Chancen.

Willy musste ins Krankenhaus – man weiß noch nichts Genaues und wie es mit ihm weitergehen wird . Majda, die sich von ihrer schweren Krankheit auch noch nicht komplett erholt hat, wurde heute von lieben Mitcampern ins 60 km entfernte Krankenhaus gefahren, um ihn dort zu besuchen. Wenn sie gleich zurückkommen, wissen wir mehr.

Gabi hatte gestern wieder ihre Damen-Gymnastikgruppe zum Training….es werden immer mehr. Bald reicht der Platz nicht mehr aus. Sie hatte mit Ingrid zusammen eine kurze Tanzsequenz ausprobiert, die sie den „Mädels“ gestern beigebracht haben. Alle hatten großen Spaß und wollen in der nächsten Sportstunde weiter daran arbeiten.

Die Zeit rennt so dahin. Nun wohnen wir schon ein halbes Jahr im Wohnmobil.

Am Montag, den 08. 07. 13 haben wir unsere sieben Sachen gepackt und verteilt. Ins Wohnmobil kam das, was wir zum täglichen Leben so brauchen und in die gemietete Einlagerungshalle das, was wir für ein späteres seßhaftes Leben wieder gebrauchenkönnten – wann immer es wieder dazu kommen sollte.

Es war nicht viel, was wir einlagerten, aber von ein paar wenigen Sachen wollten wir uns dann doch nicht trennen, obwohl wir insgesamt einen Großteil des Ballastes abgeworfen haben. Seitdem sind wir unterwegs….zuerst  in Deutschland, dann über Österreich, Italien, Slowenien nach Kroatien…dann mit der Fähre nach Süditalien, Frankreich und schließlich hierher nach Miramar in Spanien. Seit dem 24. Oktober 2013 leben wir hier auf dem Camping Coelius wie in einer großen Familie und fühlen uns sauwohl.

Zusammenfassend kann man sagen:

Wir haben uns immer und überall wohl gefühlt.

Wir hatten nie Langeweile und wir freuen uns schon heute auf all die Tage, die in unserem mobilen Leben noch vor uns liegen.

 

Camping Coelius in Miramar

Das wunderschöne, warme Wetter setzte sich fort. Mit fast 20 Grad im Schatten (… wer geht schon dahin….? ) ist es hier doppelt schön.

Am Sonntag begleitete Weffy Karl-Heinz nach El Verger und dann auch noch Denia, um eine geöffnete Apotheke zu finden. Karl-Heinz hat immer noch mit Zahnschmerzen zu kämpfen, obwohl er hier ständig bei einem deutschen Zahnarzt in Behandlung ist. Er brauchte  neue Medikamente, denn auch am Montag – am Dreikönigstag ist hier ja Feiertag und die Praxen demnach geschlossen.Auf dem Rückweg brachten sie dann noch vom Sonntagsmarkt in El Verger Apfelsinen und Mandarinen mit, die dort sehr preiswert angeboten werden:  Für uns eine große Tasche mit Mandarinen, so wie wir sie mögen…..gut schälbar…..süß…..saftig …. ohne Kerne…. und das Ganze für nur einen Euro. …..kaum zu glauben.

Gestern schliefen wir etwas länger und wir hatten auch keine Lust zum Walken, obwohl das Wetter so toll war……wir entschlossen uns stattdessen, die Waschmaschine in Schwung zu bringen. Wenig später hing unsere Wäscheleine voll ….. den Rest des Tages verbrachte Gabi auf der Sonnenliege und Weffy tüfftelte und verbesserte noch einiges am Computer und Navi. Später schauten wir uns noch den 2. Durchgang vom Slalom in Bormeo an, den Felix Neureuther gewann.

Heute fuhr Karl-Heinz schon um halb 9 Uhr zum Zahnarzt. Da für uns sowieso mal ein Großeinkauf geplant war, nahm Weffy das Angebot an, mit zu fahren und die Lebensmittel mit dem Auto zu transportieren, anstatt mit dem Fahrrad.

Für nächstes Jahr planen wir, nun doch unseren Smart wieder mit hierher zu nehmen. Gut, dass wir ihn noch nicht verkauft haben. Unterwegs haben wir ihn nicht vermisst, aber wenn man länger an einem Ort steht, möchte man doch etwas beweglicher und unabhängiger sein.

Camping Coelius in Miramar

Wir verlebten gestern einen wunderschönen, erlebnisreichen Tag. Für halb 10 Uhr hatten wir uns mit Ingrid und Karl-Heinz verabredet, um mit ihnen nach Xalon zu einem der größten Flohmärkte zu fahren. Jürgen, Ingrid, Peter und Heidi schlossen sich an und so fuhren wir mit 2 Autos Richtung Berge. Nach einer knappen Stunde erreichten wir in wunderschöner BergkulisseDSC03331  DSC03337  das bunte Treiben: Als sich immer mehr Besucher einfanden, war es für Gini sicherer, im Rucksack zu verschwinden.  DSC03323  DSC03338

Was gab es da nicht alles zu sehen und zu bestaunen :

 DSC03330 DSC03339 DSC03336
Wir hatten alle unseren Spaß an den vielen schönen aber auch kuriosen Dingen, die  angeboten wurden. DSC03329 Irgendwann setzten wir uns in ein kleines Restaurant nach draußen in die Sonne und wurden  in lustiger Plauderrunde von Peter und Heidi auf ein Getränk eingeladen.DSC03343 Hier beschlossen wir auch, unseren Ausflug, etwas auszuweiten. Wir setzten unsere Tour fort und fuhren bis Altea. Das Touristenstädtchen liegt zwischen Calpe und Benidorm direkt an einer wunderschönen Bucht mit weißen Kieselsteinen. Hier hatten Weffy und ich vor 2 Jahren schon einmal ein paar Tage auf dem Campingplatz „Cup Blanche“ verbracht. DSC03344Wir machten einen kurzen Spaziergang am Strand,……..DSC03345über die Promenade DSC03346und kehrten danach noch in eine Pizzeria zum Essen ein. Weffy und Gabi bestellten sich jeder ein Pizza vegetaria, die auch sehr gut schmeckte. Erst um 19 Uhr kehrten wir wieder zum Campingplatz zurück, wo wir uns dann nochmal mit Ingrid und Karl- Heinz in unser Womo setzten und den Abend bei einem Glas Wein bzw. Bier ausklingen ließen. Wir hatten uns viel zu erzählen und schmiedeten sogar gemeinsame Zukunftspläne. Vielleicht laufen wir 2015 mal gemeinsam ein Stück des Jakobswegs. Diesen Plan tragen wir vier unabhängig voneinander schon einige Zeit mit uns rum. Schaun wir mal, was draus wird……

Camping Coelius in Miramar

Seit dem 1. Januar haben wir wieder wunderschönes, warmes Wetter. Heute morgen waren es um halb 8 Uhr schon 18 Grad und es war herrlich am Meer zu laufen. Das Thermometer kletterte im Laufe des Tages auf fast 22 Grad und die Sonne schien den ganzen Tag. Gemeinsam mit Ingrid und Karl-Heinz fuhren wir zum Markt nach Oliva und kauften das Ein oder Andere an den Obst- und Gemüseständen. Außerdem brauchte Weffy neue Hausschuhe, die er auch ohne langes Suchen an einem der vielen Klamotten-Schuh- und Krimskrams-Ständen fand. Anschließend setzten wir uns noch in ein Straßencafé gegenüber vom Markt und tranken einen café con leche. Es war schön, in der Sonne zu sitzen und dem Treiben auf dem Markt zuzuschauen. Heute waren besonders viele Besucher da, wahrscheinlich, weil am Montag hier – am Dreikönigstag – Feiertag ist. Erst an diesem Tag werden hier übrigens die Weihnachtsgeschenke verteilt, nicht wie bei uns in Deutschland an Heiligabend. Um ca. 14 Uhr kehrten wir zurück. Später gingen wir  mit Gini noch zum Strand und  machten anschließend noch einen kurzen Besuch bei Majda und Willy. Es war wirklich heute ein wunderschöner Tag.

Gestern machten 25 Teilnehmerinnen bei Gabi´s Gymnastikstunde mit. Sie hatte sich lustige Übungen mit Handtüchern überlegt und Weffy suchte die passende Musik dazu aus, die er dann auf CD brannte. Es hat allen wieder viel Spaß gemacht und als nach getaner „Arbeit“ alle gemeinsam bei Kaffee und Leckereien zusammen saßen, überreichte Thea Gabi im Namen aller ein Geldgeschenk, in einer von Juliette selbst gebastelten Karte. Alle hatten unterschrieben und wollten Danke sagen – für die bisherigen, schönen Stunden und für die, die noch kommen. Gabi hat sich über die Wertschätzung sehr gefreut und wird sich demnächst etwas Schönes von dem Geld kaufen.

Camping Coelius in Miramar

Wir wünschen Euch allen ein gutes, neues Jahr…..2014……Feliz Año Nuevo….

Gestern Abend fand, die von Mitcampern organisierte Silvesterfeier im Saal des Campingrestaurants statt. Bei Live-Musik mit Tanz, Sangria, Wein und Sekt feierten ca. 60 gutgelaunte Coelianer in das neue Jahr hinein.

DSC03319 DSC03310 DSC03322DSC03305

Camping Coelius in Miramar

Gestern war das Wetter genauso schön wie tags zuvor. Die Sonne schien bei nur ganz leichter Bewölkung den ganzen Tag. Nach dem Frühsport begannen wir mit dem Großreinemachen im Womo. Wir hatten das Gefühl – der Staub vom alten Jahr muss noch unbedingt vor dem Jahreswechsel aus allen Ritzen raus. Also stellten bzw. legten wir alles, was nicht festgeschraubt oder geklebt war nach draußen in die Sonne und machten den großen Innenputz. Um 12 Uhr war alles erledigt und dann erst setzten wir uns an den “ Frühstückstisch“. Danach wurde auch draußen vorm Zelt noch alles in Ordnung gebracht……..tja, und dann kam auch Gini an die Reihe und wurde gebadet.

Das Vorzelt war von der Mittagssonne  schön aufgeheizt, so dass das Baden für sie auch angenehm war. Nun ist sie wieder weiß wie ein Schneeflöckchen. Nachmittags beschäftigte Gabi sich noch mit der Vorbereitung für die nächste Gymnastikstunde und machte an die Spiegel der Damenduschen Aushänge, dass alle Teilnehmer ein Handtuch für die Ausführung der Übungen mitbringen sollen.

Heute, am letzten Tag des Jahres war das Wetter zunächst nicht ganz so schön, wurde aber im Laufe des Tages dann doch noch etwas besser, so das auch noch ein kurzes Sonnenbad möglich war. Heute machten wir keinen Frühsport, weil es Gini nicht so gut ging. Es rumpelte und pumpelte mal wieder in ihrem Bauch – sogar auf ihr geliebtes Leckerchen hatte sie keinen Appetit. Am Nachmittag ging es ihr aber schon wieder besser.

Um die Zeit kamen dann auch Susi und Dieter ( wie versprochen ) auf einen Kaffee vorbei. Sie befinden sich schon auf der Heimreise. Heute wollten sie  noch bis zum „Spätzlefritz“ fahren – dort übernachten – danach ist geplant, bei einem Bekannten aus der Heimat ein paar Tage in dessen Haus an der Costa Brava zu verbringen…..und dann geht es ab nach Hause.

Heute abend gehen viele ins Campingrestaurant, um dort Silvester zu feiern. Fleißige Hände haben heute schon die Tische festlich geschmückt und um die Tanzfläche herum aufgebaut…..Ein Mitcamper – von allen “ der Musicus “ genannt, hat auf Wunsch vieler Camper seine Musikanlage aus Deutschland mitgebracht und wird  als Alleinunterhalter sicher zu einem schönen Abend beitragen. Wir finden das toll, dass Vieles hier auf dem kleinen Campingplatz von den Campern selbst arrangiert wird. Hier wird nicht gewartet, dass etwas angeboten wird – nein, hier wird einfach selbst gemacht. Das macht auch den Reiz dieses kleinen Platzes aus.

Allen, die regelmäßig in unserem Blog lesen, wünschen wir einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Camping Coelius in Miramar

Gestern machten wir unseren Frühsport schon um 8 Uhr. Um die Uhrzeit war es schon 10 Grad und das Walken am Meer machte richtig viel Spaß. Direkt nach dem Duschen fuhren wir dann mit dem Rad nach Gandia zum Carrefour. Während Gabi noch ein paar Kleinigkeiten in der Lebensmittelabteilung besorgte, ließ sich Wernfried die Haare schneiden. Danach schauten wir auch kurz beim „Chinesen“ rein….wenn wir schon mal da sind !!!!! Den Nachmittag verbrachten wir mit Sonnen und  Fernsehen ( Quali- Skispringen) und ab 18 Uhr spielten wir wieder mit Ingrid und Karl-Heinz den ganzen Abend Kanaster.

Für heute hatten wir uns eine Radtour zum Flohmarkt nach El Veger vorgenommen. Gemeinsam mit Gudrund und Willi fuhren wir heute ungefähr 40 km. DSC03300Auf dem großen Flohmarkt wurde alles angeboten, was man brauchen oder auch nicht brauchen konnte. DSC03294DSC03295DSC03296DSC03299Die Leute konnten sich hier auch die Haare für 5 € schneiden lassen.DSC03297 Zum Schluss nahmen wir noch für einen  Spottpreis Kartoffen und Schalotten mit. DSC03303

Ca. 15 Uhr waren wir wieder auf dem Campingplatz zurück . So schafften wir es noch rechtzeitig zur Übertragung des Auftaktspringens der 4  -Schanzentournee aus Oberstdorf. Gabi sieht sich das immer gern an.

Wir freuen uns, dass das Wetter wieder schön ist.