Camping „Bi – Village“

In der Nacht hat es hier auch geregnet. Morgens war es noch bewölkt und etwas kühler als an den Tagen davor. Sicher war dies auch ein Grund, warum Gabi morgens den Pool für sich ganz alleine hatte. Herrlich – so konnte sie, ohne ständig aufpassen zu müssen, ihre Bahnen schwimmen .

Als sie zurück kam, hatte Weffy schon mit dem großen “ Hausputz“ begonnen. Wir machten dann gemeinsam weiter und nun blitzt und blinkt wieder alles.

Später wurde das Wetter dann wieder besser – aber die Brandung war doch heute stärker, wohl noch Auswirkungen vom Wind und Regen in der Nacht. Aber schaut Euch mal diese Farben an….

DSC02835DSC02839DSC02831DSC02830

Dabei angenehme 26 Grad und das Meer fast genauso warm……ach, was haben wir es doch gut!!!!!!!!!

Camping “ Bi – Village „

Wir freuen uns sehr, über die Rückmeldungen…..und dass euch die Fotos gefallen.

Nun hatten wir gestern überhaupt keinen Internetzugang. Wir hatten hier auf dem Platz für 1 Woche gebucht…aber es dauerte ewig, bis wir an unsere E-Mails kamen und dann ging irgendwann gar nichts mehr. Heute versuchen wir es noch mal mit dem Stick, den Dieter uns mitgegeben hat. (Danke, noch mal an Dieter und Susi)  Das funktioniert jetzt, müssen wir aber morgen in Pula aufladen lassen sonst kann es mit unserem Blog nicht weiter gehen . Also wir haben hier immer was zu tun.

DSC02829DSC02828

Gestern fuhren wir mit den Fahrrädern nach Fazana, um frische Lebensmittel einzukaufen, denn in dem Lebensmittelgeschäft auf dem CP ist es 3 mal so teuer, als dort im Supermarkt. Also kauften wir erst frisches Obst und Gemüse an einem Marktstand ein DSC02823

und den Rest im großen Supermarkt. Danach machten wir noch einen Abstecher zum kleinen Hafen, von wo auch die Ausflugsschiffe z. B. zu den Brijunischen Inseln abfahren.

.DSC02826DSC02825DSC02824

Wir waren schnell wieder zurück, denn es ist hier noch sehr warm, so dass man es doch besser direkt am Meer aushalten kann…….und das Schwimmen war auch gestern wieder herrlich und entschädigt für so manche Lärmstörung, vor allem nachts. Seit 3 Tagen findet in ca 3 km Entfernung ein“ Open air Techno-festival“ statt. Beginn 23 Uhr….Ende zwischen 5 und 6 Uhr. Morgen endet dieses Festival Gott sei Dank.

Ach ja, gestern hatten wir wieder große Wäsche:

DSC02822

Die Sat – Antenne ist immer noch ok.

 

Fahrt von Tarcento nach Fazana „Camping Bi Village“

Wir waren gestern um 9 Uhr schon wieder auf Achse und frühstückten unterwegs auf einem Rastplatz. Die Fahrt verlief problemlos. Schnell erreichten wir über die Autobahn Triest und somit den langersehnten 1. Blick aufs Meer.DSC02807

Das Navi führte uns diesmal eine völlig andere Strecke durch Slovenien als sonst…..aber viel schöner, nämlich am Meer entlang.

DSC02810DSC02812

 

Nur noch ein kurzes Stück bis zur kroatischen Grenze, wo dann doch noch unsere Pässe kontrolliert wurden. Kurze Zeit später dann dieses Hinweisschild : DSC02818

Von nun an verlief nicht mehr alles so toll: Der Campingplatz ist derzeit immer noch sehr gut gefüllt. Zwar sieht man überall Camper, die ihre Sachen verstauen, aber der Geräuschpegel mit Animationen tagsüber und auch abends ist nicht so unser Ding. Vielleicht sind wir doch ein paar Tage zu früh losgefahren…..Egal….nun ist es es eben so. Die 2. Hiobsbotschaft: Weffy hat die Sat – Antenne, d.h. den Motor mehrmals auseinander-genommen – auch das gebrochene Kabel gelötet…aber es scheint doch noch ein anderes Problem zu geben…..

Aber toll ist es hier schon, diese Fotos haben wir gleich nach unserer Ankunft gemacht:

DSC02821DSC02820DSC02819Im Hintergrund sieht man die Brijuni – Inseln, einen Nationalpark, der berühmt für seine Flora und Fauna ist.

Heute morgen war Gabi schon ganz früh schwimmen. 3 Swimmingpools gibt es hier , ja und dann das noch sehr warme Meer……toll. Soeben kamen wir mit Camper- Nachbarn ins Gespräch, die sehr an unserem großen Womo, aber auch an unserem ungewöhnlichen Leben interessiert waren. Tja, manchmal staunen wir selbst, wie mutig wir unser Leben verändert haben…..ab und zu schwanken wir noch…..aber derzeit ist es gut, so wie es ist.

Und jetzt noch eine supertolle Nachricht: Soeben hat Weffy es geschafft, die Sat-Antenne wieder zum Leben zu erwecken. Jubel!!!!! Er ist wirklich ein Alleskönner!!!!

Fahrt von Kiefersfelden bis Tarcento

Schon um 7Uhr ging es unter die Dusche der Wasserski – Station, dann schnell einen Kaffee und gleich über die Grenze nach Österreich. Bei Kaiserwetter ging es zuerst durch KitzbühelDSC02793 über den Thurnpass und durch den Felbertauern-Tunnel.DSC02798 Vor dem Überqueren des Plöckenpasses und somit der Grenze nach Italien machten wir erst mal ein ausgiebiges Frühstück in der Sonne bei herrlicher Aussicht.

DSC02802

Dann ging es, die mit  engen Kurven gespickte Strecke, über den Plöckenpass.DSC02796               DSC02795 Danach war es dann nicht mehr weit zu unserem Tagesziel nach Tarcento. Der Ort liegt landschaftlich sehr schön am Torre Fluss zwischen den Julischen Voralpen den Colli Orientali und der Hügellandschaft desTagliameno….nicht weit von Undine.DSC02803

Wir kamen um 13 Uhr hier an und suchten uns ein schönes, schattiges Plätzchen auf dem Stellplatz mit Blick auf den Torrefluss. DSC02806Hier bleiben wir bis morgen und ruhen uns erst mal aus.

Leider haben wir seit heute Probleme mit der Sat-Antenne, d.h. sie wird wohl kaputt sein, weil der Motor blockiert. Wenn wir morgen auf einem Campingplatz stehen, will Weffy mal genauer nachschauern, ansonsten werden wir uns ein Ersatzmodel mit Stativ kaufen. Wenn wir uns irgendwann eine neue, selbstausrichtende Satelitenschüssel kaufen, dann soll es wahrscheinlich eine mit Internetanschluss sein. Solch ein Exemplar ist uns aber derzeit noch zu teuer.

 

 

Fahrt von Wertheim nach Kiefersfelden

Wir haben die Nacht einigermaßen gut überstanden…natürlich sind wir ein paar mal wach geworden, aber wir merken schon, dass uns Lärm nicht mehr allzu viel ausmacht. Wir sind insgesamt gelassener geworden. Hier ein Foto von unserem Übernachtungsplatz, allerdings sind die meisten Womos darauf nicht zu sehen. Der Platz war abends rappelvoll mit ca. 70 Autos, wahrscheinlich weil er kostenfrei ist.

DSC02783

 

Um 8.30 h waren wir wieder auf der Autobahn. Anfangs ging es zügig voran, so dass wir schnell entschieden ohne eine weitere Übernachtung bis Kiefersfelden durchzufahren. Bei Eching sahen wir von der Autobahn aus ein großes Einkaufszentrum und bogen kurzerhand dort ab, denn wir mussten noch  eine volle Gasflasche in Deutschland kaufen.Wir fanden dort schnell einen Obi – Markt DSC02784 und waren danach auch schnell wieder on tour.

Ich wollte diesmal ein schönes Foto von der Allianz – Arena während der Fahrt machen….na ja….könnte auch ein gelandetes Ufo sein. DSC02786   viel kann man ja nicht erkennen.        Das Foto habe ich extra für Dennis gemacht. Er weiß, glaub ich auch warum……. 1. Liga, wir kommen !!!!!

Bis dahin schien alles perfekt zu laufen, aber dann kamen schon Staumeldungen über Bayern 1. Autobahnvollsperrung auf der A8 zwischen Holzkirchen und Irschenberg wegen eines LKW-Unfalls. Es dauerte nicht lange und wir saßen fest….ganz allmählich wurden wir in Richtung Schliersee umgeleitet und kamen dann endlich wieder hinter dem Irschenberg auf die Autobahn. Als  nächstes staunten wir nicht schlecht, als wir gegen 15 Uhr auf dem Stellplatz in Kiefersfelden hinter dem Rathaus ankamen…..Große Umbauarbeiten mit Bagger und Raupe, es sah aus wie eine Wüstenlandschaft. Also fuhren wir ca. 2 km weiter bis zur Wasserski-Anage am Hödenauersee. DSC02790DSC02789Wir waren ziemlich groggy….sind an so lange Touren ja auch gar nicht mehr gewöhnt. Jetzt nur noch ausruhen und morgen früh geht es weiter durch Österreich…….

Ob wir morgen ins Internet können, wissen wir noch nicht. Wir haben zwar einen Stick für Italien besorgt und aufgeladen……schaun wir mal. Ansonsten melden wir uns wieder in Kroatien von einem Campingplatz aus. Tschüss an alle.

 

Fahrt von Stromberg nach Wertheim-Village

Morgens wurden wir ab 7 Uhr von einer Karawane Autos und Kleinkrafträdern geweckt- alles Eltern, die ihre Kinder zur Schule brachten, Lehrer und Jugendliche mit fahrbarem Untersatz. Wir standen direkt hinter der Turnhalle, aber da war dann auch der Lehrerparkplatz der angrenzenden Schule. Wir tranken nur einen Kaffee, machten alles fahrbereit, machten nebenan im Lidl noch einen Großeinkauf und fuhren direkt auf die Autobahn.

Weffy rief spaßeshalber von unterwegs bei der Firma an, ob wir nicht statt morgen schon heute den Termin bei ihnen wahrnehmen können……ja, klappt…..wir also gleich Heusenstamm bei Offenbach ins Navi eingegeben. Um 12 Uhr kamen wir bei der Firma Reissner an, wurden vom Chef persönlich begrüßt und durch seinen Berieb geführt. Beim Ausmessen wurde festgestellt, dass unsere Armlehnen ein ganz anderes Maß  als die üblichen haben, also mussten erst dafür neue Schoner genäht werden. Die ganze Aktion hat dann mit Aufziehen bis 15.30 Uhr gedauert.

Im Anschluss daran fuhren wir noch ca. 60 km weiter bis Wertheim-Village zum Expocamp. Hier wollte Weffy sich noch das Euroset für ausländische Gasflaschen kaufen, außerdem noch eine Außensteckdose für die DVBT- Antenne ( hatten wir zwar, aber „irgendjemand“ muss sie kaputt gemacht haben….).

Wir überlegen noch, ob wir die Nacht hier auf dem Stellplatz vor dem Expo-Camp verbringen, denn die Autobahn verläuft direkt unterhalb des Platzes.

Fahrt von Zell nach Stromberg

Auch heute morgen machte sich Gabi wieder auf die Walkingrunde, die Sonne schien und es machte richtig Spaß am Moselufer zu gehen. DSC02771Nach dem Duschen und Frühstücken wollten wir auf einen kleinen Stellplatz in Simmern fahren, dessen Lage sagte uns aber überhaupt nicht zu, so dass wir ein Stück weiter nach Stromberg fuhren. Im Stellplatzführer heißt es, dass Stromberg die Stadt der 3 Burgen und 3 Täler ist.

Wir stehen direkt an “ der Deutsche Michel – Halle“. Hans Michael Elias von Obentraut war Reitergeneral im 30 jährigen Krieg. DSC02782Er wurde von seinem Widersacher „Miguel Aleman“ genannt, woraus der „Deutsche Michel“ entstand. Dieser hatte seinen Sitz hier auf der Burg in Stromberg.

Heute „residiert“ auf der Stromburg der bekannte Fernseh-und Sternekoch Johann Lafer……..war aber kein Tisch mehr für uns frei .

Wir sind hier die einzigen Camper hier auf dem ruhig gelegenen Platz.DSC02779 In Sichtweite sind Lidl, Aldi, Rewe usw., so dass wir morgen für Kroatien schon mal einen Großteil unserer Vorräte auffüllen werden.

Eine gute Nachricht: Sieg für den 1. FC Köln mit 4:1 gegen Erzgebirge- Aue…….und Patrick Helmes kehrt zurück……..Na, geht doch!!!!

Hinweis: Heute habe ich die noch ausstehenden Fotos in die letzten Beiträge eingefügt.

Stellplatz Zell/ Mosel (3. Tag)

Gestern machten wir eine kleine Wanderung und hielten uns in Zell auf. Wir kauften ein paar Flaschen von unserem Lieblingswein, schauten uns die Geschäfte an und machten ein paar schöne Fotos.DSC02772DSC02774DSC02776 DSC02777DSC02778Das Wetter war großartig und wir machten es uns anschließend am Womo auf dem Liegestuhl gemütlich. Weffy hatte dann aber doch noch etwas an der DVB-T Antenne zu ändern.

Heute ist das Wetter nicht ganz so toll, der Himmel ist bedeckt aber immerhin 21,3 Grad, die Richtige Temperatur, um den inneren Schweinehund doch noch mal zu besiegen. Also machte sich Gabi heute morgen auf eine Walkingrunde ans Moselufer. Nach dem Duschen und dem Frühstück wurde das Womo dann mal wieder von innen gründlich sauber gemacht und ab jetzt werden wir nur noch dem „Müßiggang fröhnen“.

Morgen fahren wir weiter Richtung Offenbach. Dort haben wir am Dienstag einen festen Termin bei einer Firma die Sitzbezüge anfertigt. Letztes Jahr wollten wir dort schon neue Bezüge aufziehen lassen, was aber aus Termingründen nicht geklappt hat……..Danach geht es endich Richtung Kroation!!!!!!

Zum Schluss noch ein besonderes Foto –  extra für meine Geschwister gemacht: Das ehemalige Wohn- und Geschäftshaus unserer Eltern.

DSC02773

Stellplatz Zell/Mosel

Nachdem uns Susi und Dieter nochmals kurz am Wohnmobil besuchten, fuhren wir so ca. 10.00 Uhr los.

Unser Plan war zuerst, den Fabrikverkauf bei „De Beukelaer“ in Polch zu nutzen, um uns da einen kleinen Vorrat an Plätzchen für Kroatien anzulegen. Wer schon einmal in Hrvatska war – weiß, dass so etwas da schlecht zu bekommen ist und wenn, dann  nur zu hohen Preisen.DSC02769

Anschließend wollten wir ein Stück zurück nach Kruft fahren,um dort Wolfgang und Magda  zu besuchen. Dieses entwickelte sich als sehr schwierig. Die Autobahnabfahrt Kruft war gesperrt und unser Navi sagte, wir sollten zurück nach Plaidt fahren. Wir landeten aber in Münstermaifeld – kurz vor Cochem. Hier haben wir dann  genervt unsere Irrfahrt beendet und sind auf dem direkten Weg nach Zell gefahren.

Hier stehen wir jetzt  ein paar Tage. Das Wetter ist hervorragend.Heute morgen war Gabi schon schwimmen, das “ Erlebnisbad-Zellerland“ liegt direkt neben dem Stellplatz.

DSC02770

Der Blick aus unserem Fenster…..ist doch schön!!!!

Verabschiedung in Hohkeppel

Nachdem Weffy gestern früh den Smart beim Straßenverkehrsamt abgemeldet und noch ein paar Besorgungen gemacht hatte, blieb ich mit Gini im Womo auf dem Stellplatz in Lüdenscheid. Gegen Mittag waren wir mit allem fertig, brachten den Smart wieder zum Unterstellplatz und fuhren nach Hohkeppel zu meiner Schwester und LP.

Das Womo parkten wir nicht weit von ihnen auf dem Wanderparkplatz gegenüber der Kirche, wo wir später auch die Nacht verbrachten. Den ganzen Nachmittag verbrachten wir aber zusammen bei Kaffee und Kuchen. Dann half uns Dieter noch ein Teil zum Befestigen der Fernsehantenne zu schweißen und abends luden sie uns noch in einen Landgasthof zum Abendessen ein. Es war eine schöne, entspannte Atmosphäre – für Gini ein ganz besonderes Highlight, denn sie bekam von Dieter und Susi so manches Fleischstückchen unter dem Tisch zugesteckt.

Später kam dann noch mein Bruder Walter mit Conny dazu. Toll, dass wir so noch mal alle zusammen waren und wir vor unserer langen Reise , uns von allen verabschieden  konnten.