Résumée – 1 Jahr leben im Wohnmobil

Wir reisen und wohnen nun genau ein Jahr lang in unserem Wohnmobil und staunen, wie schnell doch die Zeit vergeht. Mittlerweile ist das Leben auf engem Raum selbstverständlich für uns geworden. Das, was manche vielleicht wegen der räumlichen Enge als Horrorvorstellung vor Augen haben, fällt für uns überhaupt nicht ins Gewicht. Es hat sogar viele Vorteile……..Putzen und Saubermachen ist schnell getan, wofür man im Steinhaus doch viel mehr an Zeit und Mühe investieren/ opfern muss. Wir gewinnen dadurch Zeit  für die schönen Dinge des Lebens. Noch nie haben wir uns so viele schöne Länder, Orte und Landschaften ansehen können, wie in dem einen Jahr. …..so viel unternehmen und interessante Menschen unterschiedlicher Nationalitäten kennenlernen dürfen. Es ist spannend, mal über den eigenen Tellerrand zu schauen.

Auch den finanziellen Aspekt wollen wir nicht außer Acht lassen, obwohl der für uns nicht ausschlaggebend ist. Trotzdem ist es ein angenehmer Nebeneffekt, wenn doch einiges an monatlichen Kosten wegfällt. Natürlich sind auch die meisten Stellplätze nicht kostenlos und die Dieselkosten sind auch nicht ganz ohne ( wenn man weite Strecken fährt), trotzdem kommen wir immer noch besser weg, als die monatliche Miete, Nebenkosten, Heiz- und Stromkosten, tausend Versicherungen, Abbos und weiß der Teufel, was man sonst so am Hals hat.

Das Wichtigste ist aber für uns das Gefühl frei zu sein. Wir können uns in Orten bzw. Gegenden aufhalten, die wir besonders schön finden….. mal sind es die Berge, dann wieder das Meer, mal wählen wir einen Fluss oder einen See aus, an dem wir wohnen wollen oder es zieht uns auch mal in die Großstadt, die wir dann aber schnell wieder verlassen können, wenn wir die Nase dvon voll haben.

Kein Tag ist wie der andere und so ist es auch nicht verwunderlich, dass auch unsere Beziehung davon profitiert und nicht im täglichen Allerlei an Reiz verliert. Dazu trägt sicher auch die regelmäßige Bewegung an der frischen Luft bei – ist ja auch ganz einfach : Tür auf…..und schon haben wir die schönsten Radwege oder Wander- und Bergstrecken direkt vor uns liegen. …….Als wir beide noch in Lohn und Brot standen, träumten wir oft davon, unser Leben mal eine Zeit lang so zu gestalten, wie wir es jetzt tun……es brauchte nur eine gute Vorbereitung und ein bißchen Mut, dies tatsächlich auch um zusetzen.

Natürlich wollen wir nicht bis zum „Sankt Nimmerleinstag“ in der Gegend herumfahren, keinen festen Wohnsitz – nur eine Postadresse haben……aber solange es uns Spaß macht, gibt es keinen Grund, damit aufzuhören.

Irgendwann vielleicht in 1-2 Jahren werden wir uns vielleicht am Niederrhein eine feste Bleibe suchen, Inspirationen haben wir uns vor kurzem dort geholt und schon ein schönes Städchen ins Auge gefasst…….Schaun wir mal, was die Zukunft uns so bringt und noch mit uns vor hat.

Wir können zwar alle planen und auch einiges in die Wege leiten…..aber letztendlich müssen wir das Leben doch nehmen, wie es kommt, was uns aktuelle Beispiele gerade wieder zeigen.