17.11.2014

Der böige Wind drückt die Temperaturen etwas, aber wir können uns immer noch über das schöne Wetter freuen. Schließlich schreiben wir heute den 17. November und da können wir uns nicht erinnern, dass wir in Deutschland in Sommerklamotten und Flip-Flops rumgelaufen sind.

Heute hatte sich Weffy die Bohrmaschine von Rafa, dem Campingchef, ausgeliehen und fertigte die Schranktüren an. Nun müssen sie nur noch mit Folie beklebt werden, die wir natürlich schon aus Deutschland mitgebracht hatten. Er hat heute den ganzen Tag dran gearbeitet und nur mal kurz eine Kaffee- und Esspause gemacht. Nun ist aber auch bald dieses Projekt abgeschlossen.

Gabi setzte sich derweil nach draußen und nahm das Nähzeug mit. Bei einigen  Hosen hatte sich der Saum gelöst und an den Stuhlpolstern wurden die Haltebänder wieder befestigt. Ihr merkt, wir haben immer was zu tun…..es ist nicht immer nur wie im Urlaub……………. Ach was, wir haben ja keinen Urlaub mehr….schnief…Aber immer nur Urlaubsstimmung wäre ja auch nicht zu ertragen.

Heute morgen dachten wir, dass nun auch unsere geliebte, alte Kaffeemaschine den Geist aufgibt. Das Schätzchen ist wirklich „Asbach – uralt“…. ein Erbstück von Weffys Eltern. Wegen des sehr kalkhaltigen Wassers, müssen wir alle Nase lang das gute Teil einer Zitronenkur unterziehen….nur gut, dass dies auch diesmal half und sie nun ihren Dienst wieder aufgenommen hat.

Das mit dem neuen Laptop haben wir uns noch mal überlegt. So wie Wolfgang und Meli es uns schrieben, sind die spanischen Tastaturen tatsächlich anders…kein ö, kein ü und auch noch andere Unterschiede. Aber wir sind ja noch im Besitz von einem kleinen Laptop, der tut es vorerst auch. Wenn wir wieder in D sind, werden wir uns dort selbst  umschauen und uns einen neuen zulegen.

So das wars erst mal für heute……….uns geht es gut.

2 Gedanken zu „17.11.2014“

  1. Hallo Gabi, Weffy und kleine Ginimaus.
    Respekt Weffy, ich muß feststellen, du bist wie mein Mann. Wir sind richtig stolz auf euch, egal was ihr macht, es hat Hand und Fuß. Die Schränke sehen wirklich top aus.
    Weffy ich habe noch einen Tip ( falls du mal lange Weile hast ) wenn du Gewicht einsparen möchtest. Wir fahren ja nur zu zweit im Womo, also hat mein Mann von der Sitzgruppe die Sicherheitsgurte entfernt, das waren ca.30 kg, war ja richtig toll Metall unter der Dinette. Dann hatten wir noch eine Halterung fürs Reserverad, waren auch nochmal 26 kg. Wir wollen doch im April auch Spanien fahren und nachdem wir nur einen 3,5t haben, müssen wir mit jedem kg haushalten.
    Ich beneide euch was das Wetter betrifft, wir hatten heute Nacht richtig Frost alles
    war weiß. Deshalb genießt die Tage und das schöne Wetter, auch wenns mal regnet, ist auch nicht schlimm, bleibt ja trotzdem angenehm, im Gegensatz zu uns in Oberfranken.
    Herzliche Grüße und Bussy an meine kleine Ginimaus.
    Uschi
    Ps: Habe mich richtig übers Feedback gefreut.

  2. Hallo ihr 3!
    Zum Kauf eines spanischen Läppies möchte ich anmerken, dass man natürlich, wie bei jedem anderen Laptop auch, eine anderssprachige Tastaturbelegung einstellen kann, in dem Falle also von „spanisch“ auf „deutsch“. Zwar hat man dann immer noch die spanischen Sonderzeichen auf den Tasten, aber darunter „verstecken“ sich u. a. die deutschen Umlaute etc… Braucht man sich dann bloß zu merken
    Wir machen das immer so, wenn wir spanische eMails schreiben und z. B. ein ñ brauchen.
    Ansonsten verschickt Amazon auch ins Ausland, zu sehr geringen Porto- und Verpackungskosten. Das haben schon einige Bekannte von uns so gemacht, denen der Laptop in Spanien verreckt ist.
    Liebe Grüße,
    die Oscarlottas

Kommentare sind geschlossen.