26. 03. 19

Wir sind jetzt mit allem fertig und könnten, wenn wir wollten, losfahren. Erst wurde aber Willi beim Zeltabbau geholfen. Bei ihm dauert es etwas länger als bei uns, denn im Laufe der Jahre hat sich vor allem im Kochzelt, aber auch im Vorzelt einiges angesammelt. Willi ist im Besitz einer eigenen großen Box, die aber auch dazu verleitet, das ein oder andere Schränkchen, Heizöfchen, mehrere Tische, zusätzliche Töpfe und Geschirr anzuschaffen und den Sommer über, hier zu lagern. So könnte Gudrun ohne große Umstände eine ganze „Fußballmannschaft“ bekochen, was ja auch ein ums andere mal passiert.

Bis in die Abendstunden hinein wurde gewerkelt. Gut, dass Peter und Monika heute zum Fischessen eingeladen hatten. So brauchten wir uns auch heute nicht ums Essenkochen kümmern. Es hat uns wieder super lecker geschmeckt; es gab Kochfisch mit Senfsoße dazu Kartoffeln, zweierlei Salate und noch ein Joghurtdessert. Vielen Dank noch mal an Moni und Peter.

Gini musste aber heute unbedingt noch mal auf ihre Kosten kommen und sich am Strand austoben. Luxus pur, einen wundervollen Strand ganz für uns alleine. Auf dem Rückweg besuchte Gabi noch mal ihre Lieblingsstellen…..vermutlich das letzte mal in dieser Überwinterung.


Obwohl wir uns natürlich freuen, unsere Familie nach fast 7 Monaten in kürze wieder zu sehen, so fällt es trotzdem schwer, von hier Abschied zu nehmen. Diesmal hat es uns besonders gut gefallen…..seltsam, weil wir doch noch vor 1 – 2 Jahren mal so richtig „coeliusmüde“ waren und überlegt haben, den Winter woanders zu vebringen. Aber es ist nun mal so: mit den veränderten Bedürfnissen, ändern sich auch wieder die Meinungen.

Heute Abend werden wir uns besprechen, wann wir von hier losfahren. Auf jeden Fall wollen wir Samstag von hier weg sein, denn dann ändert sich das Wetter.


Ein Gedanke zu “26. 03. 19

  1. Hallo Ihr Drei, dann mal gute Heimreise ins immer noch etwas kühle Deutschland!
    Ruth geht es übrigens wieder besser!!
    LG Rurt & Klaus

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.