24. 10. 18

Nun haben wir uns wieder auf Coelius eingelebt und alles geht seinen gewohnten Gang. Allmählich trudeln auch die anderen Überwinterer ein und Rafa hat seine liebe Mühe mit dem Baumschnitt. Inzwischen ist auch das Wetter wieder so, wie wir es lieben…..nicht zu warm und nicht zu kalt….so um die 25 Grad im Schatten……blauer Himmel…..eine winzige Meeresbrise. So lässt es sich gut aushalten.

Geweckt wurden wir um 8 Uhr durch das polternde Abladen der Apfelsinenkisten direkt neben uns. Hier sind die ersten Pflücker bei der Orangenernte. Nach und nach werden jetzt die Apfelsinen, Mandarinen usw. bis weit nach Weihnachten auf den unzähligen Plantagen rund um Valencia abgeerntet.

Heute waren wir mit Gini in Oliva bei der Tierärztin, um die Tollwutimpfung auffrischen zu lassen. Auch diesmal hat alles bestens geklappt und Gini war, wie immer, sehr tapfer. Was uns hier in Spanien immer sehr erstaunt ist, dass das Honorar der Tierärzte um mindestens die Hälfte günstiger ausfällt, als deren Kollegen in Deutschland.

Gini bekam eine sehr gründliche Untersuchung mit Wiegen, Fieber messen, Abhören der Lunge und des Herzens, Abtasten des Körpers, Untersuchung der Augen, Ohren und der Zähne….dann die Impfung . Wir bekamen eine Niederschrift als Extra – Reisedokument mit und den obligatorischen Eintrag in den Heimtierpass. Die Tierärztin hat sich für alles sehr viel Zeit genommen;  insgesamt kostete uns das nur 27 €. Wirklich kaum zu glauben.

Gut gelaunt machten wir anschließed eine kleine Pause in einem Straßencafé –  mitten in Oliva. Um uns herum reges, spanisches Treiben. Wir machten noch eine kleine Besorgung in einem Kiosk und fuhren dann auf dem Radweg durch die Orangenplantagen zurück zum Campingplatz, wo wir den Rest des Tages die Sonne genießen konnten