06. 10. 18

Gestern nachmittag fuhren wir mit den Rädern nach Miramar, ließen Gini ein bißchen am Strand toben und tranken noch einen Cappuccino in einem Strandcafé. Hier hörten wir schon das ein oder andere fröhliche „Hallo“ von Campern, die uns kannten. Schweden und Holländer, die auch auf Coelius stehen und sich einen schönen Strandtag machten, drückten uns fest und waren sichtlich erfreut, uns wieder zu sehen.

Ist schon komisch……hier treffen sich seit Jahren (manche schon seit Jahrzehnten)  die unterschiedlichsten Menschen und die meisten sind immer wieder froh, alle vom letzten Jahr wiederzusehen. Nur eine Person wird das in diesem Jahr nicht können…Piets Frau ist in diesem Jahr leider zuhause verstorben. Ob Piet kommt, konnte uns noch niemand sagen. Wir fuhren dann zum Campingplatz Coelius.

Große Hektik mal wieder beim Campingpersonal, weil jeder seine Parzelle vom Baumlaub befreit haben möchte…und das bitte sofort…doch Rafa schafft natürlich mit seinen vorsintflutlichen Werkzeugen nur wenige Bäume an einem Tag und Danni, der sonst mitgeholfen hat, ist vorerst nicht hier. Er hat sich selbstständig gemacht. So werden wohl etliche Camper ein paar Tage länger im Schatten und ohne Sat – Empfang aussitzen müssen.

Wir begrüßten Heidi und Fokke, bei denen wir gleich zum Kafeetrinken eingeladen wurden, dann Marina und Gebhard, Moni und Peter, Jürgen und Klaus, Marlene und Jürgen, die noch voll mit ihren Renovierungsarbeiten beschäftigt waren. Der heiße spanische Sommer hinterlässt so manche Spuren an den Wagen und Vorzelten auf den Ganzjahresparzellen.

Schnell verging die Zeit mit Quatschen ….gegen 17 Uhr machten wir uns dann wieder auf den Weg zum Stellplatz.

Auch heute waren wir wieder mit dem Rad unterwegs, diesmal ließen wir Gini im Womo zurück, natürlich alles abgedunkelt und kühl. Wir wollten nach Gandia auf den Markt. Dort angekommen, war dort eine große Kirmes aufgebaut mit Achterbahn und anderen Fahrgeschäften und Buden. Egal…..dann ein ander mal…..wir kauften noch etwas im Baumarkt und im Konsum ein und entschieden uns dann noch ganz spontan,  einen kleinen Reisedrucker beim Media-Markt zu besorgen. Immer wieder mal, haben wir eine Mail auszudrucken oder wie im aktuellen Fall, etwas für die Krankenkasse zu scannen, so war eine solche Anschaffung eigentlich schon überfällig. Wir wurden auch fündig und so machten wir nach unserer Rückkehr im Womo den Schriftverkehr gleich fertig.

Heute haben wir hin und wieder die Klimaanlage angemacht…es wurde nachmittags über 31 Grad heiß. Schön, dass wir in unserem neuen Wohnmobil so etwas besitzen.