15. 05. 19

Gini war sehr krank. Wie aus heiterem Himmel bekam sie sonntags früh blutigen Durchfall und Erbrechen. Es ging ihr zusehends schlechter und atmete mit einem fürchterlichen Geräusch. Wir brachten sie in die Tierarztpraxis. Dort kam sie sofort an den Tropf, denn sie hatte schon einen extremen Blut-und Wasserverlust. Die Tierärztin meinte, wir müssten damit rechnen , dass sie es vielleicht nicht schafft. Ihr könnt euch vorstellen, wie uns zumute war. Zwei Tage wurde Gini intensiv-medizinisch in der Tierarzrpraxis behandelt. Aber sie ist zäh und hat gekämpft und ist nun wieder bei uns im Womo. Sie bekommt jetzt noch Magen/Darmtabletten und darf zurzeit nur mit speziellem Diätfutter in Miniportionen gefüttert werden. Wir sind so glücklich, dass wir unser Prinzesschen noch bei uns haben. In der Zeit, als sie in der Tierklinik lag, haben wir gebangt und viel geweint, schließlich ist sie ein Familienmitglied und wird auch dementsprechend so von uns geliebt.

Wir haben uns inzwischen auch noch mal mit unserem Sohn in Lüdenscheid getroffen und Weffy hat dort vorerst auch seine Zahnbehandlung abgeschlossen.

Nun sind wir wieder in Dorsten und werden Desiree und Michael weiter bei der Renovierung helfen.

Alles wird gut.