03. 01. 2019

Nach dem außergewöhnlichen Aufenthalt in der Oase sollte es wieder zurück an den Atlantik gehen. Das Wetter ist dort noch fantastisch – besser können wir es in diesem Winter nicht haben.

So kamen wir dann gegen Mittag wieder in Sidi Ifni an und steuerten erneut auf den Campingplatz mit dem gleichen Namen zu. Inzwischen hatte sich dieser und auch der Nebenplatz gefüllt, trotzdem ergatterten wir noch 2 Parzellen direkt nebeneinander.

Erst ruhten wir uns ein bisschen in der Sonne aus und holten unser Frühstück nach. Gaaaaaanz langsam näherte sich Besuch. Eine Schildkröte guckte unter unserem Auto hervor. Wir tauften sie auf den Namen Agathe und fütterten sie mit Salatblätter und einer kleinen Tomate, die sie genüsslich verspeiste. Was wir alles so unterwegs erleben!!!

Am späten Nachmittag machten wir uns alle auf den Weg in die Oberstadt und gingen in den Souk. Hier wollten wir uns die leckeren Krapfen schmecken lassen, die frisch, direkt aus dem heißen Öl einer großen Pfanne kamen. Also setzten wir uns an einen freien Tisch des Teehauses bzw. Cafés ,direkt an die Straße und „saugten“ die typische Atmosphäre einer marokkanischen Kleinstadt auf. Dazu gehört natürlich das wuselige Treiben der Händler und Kunden, auch der Staub, Lärm und unbekannte Gerüche usw. aber es gehört einfach dazu und so sammeln wir immer mehr neue Erfahrungen und lernen das Land mit jedem neuen Tag besser kennen und verstehen.

Am Abend zeigte sich aber dann, dass Weffy sich „irgend etwas eingefangen“ hatte. Eine Erkältung mit Fieber war im Anmarsch. Nach der Medikamenteneinnahme und starkem Schwitzen ging es dann heute morgen schon wieder besser. Jetzt ist erst mal Auskurieren angesagt…..wir wollten sowieso ein paar Tage hier stehen bleiben.