28. 08. 17

Gabi lag den größten Teil des Wochenendes mit einer heftigen Erkältung, Mandelentzündung und Fieber im Bett. Daher musste sie sich am Sonntag stark zurücknehmen, um beim „Tschüss“ sagen niemanden anzustecken. Gerne hätte sie Frieda noch mal so richtig feste geknuddelt, aber die Kleine sollte ja nicht krank werden. Also wurde gewunken, was das Zeug hält und ganz viele Kusshändchen geworfen…….für eine gaaaaaaanz lange Zeit.

Zum Abschied bekamen wir noch ein eingerahmtes Foto geschenkt. Dies hat nun einen besonderen Platz auf dem Armaturenbrett und so haben wir unser Enkelchen jetzt immer und überall dabei.

Heute morgen fuhren wir dann von Dorsten weg. Wir machten noch schnell einen Besuch beim Obelink in den NL, denn Weffy wollte auf Nummer sicher gehen und noch ein paar zusätzliche Stangen fürs Zelt kaufen. Das war schnell erledigt und auch die Weiterfahrt klappte hervorragend, so waren wir um die Mittagszeit wieder auf unserem angestammten Stellplatz an der Lenne. Von hier aus werden wir in den nächsten Tagen verschiedene Dinge erledigen u.a. auch den letzten, wichtigen Arztbesuch.

Gestern hat sich übrigens der Arzt aus Denia/ Spanien gemeldet und den von Weffy gewünschten Termin für den Katheterwechsel bestätigt. Weffy wird also, auch mit seiner Beeinträchtigung, den Winter gut in Spanien verbringen können.

 

23. 08 17

Ganz schön warm hier in Dorsten.

Nach unserem Schwimmbadbesuch heute morgen und kleineren Hausarbeiten, gingen wir in die City. Wir wollten noch ein paar Besorgungen machen, auch noch mal nach Sommer – Schnäppchen Ausschau halten und uns schließlich noch eine leckere Eisschokolade gönnen. Gesagt – getan.

Désirée war inzwischen mehrmals zu Besuch mit Frieda, Michael hat Schichtarbeit. Aber am Wochenende….da werden wir alle nochmal zusammensein. Danach ist es aber auch schon wieder soweit, „Tschüss“ zu sagen für eine lange Zeit.

 

21. 08. 17

Endlich wieder Sommerwetter. Da freuen wir uns doch.

Nach dem Frühstück verabschiedeten sich Uschi und Jochen von uns, um ihre Fahrt fortzusetzen @  “ wir wünschen euch eine gute Zeit, bleibt gesund, auf dass wir uns nächstes Jahr wiedersehen. War schön mit euch !“

Weffy hat übrigens einen früheren Arzttermin erhalten und so werden wir wohl doch schon eher auf Wintertour gehen. Das Projekt “ Jakobsweg“ werden wir auf  nächstes Jahr verschieben, wenn Weffy nicht mehr wegen der regelmäßigen Katheterwechsel  unter Zeitdruck steht. Wir haben darüber gesprochen und es ist ihm wohler dabei, wenn er jetzt beim ersten mal, nicht so unter zeitlichen Stress gerät….

….und so werden wir dann ab Anfang September erst mal entspannt durch Frankreich reisen, uns ein wenig an der französischen Atlantikküste aufhalten und dann „rechtzeitig“ auf Coelius eintreffen.

Aber erst mal noch ein paar Termine abarbeiten. Außer zwei Arztterminen müssen wir noch bei der Krankenkasse vorstellig werden ( wegen Arztbesuchen im Ausland und Bezahlung bzw. Rückerstattung der Arztkosten) , desweiteren wollen wir noch das Grab von Gabis Eltern abräumen und auflösen.

20. 08. 17

Zuerst die schlechte Nachricht: Der FC hat sein Auftaktspiel verloren. obwohl viele die Daumen gedrückt haben und Gabi den ganzen Tag ihr Kölntrikot anhatte….naja       am Freitag  auf ein Neues.

Wir hatten gestern einen wunderschönen Tag und daran hatte unser Besuch einen großen Anteil. Als erstes wurden wir zu Sekt und Knabbereien eingeladen und dabei ging uns der Gesprächsstoff nicht aus. Wir sind froh, dass wir mal wieder so sympathische Menschen kennenlernen durften. Und schon wieder bestätigt es sich, wie erlebnisreich doch unser Leben ist. Zuhause, in einem Steinhaus, würde es für uns mit Sicherheit eintöniger verlaufen. Da hier in Dorsten übers Wochenende die mittlerweile 8. Bierbörse stattfand und ca 600 Biersorten aus aller Welt angeboten wurden, machten wir uns zu viert dorthin auf den Weg. Das Wetter spielte mit und auf den Fotos erkennt man, dass so einiges hier los war und dass wir es uns haben gutgehen lassen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aus diesem reichhaltigen Angebot wählten wir uns Honigbier aus Lettland aus, dass uns damals auf unserer Baltikumreise so gut geschmeckt hatte.

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Besuch wird morgen weiterfahren, aber wir werden mit Sicherheit in Kontakt bleiben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Morgen werden Uschi und Jochen weiterfahren, aber in Kontakt werden wir sicherlich bleiben.

 

19. 08. 17

Nachdem unsere morgendlichen Aktivitäten erledigt waren, inclusive Duschorgie im Hallenbad, fuhren wir nach Duisburg. Das ersteigerte Vorzelt wollten wir nach Terminabsprache dort abholen. Problemlos erreichten wir, Dank Navi die angegebene Adresse, mussten dort aber in einer Einfahrt parken. Deshalb blieb Gabi im Auto sitzen und Weffy holte die große Tasche allein ab. Die Verkäufer hatten noch 2 Campingteppiche beigepackt, was wir erst später bemerkten.  Es hat aber alles wunderbar geklappt und ratzfatz waren wir auch wieder zurück in Dorsten.

Sofort breiteten wir die fast neuen Teppiche und das Zelt auf dem Platz aus, um uns von dem tadellosen Zustand zu überzeugen. Wir denken, dass wir uns daran nicht verkauft haben.

Auch gestern besuchten uns Désirée mit Frieda wieder im Womo. Unser Enkelchen macht un soviel Freude und es ist schön zu sehen, wie sie jeden Tag Neues dazugelernt hat.

Dann gabs noch eine Überraschung! Wir hatten gar nicht bemerkt, dass wir  neue Nachbarn bekommen hatten. Uschi, die schon so viele, liebe Kommentare im Blog geschrieben und sich in unsere Gini ein bißchen verguckt hat, kam gemeinsam mit ihrem Ehemann extra nach Dorsten, um uns mal kennenzulernen. Sie waren auf dem Weg nach Bocholt. Wir verstanden uns gleich auf Anhieb und das Beste war, dass Gini , die ja sonst eine lange Anlaufzeit bei Fremden braucht, sofort Vertrauen fasste. Sie ließ sich gleich streicheln und nahm die mitgebrachten Leckerchen gleich  an. Super!

Abends schauten wir uns das erste Fußballspiel der neuen Saison an….gut, dass die Sommerpause vorbei ist. Daumen drücken…..der FC spielt am Sonntag gegen Mönchengladbach….puuuhhh!

17. 08. 17

Seit zwei Tagen befinden wir uns wieder in Dorsten. Natürlich ist es schön, hier ab und an unsere Kinder und das Enkelchen zu sehen, so wie gestern, aber gleichzeitig verspüren wir auch wieder ein extremes Fernweh. Bis zum 8. August werden wir uns aber noch gedulden müssen, denn dann steht der nächste Arzttermin an. Erst dann wissen wir ganz genau, ob wir uns auf die Reise in den Süden machen können. Da auch mit dem inzwischen  3. Medikamentenwechsel keine Besserung erreicht wurde, gehen wir nun davon aus, dass Weffy erst mal mit dem Bauchkatheter weiter auskommen und der alle 6-7 Wochen in einer Arztpraxis oder Krankenhaus gewechselt werden muss.

Da sich in Spanien viele deutsche Ärzte niedergelassen haben, besonders im Raum Denia, Calpe und Benidorm, wäre das dann während unserer Überwinterung kein großes Problem. Unser Überwinterungsplatz liegt davon nicht allzu weit entfernt. Hilfe wurde uns schon von mehreren Mitcampern angeboten und evtl. mieten wir uns zusätzlich noch ein kleines Auto, dann wird alles noch einfacher.

Heute morgen fuhren wir mit unseren Rädern los, um neue Dusch- bzw. Badetücher zu kaufen, die wir inzwischen als Sesselschoner umfunktioniert haben. Auf dem Rückweg machten wir noch einen Abstecher zum Markt, wo wir uns Kartoffeln und Eier kauften. Vor allem Eier kaufen wir nicht mehr im Supermarkt. Da bezahlen wir lieber etwas mehr und wissen, wo sie herkommen. Die Marktfrau hat uns versichert, dass die Legehennen ein gutes Leben führen, direkt auf einem Bauerhof in ihrer Nachbarschaft. Wollen wir das mal glauben.

Nun haben wir unseren Sky- Vertrag erweitert, damit vor allem Gabi auch die Europa-League Spiele sehen kann.

14. 08. 17

Heute sind wir auf den Stellplatz in Bad Bentheim gefahren. Der einfache Parkplatz liegt direkt unterhalb der Burg –  an einem groβen Park. Der Stellplatz selbst hat auβer seiner fantastischen Lage nicht viel zu bieten. Als Übernachtungsplatz reicht er aber vollkommen aus.

(Die Burg Bentheim ist eine frühmittelalterliche Höhenburg in Bad Bentheim im Landkreis Grafschaft Bentheim in Niedersachsen (Deutschland). Sie gilt als eine der größten und schönsten Burganlagen Nordwestdeutschlands und ist das Wahrzeichen der Stadt.) Quelle Wikipedia

Morgen geht es wieder nach Dorsten.

 

13. 08. 17

Endlich kam heute die Sonne mal wieder zum Vorschein. ……zwei Tage hatte sie sich mehr oder weniger versteckt. Gestern hatten wir sogar Dauerregen. So haben wir bis auf eine kleine Wanderung mit Regenschirm den Tag im Womo verbracht. Gut, dass zurzeit viel Sport im Fernseher übertragen wird und um 15.30 h lauschten wir der Berichterstattung im Radio. Köln absolvierte sein Pokalspiel in Lehe und gewann dort 5:0.

Eigentlich hatten wir ja geplant, auf unserer kleinen Nordtour noch einen Ausflug nach Amsterdam zu machen. Es steht aber noch ein weiterer Termin für uns an, so dass es in Stress ausarten würde – und das wollen wir auf keinen Fall. Also werden wir uns langsam wieder in Richtung Heimathafen bewegen.

10. 08. 17

Gestern verlebten wir mit Ingrid und Karl-Heinz einen schönen, gemütlichen Tag. Beide machten uns den Aufenthalt so angenehm wie möglich. Dafür nochmal herzlichen Dank……..und schaut mal, welch schöne Fotos Gabi auf eurem Grundstück für euch gemacht hat :

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heute morgen ging es dann nach dem gemeinsamen Frühstück und viel Klönschnack ein Stückchen weiter auf der Fehnroute

……(Fehn : ein Moor (insbesondere Hochmoor), vor allem in Nordwestdeutschland. Fehnkultur ist die Urbarmachung eines Moores durch Abtorfung.) Quelle: Internet

Wir wollten ganz in der Nähe einen Stellplatz testen, der uns durch gute Bewertungen im Internet aufgefallen war. Diesmal stimmte alles, was wir gelesen hatten und können guten Gewissens diesen Stellplatz weiterempfehlen ….es ist ein sehr schöner, mit viel Liebe gestalteter Platz mitten in der Natur…..hier ein paar Eindrücke:

Reisemobilpark Sagter- Ems in Saterland- Strücklingen

7€ pro Nacht…. – 50 Cent Strom……Duschen 1 € für 10 min…..Waschmaschine 2 €…..Trockner 2€ …..

 

09. 08. 17

Ankunft in Ost – Friesland….. zu Besuch bei Ingrid und Karl- Heinz:

 

 

Grosse Freude beim Wiedersehen……

 

Nachmittags machten wir eine gemeinsame Radtour zur Meyer – Werft in Papenburg.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurzeit sind zwei Kreuzfahrtschiffe in Arbeit….und so werden sie in Kürze aussehen:

 

 

 

 

 

 

……über das schöne Städtchen Papenburg radelten wir wieder zurück.

 

 

 

Leider kamen unterwegs noch unsere Regenponchos zum Einsatz.

Abends wurden wir noch von Ingrid mit einer leckeren, selbstgemachten Pizza und heute morgen mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet verwöhnt. Obwohl das Wetter sich nicht gerade von seiner besten Seite zeigt, verleben wir doch hier oben im Norden bei unseren lieben Freunden eine schöne Zeit.

Gerade in diesem Moment zeigen sich auch wieder ein paar Sonnenstrahlen…..wer sagts denn…..