12. 06. 2016

Silute – CP Ventaine – Litauen/ Ostsee

Nun sind wir doch heute 240 km weiter gefahren. Ein Teil der Strecke fuhren wir über die Autobahn ……kurios war, dass es auf den Autobahnen immer wieder Bushaltestellen in der Nähe eines Dorfes gibt. Für uns unvorstellbar. Dann wechselten wir bewusst auf Landstraßen. Die waren natürlich nicht so gut ausgebaut, aber wir wollten ein bißchen mehr von der Gegend mitbekommen.

Es ging wieder durch weite Gebiete mit hauptsächlich Kornanbau, dann folgten immer häufiger Wiesen mit Vieh.                        DSC00093Ein krasser Unterschied zeigte sich im Vergleich zu Polen. Hier in Litauen sind die meisten Häuser lange noch nicht auf dem neuesten Stand. Vieles sieht heruntergekommen aus, alte Holzhäuser, Bauernhöfe mit uralten Scheunen…bis auf wenige Ausnahmen sahen wir Bauern mit alten klapprigen Traktoren auf den Feldern, auch mal mit Zugpferd und Heuwagen.  Übrigens war hier am Sonntag alles geöffnet.                              DSC00095

 

DSC00097

 

Viele Storchennester haben wir unterwegs gesehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Schluss wurde es uns dann doch etwas lang, als wir noch ca. 30 km super, enge Straßen fahren mussten, um ans Meer zu kommen. Weffy hatte einen Parkplatz für Wohnmobile ins Navi eingegeben, der direkt am Leuchtturm und Wasser liegen sollte. Doch leider war dort wohl seit neuestem Durchfahrt verboten. Also Kehrtwendung und ab zum nächst liegenden Campingplatz. Da wir keine Lust mehr hatten, weiter zu fahren, blieben wir hier, obwohl hier nicht alles so ist, wie wir es gerne hätten. Auch das Preisleistungsverhältnis stimmt nicht. Nun, auch solche Erfahrungen müssen mal gemacht werden!

Hier ein paar Fotos auf die Schnelle gemacht.

DSC00104 DSC00105 DSC00107DSC00101 DSC00099

 

 

……schmaler, ursprünglicher Strand……

 

 

 

…….das Wetter hat sich Gott sei Dank im Laufe des Tages gebessert…….

 

 

 

 

Im Hintergrund sieht man die Nehrung. Sie trennt das Kurische Haff von der Ostsee. Die mit 3,8 km breiteste Stelle befindet sich beim Bulvikio ragas (Bullwikscher Haken), vier Kilometer nordöstlich von dem Grenzort Nidden, des litauischen Teils. Der andere Teil gehört zu Russland.

 

….unser Standplatz…..im Hintergrund die Rezeption mit Hotel….dahinter gleich das Meer….

 

 

 

…spülen im Freien…..mal was anderes….

 

Leider nicht das richtige für Gini, außerdem darf sie nirgends hin….Hunde sind hier auf dem CP nicht erlaubt. Gini ist nur ausnahmsweise geduldet. Klar, dass wir hier nicht lange bleiben wollen…..

DSC00111