Coelius – 30. 01. 2016

Momentan ist es nicht einfach hier zu schreiben. Wir haben eine sehr schlimme Nachricht aus Deutschland erhalten und sind im Moment nicht in der Lage, unseren normalen Alltag hier niederzuschreiben. Alles rückt in den Hintergrund. Dieter, der uns vor kurzem noch gemeinsam mit Gabis Schwester Susi hier auf Coelius besucht hat, liegt im Koma ( geplatztes Aneurysma im Gehirn), es besteht wenig Hoffnung laut Aussage der Ärzte nach der 6 stündigen OP. Wir sind fassungslos und es tut uns so unendlich leid.

Coelius – 27. 01. 2016

Heute war es also soweit !cryWir mussten Abschied nehmen !!

Karl-Heinz und Ingrid DSCI0007verließen kurz nach  10 Uhr unseren Campingplatz in Richtung Süden.

Viele hatten sich an deren Womo versammelt, um „tschüss“ zu sagen. Machts gut ihr Lieben………. fahrt vorsichtig auf eurer langen Reise, auf dass wir uns gesund und munter wiedersehen hi

so ………..“und nun sind ´se wech“ sadsad     DSCI0008

………leer ist es neben uns geworden….DSCI0009Um die Mittagszeit bekamen wir endlich wieder besseres Wetter. Gini stupste Gabi solange an und lief dann zum Fahrrad, bis Gabi sich „erbarmte“ und mit ihr zum Strand fuhr. Viele Angler waren heute dort und auch so manch anderer ließ sich von den warmen Sonnenstrahlen dorthin locken. Nachdem „Prinzessin“ gefühlte 100 mal das Bällchen wiedergeholt hatte, wurde noch ein Kunstwerk am Strand hinterlassen.DSCI0015DSCI0013DSCI0012

Coelius – 26. 01. 2016

Es war den ganzen Tag über diesig und die Sonne zeigte sich kein einziges mal.

Da Ingrid und Karl-Heinz morgen Coelius verlassen werden, luden wir die beiden zum Abschiedskaffee ein. Gabi hatte am Morgen noch mal einen ihrer berühmt- berüchtigten Kuchen gebacken und den Kaffeetisch wie immer optimistisch , draußen gedeckt. Na ja, richtig warm wurde es heute nicht – aber mit Strickjacke ließ es sich noch einigermaßen aushalten.

Abschied nehmen ist nicht gerade unsere Lieblingsbeschäftigung.  Die beiden mussten uns versprechen, uns auf ihrer Heimreise im April  in unserem “ Heimathafen“ zu besuchen. Ob wir dann noch im Wohnmobil auf dem Stellplatz stehen oder vielleicht doch schon in ein Steinhaus gezogen sind…… keine Ahnung….das steht noch in den Sternen. Wir lassen mal alles ruhig auf uns zukommen.

Coelius – 25. 01. 2016

Gestern ist das Wetter doch nicht so schön geworden. Die Morgensonne verschwand nach ca. 1 Stunde und kam hinter den Schleierwolken nur noch sporadisch zum Vorschein. Deshalb verbrachten wir fast den ganzen Sonntag im Womo. Da viel Wintersport und später noch die Handball – Europameisterschaft im Fernsehen übertragen wurde, kriegten wir den Tag damit ganz gut rum.

Heute war das Wetter dann um so besser. Erst fuhren wir mit dem Roller zum Wocheneinkauf und dann war noch mal ein Großwaschtag angesagt. Auch nebenan füllten sich die Wäscheleinen bei Ingrid und Karl-Heinz, die alles sauber haben wollen, bevor sie am Mittwoch Coelius in Richtung Süden verlassen werden.

Für Donnerstag sind alle Camper zur Geburtstagsfeier der kleinen Tochter von Polivio ins Camping-Restaurant zum Paellaessen eingeladen. Aus diesem Grund kann unsere Gymnastikstunde nicht stattfinden. Gabi informierte die Sportgruppe und machte zusätzlich noch Aushänge in den Damen – Waschräumen.

Es wurde des Öfteren nachgefragt, ob wir denn kein Foto von unserer süßen Enkeltochter ins Netz stellen. In Absprache mit unserer Tochter und unserem Schwiegersohn werden wir keine Fotos zeigen. Man weiß ja nie, was damit für ein Unfug gemacht wird, zumal ja schon unsere eigenen Fotos aus unserem Blog kopiert und in einem anderen Blog missbraucht wurden. Also Vorsicht ist geboten !!!

Coelius – 24. 01. 2016

Heute morgen war alles nass um uns herum, als ob es geregnet hätte. Hat es aber nicht – nur hohe Luftfeuchtigkeit. Die Sonne schaffte es dann aber ganz schnell, alles wieder zu trocknen und uns wieder einen schönen Tag zu „versprechen“. Weffy ist wieder unterwegs ( laufen), Gabi nimmt sich wieder frei. Schließlich ist heute Sonntaglaugh. Kann ja auch sein, dass sie noch ein bißchen mitgenommen ist , weil der FC mit einer Niederlage nach der Winterpause gestartet ist……Ach was, Scherz beiseite….nein, sie passt nur auf sich auf !!!!

Jeden Tag bekommen wir ( Oma und Opa) herrliche Fotos und Videos von den stolzen Eltern zugeschickt. Unser Enkelchen Frieda sieht aber auch so süß aus ……rosige Haut mit kleinen Pausbäckchen, lange schwarze Haare. Ein bißchen Wehmut und „Heimweh“ kommt schon beim Anblick auf, weil man dieses kleine Mädchen auch mal gerne im Arm halten möchte. Nun – allzulange wird auch der Frühling in Deutschland nicht mehr auf sich warten lassen und dann holen wir alles nach.thumbsup

 

Coelius – 22. 01. 2016

Auch gestern hatten wir wieder herrliches Wetter. Wir hielten uns den gesamten Morgen und über die Mittagszeit draußen auf . Selbst die Vorbereitung für die Donnerstags – Gymnastikstunde erledigte Gabi draußen in der Sonne.

Vor genau einer Woche passierte ja in der Sportstunde ein Unfall. Bis heute lag die Verletzte im Krankenhaus, darf aber heute die Klinik verlassen. Allerdings bleibt sie noch eine Weile in Benidorm in einem Hotelzimmer gemeinsam mit ihrem Ehemann, um für noch anstehende Untersuchungen nicht immer die lange Fahrt auf sich nehmen zu müssen. Da zeigte sich die Krankenkasse wohl auch großzügig. Auf jeden Fall sind wir alle erleichtert über diese positive Info, die uns gestern überbracht wurde. Wir unterschrieben alle eine Grußkarte und machten eine kleine Sammelaktion, um der Patientin mit einem Geschenk eine Freude zu machen.

Beim Sport hatten alle wieder sehr viel Spaß. Gabi hatte wieder Übungen mit den Gymnastikstäben vorbereitet. Danach saßen wir dann, wie immer noch in einer lustigen Runde im CP – Restaurant zusammen. Allerdings war die gute Stimmung sofort hinüber, als Gabi beim Verlassen des Übungsraumes eine Katze am Eingangstor erblickte, die mit weißem Schaum vorm Maul im Todeskampf lag. Man ist in solch einer Situation total hilflos. Jeder weiß, dass man die Katze möglichst rasch von ihren Qualen erlösen sollte, aber keiner sieht sich in der Lage dazu, dies zu tun. Man musste Gabi schon fast mit Gewalt von dem Tier wegholen. Man wusste ja nicht genau, was die Katze genau hatte. .Keine Ahnung, wer sie später weggebracht hat, wohin und was mit ihr passiert ist. Für Gabi war es mal wieder eine Grenzsituation, mit der sie nur schwer umgehen konnte…..

Aber das war noch längst nicht alles. Weffy brachte wenig später noch den Papiermüll zum Container an die Straße und entdeckte darin durch Zufall einen Pappkarton und zwei kleine Katzen, die an der mannshohen Wand immer wieder verzweifelt hochsprangen und versuchten herauszuklettern.  Er holte Gabi zu Hilfe und mit einer großen Leiter  konnten beide Kätzchen aus ihrem Gefängnis befreit werden. Wir bezweifeln, dass sie den Weg dorthinein allein gefunden haben………

Natürlich haben wir hier mittlerweile ein Katzenproblem. Aber Tiere wie Müll zu entsorgen oder sie zu vergiften, dass sie irgendwo jämmerlich verrecken……das stinkt zum Himmel und ist nicht zu ertragen.

Coelius – 20. 01. 2016

Heute fühlten sich hier die meisten wie im Sommerdrink . Auf den Liegestühlen räkelten sich viele in Sommerkleidung und ließen sich die Sonne auf den „Pelz“ scheinen.laugh

Ja, so macht das Überwintern Spaß!

Hier auf Coelius wird kräftig umgebaut. Die Sommerplätze am Restaurant werden komplett umgestaltet, die Wege erhielten eine Betondecke, nachdem dort ordentlich gebuddelt und mit Kies aufgeschüttet wurde. Es wird erzählt, dass im nächsten Winter dort keine spanischen Sommer – Wohnwagen mehr abgestellt werden, sondern die Parzellen für Überwinterer zur Verfügung stehen….auch für große Wohnmobile. Noch nie war Camping Coelius so voll belegt wie in diesem Winter, so sagen es auf jeden Fall diejenigen, die schon über 20 Jahre hierhin kommen.

Coelius – 19. 01. 2016

Oft hörten wir heute die Frage: “ Na, wie fühlt man sich als frischgebackene(r) Oma und Opa?“  Da wir uns riesig über die Geburt unseres ersten Enkelkindes freuen und dankbar sind, dass alle gesund und munter sind, können wir sagen,  wir fühlen uns jetzt noch besser  und sind noch glücklicher  als wir es  schon vorher waren.“

 

DSCI0016

DSCI0014

Am Tag, als Frieda auf die Welt kam, DSCI0003leuchteten die Farben hier besonders intensiv….Meer, Himmel, Strand….

….für uns jedenfalls…

 

                                                           Was für ein wunderschöner Tag !

Coelius – 18. 01. 2016

Endlich ist unser Enkelchen da……die kleine Frieda kam heute auf die Welt!

56 cm groß….3750g schwer und kerngesund….. Mama und  Papa sind wohlauf…..und wir, die frischgebackenen Großeltern sind überglücklich.

Ein kleines Gedicht für dich, liebe Frieda:

                                                                                 „Tausend Fragen“

Tausend Fragen
bleiben offen:
Welche Wege
wirst du gehn?
Auf dein Glück
wir alle hoffen,
die verzaubert
vor dir stehn.

Sei willkommen
hier im Kreise!
Längst der Eltern
größter Schatz,
nimmst du nun,
ganz still und leise,
auch in unsren
Herzen Platz.

 von Anita Menger

Was kann es Schöneres geben, als ein kleines neues Leben!

Coelius – 17. 01. 2016

Wir haben zwar wunderschönes Wetter zurzeit, aber die Temperaturen sind merklich zurückgegangen. Nur in einem windgeschützten Eckchen kann man die spanische Sonne genießen…..und das taten wir natürlich. Gabi strickte dort auch die Jacke fertig, die Weffy überreicht bekamDSCI0002….passend zu den DSCI0001morgendlichen  2 Grad. ( brrrrr)

 

 

 

 

Übrigens „Madame“ lässt auf sich warten. Unser Enkelchen macht noch keine Anstalten, das warme Nest zu verlassen. Allerdings muss die werdende Mama nun jeden Tag zur ärztlichen Kontrolle….., lange kann es ja nun wirklich nicht mehr dauern !!!!