Coelius – 30. Dezember 2015

Anstatt uns heute bei dem wunderschönen Wetter in die Sonne zu legen, haben wir unser Vorzelt abgeschrubbt…..es von allen Seiten fotografiert und ordentlich verpackt in unseren Stauraum gelegt. Nun haben wir das auch schon erledigt. Natürlich wurden wir heute so manches mal gefragt, ob wir denn schon abreisen wollten. Nein natürlich nicht, aber es war uns einfach danach, das tolle Wetter auf diese Weise zu nutzen. Im Prinzip brauchen wir das Zelt gar nicht mehr. Es hat seinen Dienst getan, als Weffy wochenlang darin seine Näharbeiten erledigt hat und anschließend noch so manche Bastelei, aber jetzt wo alles fertig ist….nimmt es uns nur die Morgensonne weg. Da brauchten wir nicht lange überlegen….. also weg damit.

Am Spätnachmittag dann relaxen unter der Markise…..DSCI0002

Coelius – 29. Dezember 2015

Viel Neues gibt es von uns nicht zu berichten……. normaler „Alltag“ eben.

Das Jahr neigt sich allmählich dem Ende zu…… wir sprechen oft darüber, was wir so alles im fast abgelaufenen Jahr erlebt haben………und sind gleichzeitig sehr gespannt auf das kommende Jahr,  in dem sich so einiges  für uns verändern wird.

Wir bleiben erst mal geduldig bis zur Geburt unseres Enkelkindes hier auf Coelius. In ca. 2 Wochen wird es soweit sein. ♥♥♥

Dann erst wollen wir entscheiden, ob wir in Spanien noch etwas weitertouren oder nicht.

 

 

 

Coelius – 27. Dezember 2015

DSCI0015

 

  • So richtig gut ist die Wetterlage derzeit nicht –  hier in Miramar. Bewölkung und Sonne wechseln sich ab. Bei Sonnenschein ist es aber auch gleich super warm,  so dass sich Gabi und Gini am Strand wohlfühlen.

DSCI0008

Sogar das Bällchen holt Gini aus dem 16 Grad warmen Wasser heraus…

DSCI0011

Ansonsten verschwindet man auch mal ganz gern im Womo und zieht sich wärmere Kleidung an.

  • Über die Festtage sind doch noch einige neue Gesichter hier aufgetaucht, so dass Coelius nun fast komplett belegt ist. Hoffentlich bekommen, die aus Bremen kommende, Evelyn mit Ehemann noch eine Parzelle. Sie sind treue Blogleser von uns und hoffen, dass sie hier eine Weile stehen können.
  • Inzwischen sind Gabis Schwester Susi und Dieter wieder in ihrem Zuhause in Deutschland angekommen. Sie mussten ihre Überwinterung aus familiären Gründen vorzeitig beenden. Schade, wir hatten uns schon verabredet, weiter im Süden eine Weile gemeinsam zu touren. Nun ist bei uns alles wieder offen und unklar, wann wir Coelius verlassen werden und in welche Richtung. Aber immerhin haben wir schon alles an vorbereitenden Arbeiten erledigt, so dass wir jederzeit „von jetzt auf gleich“ hier abfahren könnten. Heute haben wir sogar noch den Frischwasser- und auch den Abwassertank gereinigt und entkalkt und den Roller gewaschen und auf Hochglanz gebracht. Den Campingschrank im Vorzelt hat Weffy schon gestern gesäubert und abgebaut.

DSCI0001

  • Gabis „Pflegehund“ bekam von uns ein Schlafkissen und eine selbstgestrickte Decke geschenkt. Wir konnten uns schon davon überzeugen, dass die Teile auch schon im Gebrauch waren und gut angenommen wurden. Nun hat der arme Kerl es wenigstens ein bißchen „kuscheliger“ und bequemer. Abgesehen davon, haben wir mitbekommen, dass der Eigentümer nun auch ab und zu mit ihm nach draußen geht. Das freut uns sehr!

Coelius – 26. Dezember 2015

Hier in Spanien ist heute kein Feiertag. Alles geht wieder seinen normalen Gang.

Gut so, denn noch so ein mehrgängiges Festmenue, wie wir es gestern hatten,  bekäme vor allem Gabi nicht gut. Heute gibt es deshalb nur Pellkartoffeln mit Quark……. wenn überhaupt. Solche Mahlzeiten sind wir überhaupt nicht mehr gewöhnt….mit mehreren Vorspeisen…..Hauptgang……2 Desserts…..Wein und Sekt usw. ….und dabei haben wir unsere Teller noch nicht einmal leer gegessen.

Nachmittags waren wir dann auch noch bei Ingrid und Karl-Heinz gemeinsam mit ihren Bekannten zum Kaffee eingeladen. Kaffee ja, aber beim Kuchen haben wir gestreikt…….da ging absolut nichts mehr.

Unser „Pflegehund“  bekam gestern von Gabi ein „Weihnachtsgeschenk“ gebracht. Ein Hundekörbchen mit Decke. Es wird sich gleich zeigen, ob das Geschenk  auch „angenommen“ wurde.

 

Coelius – 24. Dezember 2015

Bei uns war er schon…..der Weihnachtsmann .DSCI0004DSCI0003

Von  Camper zu Camper ging er…samt seinem Gefolge und verteilte seine Geschenke. Eine schöne Geste, wie wir meinen, die sich hier alljährlich wiederholt. Immer wieder lässt man sich hier etwas Neues einfallen, um den Überwinterern eine Freude zu machen. Diesmal gab es eine Coelius- Kaffeetasse und ein Coelius-Duschhandtuch…..beides können wir gut gebrauchen.DSCI0005

Das Wetter scheint heute wieder besser zu werden, nachdem wir gestern vergeblich nach der Sonne Ausschau hielten. Der Himmel hielt sich den ganzen Tag über bedeckt und so nutzten wir die Zeit, um noch mal die Garage aufzuräumen und Überflüssiges zu entsorgen. Dann beantworteten wir noch die  Weihnachts – E-Mails und Gabi strickte ein großes Stück an Weffys Strickjacke weiter. Allerdings ribbelte sie heute wieder alles auf, weil sie es mit der Maschenanzahl doch zu gut gemeint hatte.  @ Heidi, du hattest wieder mal recht ……und so bewahrheitet sich mal wieder das Sprichwort: “ ….wer nicht hören will, muss…..( in diesem Fall  – neu anfangen) !

Heute werden sich um 13 Uhr wieder viele Camper in der Mitte des Platzes an einen langen Tisch setzen und in geselliger Runde ein paar Stunden zusammen beim Kaffeetrinken verbringen . Ausnahmsweise nehmen wir beide mal nicht daran teil. Wir möchten heute einfach mal allein mit uns sein und den Tag besinnlich und in Ruhe verbringen.

Bildergebnis für weihnachtsbilder kostenlos

 

In diesem Sinne wünschen wir all unseren Lesern ein 

                                                             frohes    Weihnachtsfest !!!!!

 

 

Coelius – 22. Dezember 2015

Heute gibt es nicht viel Neues zu berichten.

Wir waren den ganzen Tag über mit irgendwelchen Kleinigkeiten beschäftigt, die noch auf unserer     „To-do-Liste“ standen:……..die Klettbänder an den Verdunklungsrollos erneuern ……..ein zusätzliches Ablagebrett für einen Hängeschrank anfertigen ….ein paar Verschönerungen mit Stoffresten von den Sitzpolstern…..usw. Dazu noch die Betten frisch überziehen und noch mal Wäsche waschen und trocknen.

Gabi legte aber auch zwischendurch immer mal wieder ihr Bein hoch und saß mit ihrem Strickzeug in der Sonne. In Arbeit ist eine blaue Strickjacke für Weffy.

Susi und Dieter meldeten sich aus Roquetas de mar. Dort war es heute 22 Grad.

Coelius – 21. Dezember 2015

Gestern abend hatten wir noch über Skype Kontakt mit Susi und Dieter, die sich zurzeit noch auf dem „Camping Playa de Mazzarón“  aufhalten, aber heute oder morgen weiterfahren. Wir überlegen, ihnen bald nach Andalusien / Portugal zu folgen. Hier auf Coelius stehen wir nun schon 3 Monate und so langsam wird es Zeit, mal wieder was anderes zu sehen.

Heute Morgen machte Gabi schon sehr früh einen Aushang für die Gymnastikdamen, dass die nächste Sportstunde nun doch ausfallen wird. Ihr Fuß tut immer noch weh, er wird und wird nicht besser und muss nun wirklich mal dringend geschont werden.

Weffy fuhr mit dem Roller los, um noch ein paar Besorgungen zu machen. Anschließend bastelte er sich Schmutzfänger aus Gummimatten zurecht und befestigte diese unterm Auto. Gabi saß in der Sonne und blätterte gerade in ihrer Illustrierten, als Gini ihr das Bällchen vor die Füße legte. Ein Blick in die großen, dunklen Kulleraugen genügte, dass sie den Anhänger ans Rad montierte, um mit ihr in Richtung Strand zu radeln.

Außer einem Metallsucher war der Strand mal wieder menschenleer. DSCI0005

In der Zeit, in der Gini hinter dem Bällchen hin- und herlief, beobachtete Gabi, dass dieser Mann sechs mal irgendetwas aus dem Sand ausgrub, es säuberte und danach in seine Hosentasche  steckte. Wenn das den ganzen Tag so geht……lohnt sich der Aufwand vielleicht doch.

Wetterbericht Miramar

In den nächsten Tagen scheint in der Region Miramar vielfach die Sonne – freundliches Wetter ist zu erwarten. Regen ist praktisch ausgeschlossen. Die Temperaturen erreichen in der Region Miramar Werte um 18 Grad.

Fußbad im Meer  Wasser 17 Grad
Fußbad im Meer
Wasser 17 Grad

Coelius – 20. Dezember 2015

Oh, schon wieder sind drei Tage vergangen….und keine Nachricht von uns. D.h. natürlich stehen wir, seit wir das neue Handy haben, mit unseren Lieben immer in Verbindung. Wahrscheinlich ist das auch der Grund, weshalb unsere Berichte nicht mehr ganz so pünktlich erscheinen.

Am Freitag legten wir mal einen Shopping – Tag ein. Gini ließen wir gut versorgt im Womo zurück und fuhren mit dem Roller nach Gandia. Im C&A kauften wir uns jeder einen Pulli und Gabi noch eine schöne Bluse bei H&M und außerdem machten wir noch in der Apotheke und im Chinaladen einige Besorgungen. Gleich danach verschwand Weffy für ein paar Stunden und reparierte bei Gudrun und Willi ein defektes Dachfenster – Rollo. Gabi ging später auch mal kurz rüber und bekam noch einiges von ihren Erzählungen über ihre letzte Ostseereise (Polen, Estland, Litauen und Lettland) mit. Demnächst wollen sie uns anhand ihrer Fotos noch mehr Infos geben. Wer weiß, wie sich alles entwickeln wird……vielleicht fahren wir ja doch irgendwann mal dorthin. Letztes Jahr ging es ja aus gesundheitlichen Gründen nicht.

Gestern hatten wir nach der morgendlichen Bewölkung wieder schönes Wetter. Während sich Weffy noch einmal mit dem Roller nach El Verger zum großen Baumarkt und Chinesenladen aufmachte, hatte sich Gabi was ganz anderes vorgenommen.

Seit einigen Wochen kümmert sie sich mal wieder um ein armes, altes Hündchen……diesmal  hier auf dem Campingplatz.

DSCI0006DSCI0001

 

 

 

 

Hier in diesem „Verschlag“ verbringt der Hund  tagein,DSCI0003 tagaus sein tristes Leben an der Leine.

Sein kleines und großes Geschäft muss er dort auf dem Asphalt verrichten……denn abgeleint wird er so gut wie nie.

 

Schon einige Male kam Gabi dorthin und der Wassertopf war knochentrocken. Sein Herrchen, ein alleinlebender, älterer Spanier, dem man den regelmäßigen Alkoholkonsum deutlich ansieht, scheint oftmals überfordert zu sein. Der Campingchef und auch Totka wurden durch Gabi auf diesen Missstand hingewiesen. Sicher wird sich nicht viel ändern, aber Gabi fand es wichtig,  dass beide davon unterrichtet wurden, was auf seinem Campingplatz so abläuft.DSCI0005

Aber was soll´s. In so manchen Tierheimen  sind Hunde und Katzen auch nicht besser untergebracht…..und wenn wir uns die armen Geschöpfe in irgendwelchen Höfen, oder die Kettenhunde in den Orangenplantagen anschauen, wird es uns immer ganz anders. Wir können das nur sehr schwer ertragen.

Unser armer Kerl bekommt nun wenigstens während unserer Anwesenheit regelmäßig Nahrung, frisches Wasser, Ansprache und Streicheleinheiten. Zurzeit ist Gabi dabei, sein völlig verklebtes und verfilztes Fell wieder auf Vordermann zu bringen. Er lässt auch alles mit sich machen und man sieht es ihm an, dass er das sogar richtig genießt. Inzwischen haben wir ihm auch einen eigenen Fressnapf hingestellt und hat jetzt seine eigene, gute Fellbürste von uns bekommen.

Ansonsten verbringen wir hier immer noch eine schöne Zeit. Der Knaller war natürlich, als sich Gabi gestern bei den Kölnern das Bundesligaspiel Köln gegen Dortmund angeschaut hat. So viel Spannung war kaum zu ertragen und in der letzten Minute dann der Siegtreffer für Köln.  Die drei FC Fans sangen (brüllten) “ et Trömmelche“ bis sie  heiser waren……..man, war das ein super Einstieg in die Winterpause.

Heute, am 20 Dezember, gratulierten wir schon früh unserer Tochter zum Geburtstag. 35 Jahre wird die kleine, werdende Mama…….und nun zählt auch sie schon die letzten Tage, bis ihr eigenes Baby auf die Welt kommt. Ihr und dem Kindchen geht es gut und dem werdenden Papa ebenfalls. Wir sind so glücklich darüber.

Nun wünschen wir allen, unseren Lesern noch einen besinnlichen 4. Advent

Coelius – 17. Dezember 2015

Heute morgen kam ganz lieber Besuch hier an.

Heike und Alan waren bei Karl-Heinz und Ingrid zu Gast. Den ganzen Tag über verbrachten sie hier und so hatten sie auch die Gelegenheit, viele Coelianer zu begrüßen. Bis vor 2 Jahren wohnten die beiden hier auf einem Jahresplatz, bevor sie von hier wegzogen, um sich bei Elche voll und ganz dem Tierschutz zu widmen. Viele arme Hunde und Katzen verdanken den beiden wegen ihrer aufopferungsvollen Arbeit ihr Leben und die Vermittlung in ein gutes Zuhause.

DSCI0002

Wir wurden ebenfalls zu Kaffee und Kuchen eingeladen – den Kuchen extra mit Kerzchen dekoriert, denn Alan hatte heute Geburtstag.

 

DSCI0010

 

 

 

 

DSCI0013

 

 

 

 

DSCI0015

Wir haben uns sehr gefreut, die beiden nach über einem Jahr wieder zu sehen.

Natürlich hatten sie ihren „George“ mitgebracht, der es sich neben der Kaffeetafel gemütlich machte.DSCI0009

 

Die Zeit verging mal wieder wie im Flug. Erst kurz vor Anbruch der Dunkelheit traten sie wieder ihre Heimreise an.

DSCI0004

Coelius – 16. Dezember 2015

Auch heute hatten wir wieder einen schönen Sonnentag mit 21 Grad im Schatten.

So konnten wir noch mal die Waschmaschine in Gang setzen….und während die Wäsche auf der Leine trocknete, fuhren wir mit den Rädern rüber nach Daimuz auf den Stellplatz, um Susi und Dieter zu besuchen. Dort saßen wir bei Kaffee und Weihnachtsgebäck in der Sonne und überlegten, wohin sie und wir wohl als nächstes fahren und ob wir uns in diesem Winter irgendwo im Süden Spaniens oder vielleicht sogar in Portugal nochmal treffen. Wir selbst haben noch keinen Plan, wie lange wir hier noch auf Coelius bleiben wollen. ……..alles ist möglich.

Um 15 Uhr hatte Gabi ausnahmsweise ihre Gymnastikstunde. Obwohl die Stunde von Donnerstag auf Mittwoch vorverlegt wurde, waren trotzdem 21 Frauen erschienen. Wir hatten heute besonders viel Spaß….gerade weil die Stunde überhaupt nicht „perfekt“ war. Die selbstgebastelten Gymnastikstäbe aus Bambus ( vom letzten Jahr) kamen heute noch mal zum Einsatz….und alle hatten besonders viel Spaß bei den Partnerübungen und Spielformen. Während des anschließenden, gemütlichen Beisammenseins bekamen  Totka ( unsere Wirtin)  und Gabi jeder ein Weihnachtspräsent überreicht.  Sicher werden sich beide von dem Geldgeschenk was Schönes kaufen. Vielen, lieben Dank noch mal dafür . Wir verabredeten, dass die nächsten beiden Termine auch auf den jeweiligen Mittwoch vorverlegt werden, denn sowohl Heiligabend als auch Sylvester fallen in diesem Jahr auf einen Donnerstag….und da haben ja alle irgendetwas anderes geplant.

Weffy hatte, während die Gymnatikstunde lief, den Kölschen Song : „…Jo, wenn dat Trömmelsche jeht, dann stonn mer all parat un mir trecke…..“ für Gudrun und Willi auf einen Stick überspielt. Jetzt muss es doch endlich mal wieder mit dem Toreschießen beim FC klappen. Immer wenn der FC ein Tor im eigenen Stadion schießt, wird dieser Refrain von fast 50000 Fans gesungen…..und  die beiden wollen  nun jedesmal bei einem Tor im Womo das Lied einspielen. ……ob das wohl am nächsten Samstag gegen Dortmund schon klappt, da sind wir uns noch nicht so sicher…….aber hoffen kann man ja mal !!!!!

Heute kam dann auch noch ein Weihnachtspäckchen von unserem Sohn hier an……vielen , lieben Dank noch mal dafür!!!

….und von unserer Tochter wissen wir, dass es der werdenden Mama und dem Baby….und auch dem werdenden Papa gut geht. Das ist die Hauptsache.

Es war mal wieder ein sehr schöner Tag!