Coelius – 31. Oktober 2015

Gestern machten wir uns,  gemeinsam  mit Ingrid und Karl-Heinz  auf den Weg nach Oliva zum Markt. Wir fuhren mit unseren Rädern durch die Orangenhaine wieder bei schönem, warmen Wetter. Als erstes suchten wir auf dem Markt einen bestimmten Stand, an dem man auch Reißverschlüsse kaufen konnte. Wir wurden bald fündig und bekamen von dem freundlichen, perfekt deutschsprechenden Verkäufer genau das Maß von einer Rolle abgeschnitten, das wir wollten. Ingrid kaufte noch frisches Gemüse und Gabi Pflaumen für einen Kuchen. In einem Straßencafé saßen wir dann noch eine Weile bei Kaffee bzw. Espresso zusammen und fuhren dann wieder zurück zum Campingplatz.

Gabi machte sich gleich ans Kuchenbacken und wenig später saßen wir vier vor unserem Womo unterm Sonnenschirm und ließen es uns schmecken. Gabi hatte gleich zwei Backbleche vorbereitet, so dass wir heute das Ganze noch mal wiederholen können.

Ach, was geht es uns doch gut !!!

 

Coelius – 30. Oktober 2015

Gestern wurden wir schon früh von Gepolter und Männergeschrei geweckt. Gleich neben unserer Parzelle befindet sich ein Orangenhain, wo die Ernte begann. Ein Lastwagen brachte leere Kisten, die heruntergeworfen und von einer Pflückerkolonne gestapelt wurde. Nach getaner Arbeit, die mit Gesang und Geschrei vonstatten ging, waren dann sämtlich Kisten gefüllt…… der Laster rollte wieder an, wurde beladen und die Helferkolonne wechselte vermutlich zu einem anderen Orangenfeld.

Wir haben zurzeit wunderbares Wetter, so machte es auch wieder Spaß, mit dem Roller zu fahren. Natürlich war auf dem Rückweg wieder unser Wocheneinkauf fällig – diesmal waren wir fast zu optimistisch, was die Ladekapazität eines Rollers anbelangte. Es gelang uns dann aber doch, durch mehrmaliges Umschichten, den Stauraum unter den Sitzflächen, das Top-Case und Gabis Rucksack zu füllen. Etwas langsamer als zuvor fuhren wir wieder zurück zum Campingplatz.

Nachmittags wurde Gini gebadet – war mal nötig  – und nun hat sie wieder ihre natürliche Fellfarbe.  Dann verteilte Gabi an alle Camperfrauen Zettel mit der Ankündigung, dass am 12. November die Fitness – Gymnastikstunden wieder beginnen. Alle haben sich gefreut und sind froh, dass Gabi auch in diesem Jahr wieder dazu bereit ist.

Heute werden wir mit den Rädern zum Markt nach Oliva fahren. Das Wetter ist wunderbar mit Temperaturen um die 22 Grad.

Coelius – 28. Oktober 2015

Unsere Blog – Seite haben wir aus gegebenem Anlass umgestaltet…..und werden nun nach einer kleinen Verschnaufpause hier weiterschreiben:

Der Campingplatz füllt sich so allmählich….nun dauert es nicht mehr allzu lang und wir sind komplett. Die Tage vergehen wie im Flug – wir haben immer was zu tun und langweilig wird es uns nicht. Weffy ist mit seinen Näharbeiten – bis auf eine Kleinigkeit – fast fertig. Deshalb ist es auch wieder möglich, nachmittags mit unseren lieben Nachbarn Ingrid und Karl-Heinz, gemütlich bei Kaffee und Kuchen zu sitzen und das gute Wetter zu genießen. DSC00002

Wir freuen uns, dass ihr in Deutschland momentan auch wieder schönes Wetter habt und den goldenen Herbst genießen könnt.

CP Coelius/Miramar- Tag 20

Gestern hatten wir wieder herrliches Wetter – und so ging es natürlich zum Strand. Vielleicht das letzte mal bei fast sommerlichen Temperaturen in diesem Jahr….24 Grad im Schatten.   Unterwegs probte eine spanische Blaskapelle ihr Repertoire im Schatten der Bäume und war schon auf dem Campingplatz zu hören. Spanische Marschmusik….anders und interessanter als wir sie kennen….

DSCI0004  

 

 

 

 

DSCI0009                                                            Inzwischen haben wir sehr viele Fotos von diesem Strandabschnitt gemacht….irgendwann suchen wir uns das beste aus, werden es vergrößern und als Fototapete drucken lassen

DSCI0010

 

So werden wir uns dann in unserem Steinhaus jeden Tag daran erfreuen können……DSCI0011 

     

 

 

 

……….Gini saust mal wieder im Sand hin und her……..     ist total aus dem Häuschen…….

DSCI0014

 

 

……..und ruht sich später im Schatten der Palme aus

Irgendwann ging es dann wieder zurück auf unsere Parzelle,

                                                   DSCI0017die wir inzwischen mit Blumenschmuck etwas verschönert haben.


……………………………….und dann die Fußballreportage vom Spiel Köln gegen Hannover…………..Gabi hat sich ganz doll geärgert….zu Recht, denn das Siegtor der Hannoveraner war irregulär.

Kommentar zum Skandaltor in Köln: Ein Plädoyer für den Videobeweis | 1. FC Köln – Kölner Stadt-Anzeiger: Die Kölner waren die klar bessere Mannschaft, verloren aber nicht allein wegen des Handspiels, sondern auch, weil sie ihre Chancen nicht nutzten. Peter Stöger bewies großen Sportsgeist, als er das heraushob. Den Makel der Ungerechtigkeit auszugleichen, ist aber nicht Aufgabe der Spieler. Die Einhaltung der Regeln muss der Schiedsrichter gewährleisten. Im Zweifelsfall eben mit Hilfe des Videobeweises.

Montag, 20. Oktober

Wie angekündigt regnet es heute und auch für morgen ist kein gutes Wetter in Sicht. Wie heißt es so schön? …..“ ……da kann man machen nichts….da muss man gucken zu……“

Und nach Regen kommt auch wieder Sonnenschein….bestimmt!

CP Coelius/Miramar- Tag 18

Heute Morgen wagte sich Gabi mal wieder an eine etwas längere Walkingstrecke heran. Bei immer noch schönem Wetter ( leicht bewölkt – 22 Grad) macht es ihr auch wieder Spaß, genauso wie in den Jahren zuvor, am Meer entlang zu gehen. Anfangs wird sie aber nur jeden 2. Tag  Frühsport machen und es nicht gleich wieder übertreiben….

Weffy machte heute mal eine Pause mit seinen Näharbeiten, stattdessen hatte er genug Arbeit an seinem Fahrrad….und das scheint, eine längere Geschichte zu werden.

Normalerweise wird bei uns der Samstagnachmittag  immer für die Fußball-Bundesliga freigehalten. Da Köln aber erst morgen spielt, machte Gabi  heute dann doch beim hart umkämpften Boulespiel mit.

…..so ging auch dieser Tag wieder rasend schnell vorbei.

CP Coelius/Miramar- Tag 17

Die Sonne weiß heute nicht so recht, was sie will. Mal verschwindet sie hinter einer geschlossenen Wolkendecke, dann sprengt sie diese zur leichten Bewölkung auseinander und scheint dann so stark, dass man Schutz unter dem Sonnenschirm sucht. Wir sind aber sehr zufrieden mit den Temperaturen.

Heute war wieder Markttag in Oliva. Gabi hatte sich vorgenommen, mal ganz allein dorthin zu radeln und rumzustöbern. In der Zwischenzeit fuhr Weffy mit dem Roller ein Stück weiter zum Supermarkt und machte dort den üblichen Wocheneinkauf.

Nachmittags wurde dann weiter genäht und so mancher Camper kam bei uns vorbei, um sich das tolle Zwischenergebnis mal anzuschauen. Alle staunten, wie gut die Polster geworden sind.

Heidi und Peter sind nun auch wieder hier auf dem Platz und seit gestern auch Marija und Bass…..aber auch noch einige andere, deren Namen uns nicht so geläufig sind.

Nun hoffen wir, dass sich Ingrid und Karl-Heinz auch endlich auf die Reise machen…..die fehlen hier noch. Ihr Platz ist komplett frei  –  außerdem haben wir beim Campingpersonal gequengelt, so dass der Baumschnitt dort jetzt auch schon erledigt ist.

Also, macht mal voran ihr beiden!!!!!

CP Coelius/Miramar- Tag 16

Nach dem Regentag haben wir wieder blauen Himmel und Sonne pur.

Blick aus dem "Schlafzimmer"
Blick aus dem „Schlafzimmer“

DSCI0003

 

…….nicht mehr ganz so warm

……..aber 20 -22 Grad reichen uns vollkommen

 

 

 

 

 

……und wir können uns kaum vorstellen, dass es in unserer Heimat gestern geschneit hat….

 

 

Weffy hat gestern bei Fokke und Heidi geholfen. Fokke hatte sich beim Aufbau verletzt und so war es selbstverständlich, dass man sich gegenseitig hilft. Ingo und Günther waren ebenfalls dabei….so ist das halt unter den meisten den Campern.

Die Tage vergehen hier wie im Flug, weil man ja auch immer beschäftigt ist. Gabi hat sogar wieder bei der Eröffnung der  Boule- Saison mitgemacht…..im letzten Jahr konnte sie wegen einer Verletzung nicht mitmachen…..

Gestern haben wir mit unseren Kindern telefoniert …..ihnen geht es gut (und dem Enkelchen im Bauch der Mama auch)……. so sind wir beruhigt und können deshalb hier auch alles besser genießen. Da können die eigenen Kinder schon lange erwachsen sein….wir werden uns trotzdem immer als Eltern fühlen ….mit  allem, was dazu gehört.

Hier auf dem Platz wird weiterhin das Laub von den  Bäumen entfernt, damit alle Wintercamper von der Sonne gewärmt werden…..und das ist gut so.

CP Coelius/Miramar- Tag 14

Es war auch gestern wieder ein Super – Sommertag….

…..die spanischen Familien haben es tatsächlich geschafft, ihre Sachen irgendwo im Auto, Kofferraum oder Camper unterzubringen und nach deren Abreise kehrte dann  himmlische Ruhe auf Coelius ein.

Heidi und Fokke stehen seit gestern auch wieder in „unserer „Straße und weitere 2 bekannte Camperpaare, deren Namen wir im Moment nicht wissen, kamen fast gleichzeitig an. So langsam füllt es sich.

Nachmittags hatten wir einige Mitcamper zu Kaffee und selbstgebackenem Kuchen eingeladen und saßen in lustiger Runde im Schatten der Bäume zusammen. Im Moment können wir es uns nicht vorstellen, dass für einige Bereiche Deutschlands sogar etwas Schneefall angekündigt ist. Wir saßen hier in leichter Sommerkleidung und suchten sogar den Schatten, weil es in der Sonne zu heiß war.

Na ja,  ab heute Nachmittag werden auch wir eine Abkühlung bekommen, denn es ist Regen angekündigt und danach soll es „nur“ noch 20 – 23 Grad warm werden.

 

CP Coelius/Miramar- Tag 12

Wieder 26 Grad heute mit ein paar Wolken.

Viel können wir vom heutigen Tag nicht berichten….wir waren wieder mit unseren Dingen beschäftigt, die uns im Moment tierischen Spaß machen. Allerdings brauchten wir heute sehr starke Nerven, denn unsere Nachbarn ( spanische Eltern mit einer fast erwachsenen Tochter mit Freund und weiteren Zwillingen – 2 pubertierenden Mädchen ca. 12-13 Jahre mit Quietschestimmen) – brachten uns so manches mal an die Grenze unserer Belastbarkeit und Toleranz…..

Doch es ist uns gelungen, unseren Blutdruck mit bestimmten Durchhalteparolen immer wieder zu senken z.B.: “ Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei“….oder….„21-22-23- tief  durchatmen“….oder….“ Am Aschermittwoch ist alles vorbei „…… So retteten wir uns über den Tag. Nun ja, wenn man so früh im Jahr auf einen spanischen Campingplatz „aufschlägt“, muss man eben mit solchen Momenten rechnen……dann haben wir uns eben anzupassen und nicht umgekehrt. ….Schließlich versuchen seit 4 Tagen diese 6 – in Worten sechs – spanischen Camper, ein Vorzelt mit Küchenzelt abzubauen und ihren Krimskram im Auto bzw. Wohnwagen unterzubringen. Dabei wird geschimpft ( oder sprechen die immer so? Die Zwilinge zanken sich lautstark mit ihrer älteren Schwester. Der Freund der Schwester prellt ununterbrochen einen Ball zu Boden…..die Mutter mit ihrer tiefen, verrauchten,  lauten Stimme übertönt das ganze noch. Wir denken, dass es morgen endlich durchgestanden und der Platz geräumt ist.

Wir machten zwischendurch mal eine Runde über den Platz, wo wir dann auch das Ergebnis tagelanger Arbeit bei Marlene und Jürgen bewundern konnten. Die Beiden hatten mit ihrem Jahresplatz in diesem Jahr Pech. Wahrscheinlich durch zu hohe Luftfeuchtigkeit ist vieles in ihrem Vorzelt in den Sommermonaten nass und teilweise schimmlig geworden, deshalb hatten sie direkt nach ihrer Ankunft viel zu renovieren und mussten sich von so manchem schönen Teil trennen.