Klüsserath

Wie geplant, fuhren wir gestern ein Stück weiter…….

an der Mosel entlang………..

DSC00548DSC00549 DSC00550

…………  nach Klüsserath.

Hier ist das Moseltal  bei weitem nicht so eng, wie zum Beispiel bei Zell oder Reil, daher kommt es hier auch nicht so häufig zu Überschwemmungen.

Auf dem Klüsserather Stellplatz haben wir uns schon des öfteren aufgehalten……meist vor oder nach unseren Überwinterungstouren.  Die großen Stellflächen befinden sich neben einem Campingplaz……..DSC00551 Gebühr:  6,50 € …………..

Wasser, Strom und Wifi ( extra )

 

 

DSC00553Wir suchten uns eine schöne Parzelle in der 1. Reihe aus ……richteten uns ein und verbrachten dann den Nachmittag, wie alle anderen auch, im Schatten.

Auch heute war es wieder sehr heiß und bei diesen hohen Temperaturen wissen wir genau, warum wir noch nicht auf direktem Weg nach Spanien fahren. Dort ist es im Moment noch wärmer und bleibt  auch den September bis in den Oktober hinein auf ähnlichem Niveau. Also lieber noch ein bißchen warten……….

Laut Wetterkarte wird es morgen hier und in weiten Teilen des Landes wohl deutlich kühler.

Wintrich 7. Tag

Der Ventilator musste heute wieder seinen Dienst tun. Mensch war das wieder eine Hitze. Soll aber jetzt keine Beschwerde sein…..

Wir haben heute nun doch schon alles startklar gemacht, um morgen ein Stückchen an der Mosel weiterzufahren……..mal sehen vielleicht Piesport oder Klüsserath….schaun wir mal was sich so ergibt.

Viel Neues gibt es sonst nicht zu berichten…….außer, dass der FC heute sein Heimspiel gegen den HSV gewonnen hat und somit 7 Punkte aus 3 Spielen hat. Na wer sagt´s denn?

Wintrich 6. Tag

Die ganze Nach hatte es durchgeregnet , auch heute morgen noch Nieselregen bis 11 Uhr.

Dann aber,  genau wie gestern, nur noch bedeckter Himmel und am Spätnachmittag kam die Sonne raus. Morgen und in den nächsten Tagen werden wir wohl alle wieder richtige Sommertage genießen dürfen……auch in Dorsten…..im Oberbergischen…..und im Sauerland.

Euch allen wünschen wir ein wunderschönes, sonniges Wochenende.

DSC00545

 

Fotos von der fast fertigen Decke:

 

 

 

Nein……….                                    DSC00547 diesmal nicht für Gini…..diese Decke kommt demnächst aufs neue Sofa ……und wird uns mitsamt den vielen, anderen  Erinnerungsstücken, die wir in den letzten 3 Jahren  gesammelt haben, täglich an die wunderschöne Zeit  “ Leben im Wohnmobil“ erinnern.

Wintrich 5. Tag

In vielen Teilen des Landes hat es gestern wohl nur geregnet. Wir hatten zwar meist bedeckten Himmel, aber es blieb den ganzen Tag trocken und gegen Abend kam sogar die Sonne raus.

Da wir hier auf dem Stellplatz unbegrenzten Internetzugang haben, nutzt Weffy das natürlich, um den PC, das Tablet und Handy auf den neusten Stand zu bringen. Außerdem beschäftigten wir uns mit unserer Überwinterungsroute, die uns über Westfrankreich ( Loire-Atlantik) bis nach Spanien führen soll. Wann es genau losgeht, wissen wir noch nicht. Erst wollen wir hier noch das ein oder andere Weinfest an der Mosel besuchen. Wir können uns nur wiederholen, dass wir uns hier so richtig wohlfühlen.

Aber wir bauchen auf keinen Fall immer Action . Uns reicht es schon, einfach nur aufs Wasser zu schauen ……und das stundenlang. Da wir uns hier unmittelbar an einer Schleuse befinden, haben wir Gelegenheit, uns die Schiffe genau anzusehen. Besonders die großen Hotelschiffe, die hier öfters vor uns auf die Schleusenöffnung warten, haben es uns angetan…aber auch die vielen Ausflugsschiffe, Last- und Containerschiffe, Sportboote …. es gibt immer was zu sehen.

Gabi ist nun bald mit ihrer großen Strick-Häkelarbeit fertig – eine kunterbunte Decke aus vielen, unterschiedlichen Wollresten…..bald kann es also losgehen mit den süßen, kleinen Babysachen. Freude kommt auf !!!

 

Wintrich 4. Tag

Uns gefällt es so gut hier ……und da das Wetter mitspielt, werden wir wohl noch ein paar Tage bleiben.

Heute morgen  gaben wir uns besonders viel Mühe bei den Reiigungsarbeiten unserer rollenden Wohnung …..alles wurde gewienert, gewischt, die Betten frisch überzogen und dann wurde nur noch gefaulenzt……….

DSC00544Ein wunderschöner Tag mit sommerlichen Temperaturen, die man aber im Schatten der Bäume prima aushalten kann.

 

Wintrich 3. Tag

Huch, war das stürmisch hier…..gestern abend fing es schon an….dazu auch noch Regen…..richtiges Herbstfeeling kam bei uns auf. Der ganze Spuk war aber heute um die Mittagszeit vorbei und am Spätnachmittag war der Himmel wieder blau.

Aber wie immer, hat alles seine zwei Seiten. So schüttelte der Wind kiloweise die Walnüsse von den Bäumen und auch der Apfelbaum, nur ein paar Meter von uns entfernt ,direkt an der Mosel , musste seine Früchte fallen lassen. So machte sich Gabi schon sehr früh auf den Weg, um zu „ernten“. Innerhalb kürzester Zeit hatte sie mehrere Plastiktaschen voll gesammelt und freute sich darüber wie ein Schneekönig. Ja es stimmt …..“ der frühe Vogel fängt den Wurm.“

Aus den Äpfeln wurde gleich ein großer Topf mit Apfelmus gekocht; die Nüsse müssen allerdings in den nächsten Tagen noch mehrmals in der Sonne gewendet werden, damit man die restliche grüne Schale besser entfernen kann. Dann werden sie in kleinen Netzen in der Garage aufgehängt.

Wir fühlen uns sehr wohl im Moment,  spüren schon ein gewisses Kribbeln, das wir immer haben, wenn es bald wieder auf große Fahrt geht. Wir wollen aber noch ein Weilchen warten, denn die Stellplätze in Frankreich werden um diese Zeit vor allem noch mit französischen Urlaubern besetzt sein und außerdem ist es uns um diese Zeit  im Süden noch zu heiß…….doch allzu lang werden wir mit der Abreise wohl nicht mehr warten…..

 

Wintrich 2. Tag

Da das Wetter heute sehr wechselhaft war, bewegten wir uns nicht weit vom Wohnmobil weg. Morgens war es noch neblig, dann lockerte es sich auf und wir hatten 2 Stunden herrliches Sommerwetter. Am Nachmittag wurde es dann wieder wechselhaft und es fielen sogar ein paar Regentropfen. Insgesamt können wir aber mit dem Tag noch ganz zufrieden sein.

Bei einem kurzen Spaziergang schaute Gabi mal ganz genau nach, ob wir bald Walnüsse ernten können. Hier auf dem Platz und weiter entlang der Mosel stehen eine große Menge an Walnussbäumen. Leider wird es noch etwas dauern, bis die Nüsse  reif sind und herunterfallen . Es wäre schön, wenn es in diesem Jahr mal endlich klappen würde, denn bisher waren wir immer viel zu früh oder zu spät und die anderen Camper zogen säckeweise mit ihrer Erne nach Hause.

Weffy hat heute das offizielle Windows 10 Update heruntergeladen und installiert. Das nahm ca. 2-3 Stunden in Anspruch, denn der erste Downloadversuch schlug kurz vor Fertigstellung fehl……also das Ganze noch mal von vorn.

Gabi hatte sich in Traben-Trarbach ein Buch mit Strickanleitungen für Babysachen gekauft und ist ganz heiß darauf, als werdende Oma mit der Fertigstellung von einigen kleinen Sächelchen zu beginnen. Bei nächster Gelegenheit will sie sich Babywolle besorgen – zunächst mal nur in weiß – weil es noch nicht 100% klar ist, ob es ein Mädchen oder ein Junge wird. Auch heutzutage richtet man sich noch immer in der Farbauswahl danach….ist auf jeden Fall in dem Buch so zu sehen.

Beim Anschauen der niedlichen Babyfotos wächst die Vorfreude auf den Familienzuwachs noch mehr.

 

 

von Reil nach Wintrich

Das herrliche Sommerwetter bot sich gestern zu einer Rollertour an……zur ersten Tour für Gini auf dem neuen Roller .

DSCI0013

Eine neue Transportbox, die wir mit Schaumstoff und Stoff gegen den Fahrtwind ausgekleidet haben, macht es möglich, dass Gini uns auf unseren Rollertouren begleiten kann. Die Box wird mit 5 Schrauben mit dem Top-Case-Träger verbunden.

DSCI0014

 

So liegt sie während der Fahrt ganz entspannt und kann  durch das Gittertürchen immer was sehen. Angst vor den Geräuschen hat sie sowieso nicht.

So machten wir uns also auf nach Traben-Trarbach. Dort suchten wir als erstes eine Poststelle, wo wir ein Briefpäckchen für Karl-Heinz aufgaben.

DSCI0001 Wir schauten uns ein wenig in dem Städtchen umDSCI0002 ……..

 

 

 

….gingen dann wieder Richtung Brücke, die Traben mit Trarbach verbindet.

 

DSCI0006

 

Hier fand sich dann eine freundliche Dame, die sich anbot, ein Foto von uns allen zu machen.    

 

 

 

 

Noch ein paar Fotos von unserem Fußweg zurück zum Parkplatz…..dann waren wir aber auch froh, wieder den kühleren Fahrtwind zu spüren, denn es  wurde mittlerweile sehr heiß. DSCI0007                                                         DSCI0008DSCI0012Auf der anderen Moselseite fuhren wir wieder zurück  zu unserem Stellplatz nach Reil, wo wir es uns im Schatten gemütlich machten. Natürlich immer mit einem Ohr am Radio, wo wir die Bundesliga-Berichterstattung verfolgten. Köln hat sich wacker geschlagen und beendete das Spiel gegen Wolfsburg mit 1:1 .

Da sich das Wetter ab heute abend hier ändern soll und auch Regen gemeldet ist, verließen wir den Reiler Stellplatz. Bei Feuchtigkeit kann man dort nämlich große Probleme beim Abfahren auf der Rasenfläche bekommen. Wir wechselten also nach Wintrich, wo wir vor einigen Wochen schon mal standen. Hier haben wir fast alles, was es uns angenehmer macht…….Sanitäreinrichtungen vorhanden und kostenloses W- LAN auf allen Parzellen.

 

Reil 2. Tag

Traumhaftes Wetter – Stellplatz direkt am Moselufer – sich bei einer Rollertour den Wind um die Nase wehen lassen – mit sich und der Welt im Reinen sein…….was will man mehr?

Wir genießen die Freiheit, uns das Leben so einzurichten, wie es uns gerade in den Kram passt.      Das ist Luxus pur !!!

Bildergebnis für Mosel Reil

Reil / Mosel

Heute morgen ließen wir den Hänger auf unserem Stellplatz zurück, holten Frischwasser, entsorgten und fuhren auf direktem Weg hoch zum Einkaufszentrum – Barl. Es war mal wieder ein Großeinkauf im L..l fällig, wo wir einige Dinge auch schon auf Vorrat kauften, die es z.B. in Spanien nicht gibt.  Wir wollen eben nicht ein halbes Jahr auf bestimmte Sachen verzichten. Für eine normale Urlaubsreise hätten wir damit kein Problem…….aber 6 Monate wollen wir dann doch nicht auf liebe Gewohnheiten verzichten.

Dann ging es nur ein paar Meter weiter. Hinter dem „Globus“ stehen einige Münzwaschmaschinen, die wir vor einiger Zeit schon mal genutzt haben und auch heute machten wir 2 Maschinen voll. Die Wartezeit verbrachten wir im angrenzenden Straßencafé bei einem Cappuccino. Weffy verschwand zwischendurch auch noch mal im Baumarkt –  ein paar Kleinteile fehlen ja immer.

Irgendwann um die Mittagszeit  waren wir dann endlich fertig, holten unseren Anhänger ab und fuhren nur 10 km weiter nach Reil. Der Stellplatz hier ist uns bestens bekannt…….schön ruhig……nur ab und zu hörte man das Pfeifen der “ Kanonenbahn“…..heute allerdings noch nicht.

Nachdem wir uns eingerichtet hatten, hängten wir erst mal die Wäsche auf, die im Nu trocken war. Ansonsten verbrachten wir den Nachmittag unter der Markise oder machten ein paar Schritte am Moselufer.

Man – was geht es uns doch gut !!!