Zell / Mosel

Gestern war es schwierig, überhaupt eine Internetverbindung zu bekommen….warum wohl…na klar – wir stehen mal wieder im Moseltal und da haben wir dann immer diese Probleme. Die letzte Woche schreiben wir jetzt mal stichwortartig auf:

in unserem alten Wohnort holten wir am Bürgeramt unsere neuen Pässe und Reisepässe ab

  • weitere feste Termine
  • TÜV – Abnahme
  • Gasabnahme
  • Grabpflege ( Gabis Eltern)

In der Zwischenzeit trafen wir uns mehrmals mit unserem Sohn, dem es auch sehr gut geht. Am Dienstag luden wir ihn zum Essen ein. Auch diesmal wählten wir ein italienisches Restaurant aus. Auch da hat uns alles sehr gut geschmeckt.
Irgendwann hieß es dann wieder Abschied nehmen……diesmal dauert es aber nicht mehr ganz so lange bis zum Wiedersehen, denn nach unserer Sommertour kommen wir wieder hierher zurück, bevor es dann wieder zur Überwinterung nach Spanien bzw. Portugal geht……aber bis dahin fließt ja noch viel Wasser den Rhein hinunter……..

Wir begannen unsere Sommertour erst mal mit einem kurzen Abstecher bei Susi und Dieter, wo wir uns den Internetstick für Kroatien abholten. Die beiden brauchen ihn nicht mehr und wir können ihn vielleicht auf unserer Tour gebrauchen, falls es uns doch weiter in den Süden treibt.

In Overath bestellten wir uns dann noch beim Dethleffshändler eine neue Ersatzscheibe für ein Ausstellfenster hinten (die alte ist gerissen und muss demnächst erneuert werden )
….danach ging es dann auf die Autobahn nach Köln.DSC01090
Der Stellplatz „ an der Schanz“ am Rheinufer war nur zu dreiviertel voll, trotzdem war für uns kein Platz mehr, da alle anderen Plätze reserviert waren…..was für ein Blödsinn !!!! Bevor wir ziemlich genervt wieder auf die Autobahn fuhren machte Gabi für alle FC – Fans unter euch ein cooles Foto DSC01093

Seit gestern stehen wir wieder in Zell an der Mosel……. wie schon so oft.

Morgen werden wir wohl ein Stückchen weiterfahren…….grobe Richtung Karlsruhe / Freiburg ……schauen wir mal, wo es uns hin treibt….

Unsere Sommertour beginnt

Das Wichtigste vorweg……..die 2. Tierärztin gab Entwarnung……

Gott sei Dank hatte Gini nur eine Entzündung und eine Schwellung. Alles hat sich durch eine „Hammer“-behandlung, so wie sie es bezeichnete (Antibiotikaspritzen und -Tabletten) wieder zurückgebildet. Uns fällt ein Stein vom Herzen….Gabi hatte schon das Schlimmste befürchtet…..die Tierärztin in Rees hatte uns aber auch so richtig in Panik versetzt. Das heißt, Weffy ging die ganze Sache wie immer sachlicher an und wollte erst mal die Zweitmeinung abwarten, während Gabi sich schon im Vorfeld dermaßen verrückt machte, sich über in Frage kommender Krankheiten im Internet informierte, dass sie selbst darüber schon fast krank wurde. Na ja, auf jeden Fall ist alles wieder gut.

Morgen schreiben wir über den Beginn unserer Sommertour…….im Moment geht wegen schlechter Internetverbindung nur das Nötigste…..

Dorsten 3. Tag

Das schöne Wetter ist erst mal für unbestimmte Zeit vorbei…..

Wir hatten erst vor, zum Markt zu gehen. Da es aber anfing zu regnen, machten wir es dann doch nicht. Frischen Spargel hätten wir uns gerne dort gekauft. Egal, dann warten wir eben und freuen uns noch etwas länger auf den Genuss des ersten Spargels in diesem Jahr.

Wir haben auch sonst nicht viel gemacht…..im Moment dreht sich sowieso fast alles um Gini –  wir machen es ihr so schön wie möglich. Vor allem Gabi macht sich große Sorgen und hat Angst vor dem Tierarzttermin am Montag. Da steht dann die Zweitmeinung einer anderen Tierärztin an. Gini merkt man eigentlich nichts an – ihr Verhalten ist so wie immer – die Entzündung ist dank des Antibioikums zurückgegangen, aber der Tumor ist noch deutlich sichtbar.

Gegen 15 Uhr holte uns unsere Tochter ab,  zum Kaffeetrinken und Bundesliga gucken auf Sky. Michael verzichtete heute darauf, „seinen“ BVB siegen zu sehen, gab sogar zum Mitsingen der FC-Hymne den Fernseher frei. Allerdings fiel es Gabi schwer, ihm die Bezeichnung  „Karnevalslied“ zu verzeihen…. ( Spaß). Das Endergebnis war mal wieder ein Unentschieden, wobei der Elfmeter der Leverkusener nicht unbedingt hätte gegeben werden müssen. Na ja, der Schiedsrichter hat es so entschieden.

Michael servierte uns noch ein leckeres Baguette mit Olivenöl-Tomate und Mozarella überbacken und dann war wieder mal Abschied angesagt….. für einige Zeit.

Machts gut ihr beiden…….ihr macht alles richtig !!!!

Dorsten 2. Tag

Morgens wieder nur 3 Grad……also Heizung an.

Im Laufe des Tages wurde es aber schön warm und Sommerkleidung war angesagt. Wenn man der Wetterprognose glauben darf, wird das aber für einige Zeit der letzte schöne Tag gewesen sein.

Am Vormittag besorgte sich Weffy im Baumarkt noch fehlendes Material für das Einbauen des neuen Dachfensters. Das gute Wetter wollte er heute ausnutzen, damit der Kleber gut trocknen kann. Alles hat prima geklappt und nun haben wir wieder eine Verbesserung in unserem Heim.

Gegen 18 Uhr machten wir uns dann auf den Weg zum Restaurant. Da wir etwas zu früh da waren, setzten wir uns erst mal nach draußen und bestaunten das neue Kunstwerk direkt vor uns und überlegten, was will uns der Künstler damit sagen ????DSCI0001Na ja, über Kunst lässt sich bekanntlich nicht streiten…

Später saßen wir dann drinnen an unserem reservierten Tisch und wir freuten uns, dass es unseren beiden so richtig gut geht….wie man es ihnen auch ansieht  DSCI0004………und dann ließen wir uns die Pizzen schmecken…..lecker !

DSCI0005

Für morgen ist ein weiteres Treffen geplant –  Bundesliga auf Sky anschauen.

wieder in Dorsten

Weil die Sonne gestern vormittag mal eine Pause einlegte, war dies eine gute Gelegenheit, ein paar Kilometer weiter nach Winterswijk ( NL) zu fahren und den großen Campingladen Obelink zu besuchen. Wir hatten schon lange vor, uns mal eine vernünftige Camping – Wäschespinne zu zulegen und wieder auf Vorrat Aqua-Blue für die WC-Kassette zu kaufen. Wie immer kommt man aus diesem Wunderladen mit mehr Sachen heraus, als man ursprünglich geplant hatte . Weffy entdeckte dort die Dachhauben, und erinnerte sich, dass wir in Spanien dafür doppet soviel bezahlt haben, als damals bei dem Sturm bei uns eine kaputt ging. Er will nun auch vorne eine neue Dachhaube einsetzen und kaufte kurzerhand ein neues Teil – günstiger kriegt man nirgendwo eine.

Wir stehen jetzt wieder ein paar Tage in Dorsten auf dem Wohnmobil-Stellplatz, da wir noch mit unseren Kindern Zeit verbringen wollen, bevor wir auf Sommertour gehen. Heute werden wir einen Tisch für morgen Abend in einem italienischen Restaurant reservieren und sie dorthin morgen zum Essen einladen. Im letzten Jahr waren wir dort auch schon mal im …FACTORY DORSTEN. ….im ehemaligen Verwaltungsgebäude der stillgelegten Zeche „Fürst Leopold“

……………….Gini verträgt die Medikamente prima und sie ist auch wieder ganz gut drauf….wir meinen auch, dass die Entzündung etwas zurückgegangen ist…… hoffentlich wird alles gut !

Rees 5. Tag

Wir sind heute auf unserem Platz geblieben….eigentlich wollten wir uns ja mal Xanten ansehen………uns war aber wichtiger zu schauen, wie Gini ihre Medikamente verträgt. Sie hat jetzt viel mehr Durst und muss dementsprechend öfters Gassi gehen. Ach Mensch-……. vor allem Gabi macht sich große Sorgen; Weffy geht optimistischer mit der Situation um und ist davon überzeugt, dass alles gut gehen wird.

Gegen Nachmittag erhielten wir einen Anruf von Karl-Heinz und Ingrid. Sie waren ganz in der Nähe – fragten, wo wir zurzeit stehen und kündigten einen Kurzbesuch an. Heute hatten sie ein neues Wohnmobil gekauft und waren auf dem Nachhauseweg. Kurze Zeit später erschienen beide auf dem Platz – ihr neues Womo parkten sie am Straßenrand. Nach der herzlichen Begrüßung schauten wir uns das schöne Teil an – es gefiel uns richtig gut – nun haben die beiden auch Platz ohne Ende und werden damit sicher viel Spaß haben. Die erste größere Reise geht ja schon Ende Mai los. Dann geht es für etliche Wochen nach Norwegen.

Da die beiden heute noch einen weiteren Termin haben und ja noch ein gutes Stück an Heimfahrt vor ihnen lag, fiel der Besuch wirklich kurz aus….und schon waren sie wieder weg.  Schade – den Kaffee mussten wir dann leider allein trinken.

Wir saßen bei dem schönen Wetter noch ein Weilchen draußen. Eine kleine Bügelwäsche war dann noch fällig und nun denken wir, dass wir uns eine Flasche lieblichen Moselwein aufmachen werden…………….alles wird gut !!!!!

Rees 4. Tag

Im Prinzip könnten wir wieder von einem gelungenen, schönen Frühlingstag am Niederrhein  berichten………

doch stehen wir momentan ein bißchen unter Schock, denn wir waren gerade mit Gini bei der Tierärztin hier in Rees. Die Untersuchung ergab die Diagnose eines Tumors an der Analdrüse. Diese wurde von der Ärztin entleert, dabei ertastete sie, dass der Knubbel innerlich noch mal so groß ist, wie außen sichtbar. Gini bekam 2 Spritzen (1 Antibiotika -und 1 entzündungshemmende)…darüberhinaus bekommt sie nun 7 Tage lang Medikamente durch uns verabreicht. Bei Gutartigkeit wird sich die Entzündung dann bis Dienstag zurückgebildet haben und alles ist gut.

Sollte dies nicht der Fall sein, muss sie schnellstmöglich operiert werden. Wir hoffen ganz, ganz fest, dass ersteres der Fall sein wird !!!!!!

Bitte drückt alle die Daumen……..

Rees 3. Tag

In der Nacht 2° kalt, tagsüber wunderbar warm…..

Schon in der Frühe wurden wir durch verschiedene Anrufe auf ein Problem unseres PCs aufmerksam gemacht. Unser PC hatte während der Nacht ohne unser Wissen E-Mails an alle, in Gabis Adressenliste verschickt. Weffy bemühte sich sofort, den Fehler zu finden ( es handelt sich wohl um einen Trojaner ( Wurm)), den wir uns – wie auch immer – eingehandelt haben. Zusätzlich wurde ein weiteres Virenprogramm runtergeladen und zur Vorsicht noch mal alle mit einer Rundmail ( direkt im Anschreiben) informiert, die 1. E-Mail nicht zu öffnen….und natürlich Gabis E-Mail – Passwort geändert.

Ansonsten hatten wir einen wunderschönen Tag. Gegen Mittag gingen wir ans Rheinufer ……zuerst über die 1 km lange Rheinpromenade    DSCI0003  DSCI0006

…….hier ist die Wohnqualität sicher ganz gut…mit Blick auf den Rhein ……aber hat auch sicher seinen Preis…..DSCI0005

 

Es ging weiter an der 700 Jahre alten Stadtmauer entlang,

DSCI0008DSCI0017 ….an dieser Stelle ist der Rhein 300m breit.

Weiter ging es über den Skulpturenweg DSCI0013und am mehrere Jahrhunderte alten Bodendenkmal vorbei, das im Skulpturerenpark eingebunden ist

DSCI0020DSCI0021

DSCI0014DSCI0015

Nachmittags saßen wir noch vorm Wohnmobil in der Sonne und ließen es uns gut gehen……..heute haben wir übrigens unsere weitere Route ausgemacht….aber verraten tun wir es noch nicht……ihr werdet es schon mitverfogen können.

Rees 2. Tag

Heute morgen musste die Heizung noch mal zeigen, dass sie funktioniert, denn es waren nur 2 Grad. Allerdings wurde es im Laufe des Tages wieder wärmer und wir konnten uns sogar sonnen.

Vorher machten wir noch ein paar Einkäufe….die gängigen Verbrauchermärkte liegen hier ganz in der Nähe des Wohnmobilstellplatzes.

Außer der normalen „Haus“-arbeit waren wir heute ziemlich untätig…..wir blätterten ein wenig in unserem Acsi-Stellplatzführer…….Gabi häkelte ein bißchen……Gini wurde bespaßt und nachmittags verfolgten wir die Bundesliga -Berichterstattung am Radio. Köln spielte in Berlin 0:0 und ist dem Klassenerhalt näher gerückt.

Der Stellplatz ist nun bis auf die letzte Parcelle belegt. Wir denken, dass die meisten WE – Ausflügler sind, die in der Wetterkarte gesehen haben, dass es am Niederrhein mit am wärmsten in Deutschland werden soll.

Das wars ! Mehr gibt es vom heutigen Tag nicht zu berichten……

Rees 1. Tag

Wir machten uns heute morgen ganz in Ruhe für die Abreise fertig und fuhren dann Richtung Haltern am See. Am Ortseingangsschild war ein Trauerflor befestigt und erinnerte an den Flugzeugabsturz ( Amoktat ), bei dem Schüler und Lehrer aus Haltern ums Leben kamen…………………..

Der 1. Stellplatz entsprach so gar nicht unseren Vorstellungen, er lag direkt an der Straße und war viel zu laut, der 2. zu weit weg von der Stadt. Kurzentschlossen gaben wir Rees als neues Ziel ins Navi ein und standen dann ca. 12 Uhr dort auf dem Stellplatz.DSCI0001

DSCI0002 DSCI0003 Im Laufe des Tages fülte sich der Platz ganz ordentlich….kein Wunder, es ist gutes Wetter fürs Wochenende gemeldet….die Stellplatzgebühren sind hier recht günstig und belaufen sich auf 6 € inclusive Strom, Ver- und Entsorgung und für nur 3 € erhält man Zugang zum Schwimm- und Hallenbad nebenan – mit 31° warmem Wasser. ( Fr.+Sa.)

Wir machten nach einer Mittagspause einen kleinen Spaziergang in die Innenstadt und waren erst mal ein bißchen enttäuscht, da wir das Städtchen in viel besserer Erinnerung hatten. Leider wird die Einkaufspassage durch laufenden Verkehr gestört und um die Mittagszeit sind die meisten Läden hier geschlossen. Oft erkennt man Wichtiges erst auf den zweiten Blick.

Tatsächlich hatten wir im letzten Jahr Rees ganz oben auf unserer Liste – als den Ort, der für uns als künftiger Wohnort in Frage käme. Davon sind wir heute nicht mehr überzeugt.