CP“ Saint Martin“ in Moliets- Plage

Das Wetter war heute sehr bescheiden….. nicht ein einziges mal kam die Sonne raus- trotzdem war es  25 Grad warm. Wir bezahlten heute den Platz, ansonsten haben wir nicht viel unternommen. Nur noch ein paar T- Shirts im Handwaschbecken gewaschen, ansonsten haben wir die Zeit vertrödelt. Wir waren öfters im Internet…haben uns mal ein bißchen in Sachen Wohnwagen ( für unsere mittelfristige Zukunftsplanung ) schlau gemacht…… Musik gehört….uns einiges im Fernseher angeschaut und uns ansonsten mit dem Thema “ Jakobsweg“ beschäftigt.

Nur noch ein paar Tage – dann geht es los. Natürlich müssen wir noch Vieles mit Ingrid und Karl-Heinz absprechen, die wir höchstwahrscheinlich am Dienstagabend treffen werden. Es ist gut möglich, dass wir uns ab morgen nicht mehr melden können, so lange wir uns noch in Frankreich befinden. Für Spanien haben wir versucht, unsere  Karte  vom Vorjahr aufzuladen ( wir haben noch keine Bestätigung, dass es geklappt hat).

Hoffentlich !!!

Morgen fahren wir ca. 10 Uhr hier los ….. es sind nur so ca. 40 km bis Capbreton. Dort auf dem Stellplatz waren wir schon mal 2009 , als wir damals unsere 2. größere Reise während des Sabbatjahres machten. Er liegt unmittelbar am Strand, der wegen der hohen Brandung  bei den  Wellenreitern sehr beliebt ist.

Also dann bis später …….wir sind dann mal weg !

 

CP“ Saint Martin“ in Moliets- Plage

Auch heute war das Wetter einfach klasse.

Hier noch ein paar Fotos vom Campingplatz und vom StrandDSC00187       Schwimmbad Außenbecken

DSC00188   überdachter Pool mit Saunaanlage DSC00189    über diese Düne geht es zum herrlichen Strand: DSC00207 wo Gabi ein besonderes Fotomotiv erwischte……ein Hochzeitspaar ließ sich dort vom Fotografen ablichten DSC00201 ….und große Muscheln hat sie noch gesammelt   DSC00205…… leider erkennt man auf diesem Foto nicht die Größe….sie sind auf jeden Fall größer als die, die man sonst so kennt.

DSC00192  Wir sind immer wieder fasziniert von den Farben des Südens………..

Heute hatten wir wieder Kontakt mit Ingrid und Karl-Heinz. Nun ist es also bald soweit. Morgen werden die beiden von zuhause aus losfahren. Wir werden uns dann vielleicht schon am Dienstag, wenn alles klappt, entweder auf dem Stellplatz in Capbreton oder schon direkt  in St. Jean- Pied- de -Port – dem Ausgangpunkt für den französischen Jakobsweg treffen. Wir sind sehr gespannt ……

Fahrt nach Moliets-Plage

Unser Ziel war heute der große Campingplatz Saint Martin in Moliets- Plage. Wir hatten eine problemlose Fahrt über autobahnähnliche Straßen und kamen gut voran….ca. 230 km. Von Bordeau bis hierher fuhren wir durch die Heide. Das, was wir im Juli in der Lüneburger Heide verpasst haben, bekamen wir doppelt und dreifach hier in Frankreich zu sehen. DSC00174….und dazu kilometerlange Wälder mit Kiefern und Pinien  DSC00175 DSC00178  Vor der Rezeption des Campingplatzes mussten wir noch die Mittagspause abwarten, bis wir einchecken und uns einen Platz aussuchen konnten. DSC00180DSC00182

Wir hatten viel Auswahl und wählten einen, der in der Nähe des Schwimmbades und der Sanitäranlage war und auch nicht allzu weit vom Ausgang zum Strand.DSC00186 Wie man am blauen Himmel erkennt haben wir fantastisches Wetter.

CP “Les grands pins” – Lacanau-ocean

Im Prinzip verlief der heutige Tag fast so wie der gestrige. Heute morgen hatten wir zwar Befürchtungen, dass uns das gute Wetter im Stich lässt, weil es ein bißchen regnete aber nach einer halben Stunde war der Himmel wieder blau. Es wurde sogar noch wärmer, denn es wehte kaum ein Lüftchen.

Auch heute wurde das Schwimmbad wieder genutzt und der Strandspaziergang fiel heute länger aus als gestern. Wir marschierten bis zu dem Touristenort Lacaneau Ocean, schauten uns dort ein bißchen um – vor allem in den kleinen Klamottenläden und bestaunten wieder die Auslagen des „Maison bleu „- ein kleines blaues Häuschen mit originellen Geschenkartikeln, wo wir damals schon mal das ein oder andere gekauft haben ( z.B. Tasche für Désirée und für mich).

Den Nachmittag verbrachten wir dann auf unserem Platz. Gabi kochte was Leckeres…und wir genossen das herrliche Wetter draußen….DSC00173 Morgen werden wir wieder ein Stück weiter fahren. So ganz genau wissen wir noch nicht….ob wir auf einem Stellplatz oder einem Campingplatz landen werden. Die meisten Campingplätze sind schon in der Winterpause….dieser hier schließt auch am 29.9. . Am liebsten hätten wir auch weiterhin noch ein wenig Luxus, denn wir denken, dass es auf dem Jakobsweg  noch spartanisch genug werden wird.

CP “Les grands pins” – Lacanau-ocean

Schon vor dem Frühstück ging Gabi zu zum Pool und schwamm dort eine halbe Stunde ihre Bahnen. DSC00171Sie genoss es, die einzige dort zu sein….was für ein Luxus. Es ist einfach nur traumhaft hier. Nach dem gemütlichen Frühstück gingen wir zum Strand…nun schaut Euch das mal an:

DSC00154 Ein Stück muss man durch die Dünen gehen……..

DSC00166………und wird dann mit diesem grandiosen Blick belohnt :

DSC00156 Manchmal könnte man heulen vor Glück!!…………. Wir machten einen Strandspaziergang – DSC00160 und ganz besonders viel Spaß hatte wieder Gini…….das ist Lebensfreude pur .

DSC00168

CP „Les grands pins“ – Lacanau-ocean

Schon mehrmals befürchteten wir, keine Internetverbindung zu bekommen und dann kam doch alles anders. Auch heute wieder….aber umso besser…

Wir fuhren heute morgen vom Insel-Campingplatz weg und entschieden uns, die Girondemündung mit der Fähre zu passieren. Allerdings hatten wir keine große Zeitersparnis, denn wir hatten Pech mit der Ankunftszeit, wir waren schon 1, 5 Std vor Abfahrt der nächsten Fähre dort und mussten erst mal warten. Egal – wir frühstückten erst mal in Ruhe und es war auch noch Zeit, mit Gini an den Strand zu gehen.

Um 12.30 h ging es dann aber los….30 Minuten dauerte die Überfahrt.DSC00135DSC00139DSC00146DSC00137

Danach befuhren wir nur noch die Route am Meer entlang und fanden dann auch auf Anhieb den Stellplatz in Lacanau-Ocean. Der entsprach aber so gar nicht unseren Vorstellungen….und für die ungünstige Lage mit wenig Service 13.50 € war er auch überteuert. Wir fuhren also 1 km weiter zum nächsten Campingplatz, auf dem wir vor Jahren schon mal waren. Dieser 5 Sterne Platz ist einfach klasse. Da es sich auch um einen Acsi-Platz handelt, ist er mit 16 € (incl. alles) pro Tag auch recht günstig. Hier bekommen wir natürlich auch eine (langsame) Internetverbindung.

Vielleicht bleiben wir hier 3 Tage….auf jeden Fall gehen wir morgen erst mal zum Strand, der einer der schönsten von den vielen ist, die wir schon gesehen haben.DSC00151

CP Le Suroit (Insel D´Oleron)

Wir haben Super- Wetter hier am Atlantik…..Sonne den ganzen Tag und warm.

Leider schafft es die langsame Internetverbindung nicht, die Fotos einzusetzen, die wir heute gemacht haben…..zu blöd aber auch.

Weffy hatte sich für den heutigen Tag viel vorgenommen. Heute ist vorerst der letzte Tag, den wir auf einem Campingplatz verbringen und haben somit Wasser, Strom usw. den ganzen Tag zu Verfügung. Das wird natürlich auch genutzt. Also wurde das Womo und die Fahrräder gewaschen und alles was sonst so anfällt. Da kennt Weffy ja nix….und so sind auch die Bereiche aufgeteilt, dass Gabi sich da auch ( Gott sei Dank ) nicht einbringen muss/soll. Gabi verschwand derweil mit Gini Richtung Hundedusche. Nun ist unser Prinzesschen wieder schneeweiß.

Heute bekamen wir Nachricht von Ingrid und Karl-Heinz. Sie werden kommenden Sonntag  von Deutschland aus losfahren und dann irgendwann nächste Woche zu uns stoßen. Also machen wir uns auch morgen früh auch auf den Weg,  ein Stück weiter südlich. Wir werden uns einen Wohnmobil-Stellplatz irgendwo am Meer aussuchen. Das bedeutet aber auch…….kein Internet in der Zeit.

Also dann…..Euch alles Gute…bis später mal.

CP Le Suroit (Insel D´Oleron)

Heute reisten sehr viele Camper ab,  die Saison ist hier ohnehin  fast vorbei. Ab 1. Oktober ist dieser Campingplatz geschlossen und öffnet erst am 1. April wieder.

In der vergangenen Nacht hatten wir wieder Mückenterror – immer wieder suchten wir nach den Viechern, nachdem sie uns mehrfach Blut „abgezapft „hatten. Infolgedessen waren wir heute morgen auch noch sehr müde und kamen erst spät in die Gänge. Nach dem Duschen und Frühstücken ging Gabi dann erst mal mit Gini an den Strand DSC00116 ….von unterwegs ein paar Fotos…..DSC00117   DSC00118

Bis Mittag hielten sich viele Wolken am Himmel – doch dann wurde das Wetter wieder so schön wie gestern. Weffy machte ein paar Ausbesserungen außen am Womo. Gabi ging zum Schwimmen in den Pool. Das Wasser hat 27 Grad. Schön , dass hier auch noch in der Nebensaison das Schwimmbad geheizt wird.

Heute spielte Köln gegen Gladbach und endete 0:0. Meist endeten diese Paarungen mit einem hohen Sieg für Gladbach – insofern werten wir das heutige Ergebnis mal als Erfolg und Köln bleibt vorerst ungeschlagen.

CP Le Suroit (Insel D´Oleron)

Heute morgen in La Rochelle…….erst mal gucken, wo wollen wir hin? “

DSC00079 Wir wählten den Acsi-Campingplatz  „Le Suroit“ auf der Insel D´Oleront aus – fuhren bei leichtem Regen los und kamen bei schönstem Sommerwetter auf dem Campingplatz an.

Zuerst wurde draußen gefrühstückt und dann….

DSC00087 DSC00088 schauten wir uns hier auf dem Platz um und Weffy besorgte uns in der Rezeption das Kennwort für den Internetzugang, der hier ganz preiswert ist. Für eine Woche bezahlt man nur 12 € .

.DSC00090

Es gibt ein schönes Schwimmbad, was  DSC00092

Gabi besonders freut!        DSC00093                             …..und so eine liebevoll angebrachte Hundedusche findet man auch nicht allzu oft…DSC00095 Die Sanitäranlagen sind auch akzeptabel – hier ein Foto vom Spül – und Waschhaus :DSC00094 Wir denken, wir können uns auf diesem Campingplatz die nächsten Tage so richtig wohlfühlen.

Später machten wir dann noch einen kurzen Spaziergang zum Strand….große Freude bei Gini….sie war wieder mal komplett aus dem Häuschen….DSC00105 DSC00099 DSC00111DSC00112

Morgen melden wir uns wieder……

 

La Rochelle

Über einen ungesicherten Zugang eines nahe gelegenen Hotels sind wir mal kurz im Netz gelandet. Gestern fuhren wir bis zum Stellplatz “ La Suze sur Sarthe“  und standen dort direkt am Flussufer.  Es war dort sehr schön und eigentlich wollten wir noch einen Tag stehen bleiben. Doch  das Wetter zeigte sich heute morgen nicht von seiner besten Seite ( Gewittergrummeln und leichter Regen ), so dass wir den Tag dann doch lieber als weiteren Fahrtag nutzten. Mit jedem Kilometer, den wir fuhren, wurde das Wetter besser und hier in La Rochelle kamen wir bei strahlendem Sonnenschein und sehr warmen Temperaturen an. Der Platz ist allerding proppenvoll und nun sind wir gespannt, was uns morgen an der Küste erwartet.

Euch allen wünschen wir ein schönes Wochenende.

In den nächsten Tagen werden wir keine Möglichkeit haben, ins Internet zu kommen – es sei denn mit viel Glück, so wie heute.