Garmisch Partenkirchen

Da das Wetter heute endlich auch hier besser werden sollte, schnürten wir unsere Wanderschuhe, packten einen Rucksack mit Proviant und was man sonst so mitnehmen muss ein und nahmen auch noch den Transportrucksack für Gini mit, falls sie unterwegs mal schlapp machen würde. Der war aber völlig unnötig….am Ende machte sie von uns dreien noch den fittesten Eindruck.

Aber jetzt erst mal von Anfang: Nach ca. einer halben Stunde konnten wir zum Ersten mal einen Blick auf die Schanze werfen, wo alljährlich das Neujahrs-Skispringen der 4-Schanzentournee stattfindet. DSC04253 Nahe dabei erkennt man auch, wie steil die “ Kandahar – Abfahrt“ ist….oben an der “ Hausbergkante “ :

DSC04256DSC04259           Schritt für Schritt ging es weiter DSC04257 Zuerst waren die Wege noch so breit, verengten sich dann aber allmählich, je steiler sie wurden. DSC04260 Zwischendurch wurden wir nicht nur von den vielen Wanderen begrüßt, sondern auch von freundlichen Kühen, die man wegen ihres Glockengeläuts schon von weitem hören konnte. DSC04255. DSC04263 DSC04264DSC04262 Tja, wir hätten es ja auch einfacher haben können, wie die da oben. Also kleines Päuschen gemacht…..und weiter gings. Es ging tatsächlich 4 ( in Worten vier Stunden) hoch. Auweia, das war mega- anstrengend – wohlgemerkt für uns, mit 2 Beinen….aber Gini machte das überhaupt nichts aus, wie schon erwähnt.

DSC04270DSC04271 Aber irgendwann hatten wir es dann doch geschafft….und dieses gute Gefühl, es mit eigener Muskelkraft geschafft zu haben…..das hatten die anderen natürlich nicht. Den Abstieg ersparten wir uns dann aber und fuhren mit der Gondel wieder runter.

Das war auch im Sinne von Gini DSC04272DSC04274 Noch einmal den herrlichen Blick von fast 1800 m auf Garmisch Partenkirchen genießen und dann glitten wir gaaaaanz langsam wieder auf ca 780 m Höhe zum Stellplatz zurück.

Jetzt nur noch ausruhen…….aber schön, so etwas wieder mal geschafft zu haben. Morgen werden wir ein Stück weiterfahren.

Garmisch Partenkirchen

Leider sind wir gestern nicht mehr dazu gekommen, in unserem Tagebuch zu schreiben, obwohl wir außer einer kleinen Wanderung nichts Außergewöhnliches unternommen haben:

wir wollten uns nur ein wenig hier oberhalb von Partenkirchen umschauen, denn am Feiertag wollten wir nicht in den Ort gehen. Ein bißchen „verfranzt“ haben wir uns schon, so waren wir doch gute 2  Stunden unterwegs. Das Wetter war nicht berauschend, desshalb sind dann auch die Fotos von unterwegs nicht der Hit. Wir wanderten über den Phiosophenweg durch den Wald in einen schönen Park und entdeckten dort die Wallfahrtskirche St. Anton, in der  „Gold-Rosi“ Mittermaier und Christian Neureuther am 21. Mai 1980  geheiratet haben.

In den St.-Anton-Anlagen befindet sich das König Ludwig II. Denkmal und ein schöner Natur – Kinderspielplatz.

DSC04241      DSC04240

Von hier aus hat man dann den wunderschönen Blick auf die Berge und Garmisch Partenkirchen…….bei schönem Wetter bestimmt um ein Vielfaches schöner……

DSC04242      DSC04243

DSC04244     Das Wetter wurde immer schlechter, so dass wir uns nach der Wanderung schnell ins Womo verzogen.Nun setzte auch noch Dauerregen ein……es goss in Strömen…..die ganze Nacht durch…..und auch noch morgens bis ca 11 Uhr. Dann wurde es etwas besser, aber es blieb kalt.

Irgendwann trauten wir uns doch mal vor die Tür und fuhren mit dem Bus hier vom Stellplatz aus in die Innenstadt. DSC04247 Es waren viele Leute unterwegs….wir besorgen ein paar DSC04248DSC04249 DSC04250

Kleinigkeiten, die uns noch fehlten….auf dem Markt noch frische Erdbeeren und Gabi wurde in einem der vielen Schuhgeschäfte fündig und kaufte sich ein paar rote Wanderschuhe. Anschließend wärmten wir uns noch bei einem Cappuchino auf, während wir auf den Bus warteten.

Tja, und nun sind wir wieder hier……………und wir gönnen Euch von ganzem Herzen das schöne Wetter, dass wohl in Deutschland wieder angekommen ist. Nur hier ganz im Süden ist es noch nicht angekommen ….aber auch hier scheint bald wieder die Sonne….ganz bestimmt !!!!!

 

Fahrt nach Garmisch Partenkirchen

Heute morgen bei der Abfahrt DSC04213 sah es so aus.

Nachdem wir geduscht, gefrühstückt, alles aufgeräumt und auch noch eingekauft hatten, konnte es um 10 Uhr losgehen. Mit jedem Kilometer schien sich das Wetter ein wenig zu bessern        .DSC04215

 

DSC04214 Wir mussten über den Jochpass….ganz schön hoch und manchmal hatte man trotz der vielen Wolken herrliche Ausblicke. Der größte Teil der heutigen Fahrt ging durch Ösiland.DSC04217

DSC04218 DSC04220 DSC04221 DSC04222

DSC04225 DSC04228

Dort ist Garmisch zu sehen……

DSC04230 DSC04231 DSC04232

Hier stehen wir direkt an der Talstation der Wankbahn und haben von unserem Fenster aus diesen Ausblick:

DSC04233 Ein paar Schritte nach links sieht es so aus:

DSC04234 DSC04235 DSC04236 DSC04237 DSC04238 DSC04239

Das Wetter soll morgen wieder besser werden…..da freuen wir uns. Euch allen , die hier lesen, wünschen wir für morgen einen schönen Feiertag.

Ein Satz, der uns in einer persönlichen E-Mail heute erreichte, berührt uns besonders:

„….genießt Euer Leben weiterhin……es kann sich alles so schnell ändern ! „

 

Oberstdorf 3. Tag

„Regentropfen, die an mein Fenster klopfen“….ach was….es sind Regenbäche……

Ganz schön useliges Wetter hier in Oberstdorf. Schade, wir haben uns so auf den Ort hier gefreut und die Berge, die aber meistens in dunklen Wolken liegen…………aber ………..Wie heißt es so schön: “ Kann man machen nichts – muss man gucken zu….“ oder …..“abwarten und Tee trinken „………aber ärgerlich ist es schon.

Ok, wie gestaltet sich solch ein Regentag bei uns im Womo ?…..Egal ob es regnet oder schneit oder die Sonne scheint……. natürlich beginnt der Tag IMMER mit einem kleinen Spaziergang , denn Gini braucht ihren Auslauf.  Je nach Tagesform erbarmt sich mal das Frauchen oder das Herrchen. Da gibt es keine Abmachung. Dann geht es auch bei uns wie bei jedem Normalbürger weiter mit…Duschen / Waschen usw.  ( bei uns z.Zt. wahlweise… entweder in unserer eigenen Nasszelle mit Dusche, Waschbecken und WC oder wie hier auf dem Stellplatz im Sanitärhaus. In dem Gebäude sind auch Räume fürs Spülen und Wäsche waschen und einen Wäschetrockner gibt es auch…..kann man auch verlangen für 12 € für den Stellplatz  plus 2,60 € Kurtaxe pro Person  plus 2,50€ Stom pro Tag.

In der Zwischenzeit ist der Kaffee durchgelaufen  und wir frühstücken gemütlich….bei miesem Wetter – wie heute – drinnen ansonsten  draußen auf unserer “ Terrasse“. Anschließend wird gemeinsam aufgeräumt : ….Betten machen….Spülen…Teppiche ausklopfen…kehren……. ganz normale Hausarbeit wie in einem Steinhaus.

Heute machte Wernfried die Steuererklärung am Computer  fertig…… zusätzlich noch etwas ausgedruckt und zur Post gebracht. Gabi kochte in der Zwischenzeit….passend zum nasskalten Wetter gabs heute einen Grünkohleintopf.

Dann eine Siesta……Weffy legte sich was aufs Ohr…Gini daneben….und Gabi nahm ihre neue Häkelarbeit in „Angriff“. Diesmal soll Gini eine weitere Decke bekommen ( sie hat ja noch nicht genug !!!!) ……in verschiedenen Rottönen für ihren neuen “ Ferrari „.

Nachmittags….es regnete übrigens immer noch….lasen und schrieben wir am PC…..danach noch etwas im E-Book weiterlesen……..Jetzt ist es kurz vor 17 Uhr. Gleich bereiten wir schon einiges für die morgige Abreise vor, vielleicht noch etwas Einkaufen….. nebenan gibt es ein NORMA – Geschäft oder wir machen das morgen früh- mal sehen.

So….sieht also ein Tag bei schlechtem Wetter bei uns aus, also nichts Prickelndes….muss und kann auch nicht immer sein.

Oberstdorf

Nachdem es gestern abend viel und auch noch heute morgen etwas geregnet hat, gab es tagsüber nur ab und zu mal ein paar Tropfen. Es war zwar mit 24 Grad ziemlich warm, aber schön ist anders.

Das Nebelhorn war komplett in Wolken gehüllt und mit der Gondel konnte man sowieso nicht bis zur Gipfelstation  fahren, denn oben liegt noch Schnee. So haben wir die 30.50 € pro Person gespart. Wir hoffen, dass das Wetter besser wird, wenn wir in Garmisch Partenkirchen sind und dort auf den Berg wollen.

Wir machten heute also nur eine „Ortsbesichtigung“….auch da wurden wir leider enttäuscht. Momentan befinden sich in Oberstdorf sehr viele Baustellen – es werden Straßen und Gehwege aufgerissen, so dass die gemütliche Atmosphäre- die der Ort sonst hat – natürlich  futsch ist.

Trotzdem haben wir doch noch ein paar beschauliche Fotos gemacht .

Im Kurpark……

DSC04203 DSC04204

Läden und Restaurants……

DSC04205 DSC04201

Holzschnitzereien……

DSC04208 DSC04211

Das originellste Stück, was wir entdeckt haben….( aber darf der das ??? )….

DSC04210 Na ja, über Geschmack …..

Wir schauten uns noch hauptsächlich in Sport bzw. Schuhgeschäften mit Wanderschuhen um und konnten uns aber noch nicht entscheiden. Wir möchten uns gerne für den Camino neue Wanderschuhe – bzw. Wandersandalen kaufen. Vielleicht gucken wir morgen noch mal in das ein oder andere Geschäft  rein.

Weg nach „Hause“……

DSC04209 DSC04212

Wir planen, nur noch morgen hier zu bleiben…..für 3 Tage insgesamt haben wir schon bezahlt.

Fahrt nach Oberstdorf / Allgäu

Um 8.30 Uhr starteten wir. Heute ging es ausnahmsweise auch mal über die Autobahn. Trotzdem konnten wir während der Fahrt viele schöne Ausblicke genießen.

Als erstes durchquerten wir die Schwäbische Alb ……     DSC04164 DSC04168 …… Richtung Bodensee fiel uns auf, dass es hier sehr viele Grünbrücken / Wildwechselbrücken gibt. So viele hintereinander – in kurzen Abständen – haben wir noch nirgendwo gesehen. Ja –  und dann lag er vor uns – der Bodensee  :

DSC04169DSC04171 DSC04172DSC04173

…….zwischendurch dann noch dieses seltene Fotomotiv: DSC04175

Es wurde bergiger und irgendwann lag uns dann das Allgäu zu Füßen :

DSC04179DSC04180DSC04183DSC04188

Wir machten zwischendurch unsere 2. Frühstückspause und auch Gini brauchte ein bißchen Bewegung.

DSC04190DSC04195

 

Und dann sahen wir die Sprungschanzen und näherten uns unserem neuen Wohnort

DSC04198DSC04199

Hier werden wir nun ein paar Tage bleiben….die Wetterprognose sieht für die nächste Zeit nicht so rosig aus, aber wir nehmen uns vor, das Beste draus zu machen.

 

Bad Dürrheim 3. Tag

Heute morgen war der Himmel hier grau verhangen, ziemlich kühl und es tröpfelte so vor sich hin. Weffy erbarmte sich und ging mit Gini mal kurz raus…..danach schliefen wir alle drei noch ein bißchen weiter. Bei so blödem Wetter verpassen wir ja nichts. Irgendwann hatten wir aber dann doch Kaffeedurst und standen um halb 10 Uhr auf …. ungewöhnlich spät für uns.

Allmählich lockerte die Bewölkung aber auf und wir zogen uns unsere Sportschuhe an. Ein bißchen Bewegung kann ja nicht schaden. Außerdem wollten wir uns im Mediamarkt sowieso eine neue Fernbedienung und Batterien  und im Fressnapf noch Leckerchen für Gini besorgen. …..So 2,5 Stunden waren wir insgesamt unterwegs…..und das Wetter wurde immer besser.

Weffy hat mit Ver-und Entsorgung heute schon alles am Womo erledigt, so dass wir morgen früh gleich losfahren können, ohne uns damit aufhalten zu müssen. Ansonsten haben wir heute nichts unternommen.

 

Bad Dürrheim 2. Tag

Die ganze Nacht hatte es geregnet und auch morgens hörte es nicht auf. Also gingen wir nur mal ganz kurz mit Gini Gassi ( watt mutt, datt mutt ), machten uns nur einen Kaffee und beschlossen, bei dem schlechten Wetter, den Gutschein in der Therme voll auszukosten. Es war dort am frühen Morgen schon jede Menge los…..andere hatten sicher denselben Gedanken wie wir. Wir probierten wieder sämtliche Innen – und Außenbecken aus und Gabi nahm außerdem noch an einem Aquagymnastik – Kurs. teil.      http://www.solemar.de        …..war wieder klasse…..da könnte man sich glatt dran gewöhnen.

Als wir die Therme wieder verließen, waren die grauen Wolken verschwunden. Stattdessen wieder blauer Himmel, mit nur wenigen weißen Schäfchenwolken. Nach dem Regen ist die Temperatur aber um 10 Grad zurückgegangen……was uns aber recht ist.  34 Grad sind uns einfach zu warm….24 Grad und Sonne, so wie heute …das ist für uns optimal und so lässt es sich auch gut in der Sonne aushalten.

Weffy fuhr heute noch mit dem Rad zum Einkaufen. Die Wasser- und Saftflaschen transportierte er im Hundeanhänger, was Gini aber so gar nicht gefiehl. Um Missverständnissen vorzubeugen….Gini blieb natürlich bei Gabi im Womo…sie saß  nicht zwischen den Flaschen !♥!

Wir planen, übermorgen ins Allgäu zu fahren….Gabi möchte noch mal  „so richtig hohe Berge sehen“ und dort auch ein bißchen wandern. Unser erstes Ziel soll Oberstdorf sein…..schaun wir mal, ob es da noch für uns ein Plätzchen auf dem Womo-Stellplatz gibt. Der ist nämlich sehr beliebt bei den Wohnmobilisten, weil er sich direkt an der Schanze und Gondelstation,  aber auch nur ein paar Schritte zum Ortskern befindet.

 

Bad Dürrheim

Um 6 Uhr sind wir heute morgen schon aufgestanden….. einfach so…wir hatten einfach wieder Reisefieber. Da wir gestern abend schon alles reisefertig gemacht hatten, machten wir uns nach dem Duschen nur einen Kaffee und schon ging es los.

Auch diesmal verzichteten wir wieder auf die Autobahn und so hatten wir wenigstens was davon….von der Fahrt durch den Schwarzwald. Unterwegs stellten wir uns auf einen Rastplatz und frühstückten in Ruhe und machten anschließend auch einen kurzen Spaziergang mit Gini.

Schon um die Mittagszeit erreichten wir dann den großen Stellplatz in Bad Dürrheim an der Solemar-Therme.

DSC04157 DSC04160DSC04155 Auch diesmal profitieren wir wieder von dem Stellplatz – Gutschein-Heft : 3 Tage stehen aber nur 2 bezahlen und zusätzlich erhielten wir 2 Eintrittskarten für je einen 3 stündigen Thermalbad-Aufenthalt. Die Therme hier hat noch mehr zu bieten, als die in Bad Schönborn. Hier gibt es sogar 13 verschiedene Innen- und Außenbecken….wir freuen uns schon sehr drauf……. wahrscheinlich werden wir den Gutschein morgen einlösen.

Den ganzen Nachmittag über war es unglaublich heiß….alle redeten davon, dass es für hier eine Unwetterwarnung ( Gewitter evtl. sogar mit Hagel ) angekündigt war. Es wurde zwar zwischendurch etwas windig, so dass alle vorsorglich ihre Markisen einrollten….aber bis jetzt blieb noch alles ruhig.

Heute gab es bei uns eine Tofu – Gemüsepfanne mit gerösteten Zwiebeln, Paprika, Tomaten, Zuchini und Fetakäse.

Bad Schönborn 3. Tag

Puh , heute ist es zu heiß……keine Lust irgendetwas zu unternehmen.

Bis auf einen kleinen Verdauungsspaziergang durch den Kurgarten, verbrachten wir die Zeit nur im und am Wohnmobil. Wir machten nur unseren „Haus“putz und ansonsten saßen wir nur unter der Markise.

Da sonst weiter nichts passierte, gibt es heute nur diesen kurzen Eintrag. Morgen fahren wir weiter.

N.S.

Auf besonderen Wunsch hatte Gabi angefangen mitzuteilen, was wir als Vegetarier  denn unterwegs so essen….ob das denn als Camper, die ja meist grillen, überhaupt so funktioniert. – ( so ganz stimmt das ja nicht mehr, ab und zu gibts wieder Fisch ):

Heute verarbeitete Gabi alles, was noch an Gemüse im Kühlschrank war zu einer frischen Gemüsesuppe, darin fanden dann auch noch die restlichen Nudeln von gestern ihren Einsatz.