Womo – Stellplatz Schillig ( Wangerland)

Anfangs sah es so aus, als ob sich jetzt schon das Wetter ändern würde. Morgens war der Himmel nämlich wolkenverhangen. Wir fuhren nach dem Frühstück mit den Rädern los, um uns wenigstens ein bißchen zu bewegen. Es wurde daraus eine Siel – Tour : Horumersiel, Hooksiel…..Dort schauten wir uns mal die anderen Womo – Stellplätze an, die aber bei weitem nicht so schön gelegen sind wie Schillig – aber genauso teuer.

Der Radweg ging immer unterhalb des Deiches entlang, wo auch die Deichschafe sich jederzeit aufhalten können…..und so sind wir mittlerweile perfekt im „Schafsküttel-Slalomfahren“.

In Horumersiel machten wir einen kleinen Einkauf beim Bäcker und schauten uns auch  im Ort um. Seht mal, wen wir dort angetroffen haben: DSC04013 Na dann “ Fröhliche Weihnachten „. Hier gibt es ein kleines Geschäft nur mit Weihnachts – Dekoartikeln, ähnlich wie wir es schon mal in Rothenburg ob der Tauber besucht haben. DSC04014

Daneben entdecken wir noch eine Kuriosität. In diesem Gebäude ist das Muschelmuseum untergebracht. DSC04015 Der Turm gehört zum Haus, sieht doch aus, als ob eine Kirche dahinter stünde, oder?

Um 14 Uhr waren wir wieder zurück am Womo – inzwischen hatte sich das Wetter gebessert und wie in den Tagen zuvor schien die Sonne und es wurde wieder um die 25 Grad. Der Wetterbericht kündigt aber sinkende Temperaturen an….die Sonne soll uns aber wohl noch erhalten bleiben.

Wir haben uns heute entschieden, doch noch ein paar Tage hier stehen zu bleiben. Heute sind jede Menge weitere Wohnmobile angereist und wie wir gesehen haben, sind auch die anderen Stellplätze ziemlich voll. Wahrscheinlich nutzen viele den Feiertag mit einem Brückentag, um an ein langes Wochenende zu kommen. Wir haben keine Lust lange nach einem freien Platz zu suchen – also bleiben wir bis Montag hier, bis die meisten wieder nach Hause müssen. Dann können wir in Ruhe unsere Reise fortsetzen.

Morgen ist hier am Strand übrigens ein Frühschoppen mit Live – Musik – dafür wurde gestern und vorgestern schon alles mögliche aufgebaut….vielleicht schauen wir da mal vorbei.

Womo – Stellplatz Schillig ( Wangerland)

Den ganzen Tag über verwöhnte uns die Sonne………warm wie im Sommer !

Nachdem wir alles im Womo in Ordnung hatten, auch das Bett frisch überzogen und die Waschmaschine schon in Gang gesetzt hatten, machten wir uns mit Gini auf zum Strand. DSC04004 Der erste Blick aufs Meer ……natürlich wieder kein Wasser…..aber bald stellten wir fest, dass es doch allmählich immer näher kam. Gut, also dann warten…….und tatsächlich …..hurra, jetzt am 4. Tag an der Nordsee…..Waaassser in Sicht !DSC04006DSC04009

DSC04005

Nachmittags hielten wir uns am Womo auf und brutzelten in der Sonne. Wer weiß wie lange das Superwetter hier im Norden noch anhält ! Wir werden am Donnerstag wahrscheinlich bis Cuxhaven weiterfahren……DSC04011

 

Womo – Stellplatz Schillig ( Wangerland)

Was haben wir doch für ein Glück !!!

Fast in ganz Deutschland ist das Wetter nicht so besonders….teilweise auch viel Regen. So sehen wir es auf jeden Fall auf der Wetterkarte….aber hier im Norden hatten wir heute das beste Sommerwetter. Wir fuhren kurz nah 10 Uhr aus Norddeich los……kauften unterwegs noch beim Lidl ein und richteten uns hier ein.

Zuerst mal draußen frühstücken, in Norddeich hatten wir uns nur mal schnell einen Kaffee gemacht. DSC03997 Wir fühlten uns wie im Hochsommer. Es ist einfach nur toll, dass man dem miesen Wetter auch mal entfliehen kann. Das ist einer der Vorteile, wenn man seine Wohnung immer dabei hat.

Später schauten wir uns hier ein wenig um und gingen auch mit Gini zum Hundestrand. Aber auch Gini konnte nichts von der Nordsee erkennen…..nur Watt …..es war mal wieder Ebbe.

DSC04000 Weffy mag deshalb die Nordsee nicht so sehr, aber es wird ja auch nicht allzu lange dauern, dann werden wir auch die Ostsee besuchen –  die hat man dann immer im Bick.

DSC03999 So sieht es direkt hinter unserem Stellplatz aus. Ab und zu ein langgezogenes „Määääääää “ –  vielleicht noch das Kreischen einer Möwe,  ansonsten Ruhe ! So haben wir es gern.

Wir haben heute schon bis zum 1. Mai bezahlt…..wie es dann weitergeht, wissen wir noch nicht.

 

Norddeich

Heute war das Wetter nicht gut. Immer wieder regnete es und erst jetzt gegen Abend schaut auch mal die Sonne zwischen den Wolken raus. Bis Mittags hockten wir im Womo, dann machten wir uns trotz Regen auf in Richtung Deich, gingen dort ein wenig hin und her, doch bei dem Wetter machte das keinen Spaß. DSC03994 DSC03995 DSC03996Wir holten uns nur noch schnell jeder ein Brötchen mit Backfisch ( ja, wir essen wieder ab und zu Fisch !!! )….. dann erspähte Gabi in einem kleinen Laden schöne Strickwolle, die dann auch sofort im Womo in Arbeit genommen wurde. Bei dem Wetter muss man sich halt anderweitig beschäftigen.

So, und nun hoffen wir, dass der Wetterbericht auch wirklich stimmt, denn für morgen und übermorgen soll es hier oben an der Nordsee blauen Himmel und über 21 Grad geben……wehe nicht !!!!!

Stellplatz Norden/ Norddeich

Nach einem reichhaltigen, leckeren Frühstück verabschiedeten wir uns von Ingrid und Karl-Heinz und fuhren weiter Richtung Nordsee. Wir befürchteten, dass dort die Stellplätze überfüllt sind, was aber nicht der Fall war. Hier in Norden / Norddeich war noch Platz genug – vielleicht auch, weil die Osterferien heute zu Ende gehen.

Wir schauten uns heute nur ein bißchen um, erkundeten die Öffnungszeiten und Preise im “ Ocean Wave“ , dem größten Erlebnisbad an der ostfriesischen Nordseeküste , dass genau neben dem Stellplatz liegt und ließen vor allem Gini am Hundestrand laufen.

Mehr davon morgen……

24. – 26. April privat bei Freunden

In den letzten Tagen hatten wir keine Zeit zu schreiben…..hatten besseres zu tun:

DSC03993

Wir besuchten Ingrid und Karl-Heinz, unsere Campingfreunde und Stellplatznachbarn vom Campingplatz Coelius /  Spanien.

Für das Womo war reichlich Platz, denn es erwartete uns ein großzügiges Grundstück. Es gab viel zu bereden und mit ihren neuangeschafften E-Bikes und unseren machten wir bei wunderbarem Wetter Ausflüge nach Papenburg u.a. zur Meyer-Werft mit ihren gigantischen Ausmaßen. Gestern fuhren wir “ ins Moor “ –  wo wir bei dem “ von Velen – Freilichtmuseum viel von Papenburgs Geschichte, das Moor und den Torfabbau erfuhren. Karl- Heinz erwies sich als perfekter Reiseführer. Eine nette Bekanntschaft machten wir 4 dort am Gelände mit einer “ frisch“ pensionierten Lehrerin, die bei uns allen einen großen Eindruck hinterließ. Mit riesigem Rucksack, und einer Landkarte in der Hand befand sie sich gerade mal seit 4 Tagen auf dem Jakobsweg. Bis September wird sie wohl unterwegs sein, um den gesamten Camino zu schaffen – alle Achtung !!!

@ Es waren schöne Stunden bei Euch , liebe Ingrid – lieber Karl-Heinz und vielen Dank noch mal für Eure Gastfreundschaft. Wir haben Euch schon lange in unser Herz geschlossen…..und eins muss an dieser Stelle doch mal richtig gestellt werden: Karl-Heinz  und Ingrid  kriegen sehr wohl den Mund/ die Zähne auseinander…. sie suchen sich nur aus bei wem!

 

Stellplatz Saterland / Scharell

Gestern Abend überraschten uns doch tatsächlich Ingrid und Karl-Heinz mit ihrem Besuch bei uns auf dem Stellplatz. Als ob wir es geahnt hätten…….denn schließlich stehen wir nur so um die 20 km von ihrem Wohnort entfernt.

Die Freude war groß…….obwohl die beiden schon den ganzen Tag wegen unterschiedlichster Dingen unterwegs waren, blieben sie bis zum Anbruch der Dunkelheit. Wir hatten uns wieder viel zu erzählen…..und wir sind froh, wenn wir die Gespräche morgen bei ihnen fortsetzen werden……….

Der heutige Tag fing erst mal neblig an, aber ca. 8.30 h schaffte es dann die Sonne durchzukommen. Die Temperaturen stiegen rasant an, so dass wir uns in der Mittagszeit sogar ein wenig verkrochen. Die Wäsche haben wir fertig bekommen – alles liegt wieder fein im Schrank. Gleichzeitig machten wir daraus mal wieder einen „Großreinemachtag“. Schließlich machen wir ja keinen Urlaub !!!!!!! Also muss das hin und wieder mal sein.

Ein paar Besorgungen mussten wir auch noch machen. Auf dem Weg zum Laden fotografierten wir die schöne Windmühle, die bis auf den heutigen Tag noch funktionstüchtig ist :

DSC03991

 

 

 

Stellplatz Saterland / Scharell

…….Tja, wenn Ihr uns so fragt…..

……..auf den Stellplatz Saterland im Ortsteil Scharell wollten wir immer schon mal …….

Manchmal steuert man die seltsamsten Orte auf der Landkarte an, die man sonst nie im Leben gesehen hätte. Nur wenn man Zeit und Muße hat – wie wir – passiert das schon mal.

Aber wir sind total erstaunt:  Wir fanden einen kleinen, gepflegten Stellplatz (5€ pro Tag) mit vielen Stromanschlüssen

DSC03987 einem Gemeinschaftszelt zum gemütlichen Zusammensitzen oder Feiern. DSC03988 dazu noch gute Sanitäranlagen und sogar eine Waschmaschine und einen Trockner. Die Waschmaschine haben wir natürlich sofort in Beschlag genommen, denn große Wäsche war mal wieder fällig.

Damit nicht genug: Wir stehen auch noch direkt an einem kleinen See mit dem Namen “ Maiglöckchen – See“.DSC03989

Hier gibt es zwar keinen L..l oder A..i, dennoch konnten wir uns in einem kleinen Geschäft innerhalb eines Raiffeisenmarktes mit frischen Lebensmitteln versorgen.

Weffy telefonierte heute mit Karl-Heinz und kündigte unser Kommen für Donnerstag an…..jetzt endgültig.

Haren

Heute hat es fast den ganzen Tag nur geregnet. Erst gegen Abend wurde es etwas freundlicher.

Ca. 10 Uhr machten wir alles startklar….entsorgten das Abwasser und füllten frisches Trinkwasser nach. Wir waren noch unschlüssig, welchen Stellplatz wir heute anfahren sollten. Als erstes probierten wir es in Meppen. Der Stellplatz liegt direkt neben dem Weserbad, der sagte uns aber nicht so zu. Wir fuhren weiter bis Haren und stellten uns auf den kostenfreien Stellplatz direkt an dem Haren-Rütenbrock-Kanal mit Blick auf die Weser.DSC03986 Den größten Teil des Tages verbrachten wir im Womo, schauten uns die vorbeifahrenden Frachter an, lasen oder schliefen zwischendurch etwas. Das miese Wetter färbte ein bißchen auf uns ab. Da half nur eins:  …..raus an die Luft….. und ein bißchen bewegen. In der Zwischenzeit klarte es dann auch  auf…….. und durch die kleine Erkundungsrunde in den Ort wurde auch unsere Laune wieder besser.

Imposant zeigte sich der Dom, den wir in diesem Ort gar nicht vermuteten

DSC03981

Nun freuen wir uns auf das Fußballspiel, dass gleich in Sport 1 als Montagsspiel in der 2. Liga übertragen wird. Bei einem Sieg könnte der FC schon alles für den Aufstieg in die 1. Bundesliga klar machen. …..Come on FC…..

Nordhorn – letzter Tag

Euch allen, die Ihr hier regelmäßig lest, wünschen wir ein frohes Osterfest.

Zwar windiger , aber auch heute war das Wetter wieder richtig gut. So machten wir uns nach dem morgendlichen Allerlei auf unseren privaten „Ostermarsch“.

Wir gingen einfach mal drauf los….am anderen Kanal entlang. Hier in Nordhorn hat man die große Auswahl, die Stadt wird nicht umsonst “ die Wasserstadt“ genannt. So lernten wir auch andere Teile  und Außenbezirke der Stadt kennen. Irgendwann benutzten wir dann eine der vielen Fußgängerbrücken und kamen dann auch wieder im Ortszentrum an. Hier kauften wir uns in einer Bäckerei frische Brötchen, denn wir hatten heute das Frühstück ausgelassen und wollten stattdessen nach der Bewegung „brunchen“.

Bevor wir es uns mit gutem Hunger schmecken ließen, wartete noch eine Überraschung auf uns. In der Zwischenzeit waren Marijke und Juergen , “ die Deutschholländer“, wie wir sie immer auf Coelius in Spanien  bezeichnet hatten, am Womo gewesen und hatten uns einen Zettel mit einem lieben Gruß und ein Leckerchen für Gini hinterlassen. Schade, dass wir die beiden nich persönlich begrüßen konnten. Wir wissen ja, dass sie neuerdings direkt an der Grenze auf der deutschen Seite wohnen, aber den Ort wissen wir nicht – vielleicht gar nicht so weit weg von hier ? Auf jeden Fall @ Euch beiden vielen lieben Dank für die Osterüberraschung – Gini hat sofort alles weggefressen !

Anschließend machten wir uns einen gemütlichen Nachmittag vor und im Womo. Morgen soll es ein Stück weitergehen.