Camping Coelius in Miramar

Gestern war das Wetter genauso schön wie tags zuvor. Die Sonne schien bei nur ganz leichter Bewölkung den ganzen Tag. Nach dem Frühsport begannen wir mit dem Großreinemachen im Womo. Wir hatten das Gefühl – der Staub vom alten Jahr muss noch unbedingt vor dem Jahreswechsel aus allen Ritzen raus. Also stellten bzw. legten wir alles, was nicht festgeschraubt oder geklebt war nach draußen in die Sonne und machten den großen Innenputz. Um 12 Uhr war alles erledigt und dann erst setzten wir uns an den “ Frühstückstisch“. Danach wurde auch draußen vorm Zelt noch alles in Ordnung gebracht……..tja, und dann kam auch Gini an die Reihe und wurde gebadet.

Das Vorzelt war von der Mittagssonne  schön aufgeheizt, so dass das Baden für sie auch angenehm war. Nun ist sie wieder weiß wie ein Schneeflöckchen. Nachmittags beschäftigte Gabi sich noch mit der Vorbereitung für die nächste Gymnastikstunde und machte an die Spiegel der Damenduschen Aushänge, dass alle Teilnehmer ein Handtuch für die Ausführung der Übungen mitbringen sollen.

Heute, am letzten Tag des Jahres war das Wetter zunächst nicht ganz so schön, wurde aber im Laufe des Tages dann doch noch etwas besser, so das auch noch ein kurzes Sonnenbad möglich war. Heute machten wir keinen Frühsport, weil es Gini nicht so gut ging. Es rumpelte und pumpelte mal wieder in ihrem Bauch – sogar auf ihr geliebtes Leckerchen hatte sie keinen Appetit. Am Nachmittag ging es ihr aber schon wieder besser.

Um die Zeit kamen dann auch Susi und Dieter ( wie versprochen ) auf einen Kaffee vorbei. Sie befinden sich schon auf der Heimreise. Heute wollten sie  noch bis zum „Spätzlefritz“ fahren – dort übernachten – danach ist geplant, bei einem Bekannten aus der Heimat ein paar Tage in dessen Haus an der Costa Brava zu verbringen…..und dann geht es ab nach Hause.

Heute abend gehen viele ins Campingrestaurant, um dort Silvester zu feiern. Fleißige Hände haben heute schon die Tische festlich geschmückt und um die Tanzfläche herum aufgebaut…..Ein Mitcamper – von allen “ der Musicus “ genannt, hat auf Wunsch vieler Camper seine Musikanlage aus Deutschland mitgebracht und wird  als Alleinunterhalter sicher zu einem schönen Abend beitragen. Wir finden das toll, dass Vieles hier auf dem kleinen Campingplatz von den Campern selbst arrangiert wird. Hier wird nicht gewartet, dass etwas angeboten wird – nein, hier wird einfach selbst gemacht. Das macht auch den Reiz dieses kleinen Platzes aus.

Allen, die regelmäßig in unserem Blog lesen, wünschen wir einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Camping Coelius in Miramar

Gestern machten wir unseren Frühsport schon um 8 Uhr. Um die Uhrzeit war es schon 10 Grad und das Walken am Meer machte richtig viel Spaß. Direkt nach dem Duschen fuhren wir dann mit dem Rad nach Gandia zum Carrefour. Während Gabi noch ein paar Kleinigkeiten in der Lebensmittelabteilung besorgte, ließ sich Wernfried die Haare schneiden. Danach schauten wir auch kurz beim „Chinesen“ rein….wenn wir schon mal da sind !!!!! Den Nachmittag verbrachten wir mit Sonnen und  Fernsehen ( Quali- Skispringen) und ab 18 Uhr spielten wir wieder mit Ingrid und Karl-Heinz den ganzen Abend Kanaster.

Für heute hatten wir uns eine Radtour zum Flohmarkt nach El Veger vorgenommen. Gemeinsam mit Gudrund und Willi fuhren wir heute ungefähr 40 km. DSC03300Auf dem großen Flohmarkt wurde alles angeboten, was man brauchen oder auch nicht brauchen konnte. DSC03294DSC03295DSC03296DSC03299Die Leute konnten sich hier auch die Haare für 5 € schneiden lassen.DSC03297 Zum Schluss nahmen wir noch für einen  Spottpreis Kartoffen und Schalotten mit. DSC03303

Ca. 15 Uhr waren wir wieder auf dem Campingplatz zurück . So schafften wir es noch rechtzeitig zur Übertragung des Auftaktspringens der 4  -Schanzentournee aus Oberstdorf. Gabi sieht sich das immer gern an.

Wir freuen uns, dass das Wetter wieder schön ist.

Camping Coelius in Miramar

Morgens um halb 8 Uhr war es schon mit 11 Grad richtig warm und die Sonne schien  mit aller Kraft ins Womo. Wir gingen heute nicht zum Walken, sondern fuhren schon recht früh mit den Rädern zum Markt nach Oliva. Dort kauften wir Gemüse und Obst ein und besorgten uns im Zeitschriftenladen eine neue Fernsehzeitung.

Mittags machten wir einen Kurzbesuch bei Majda und Willy und brachten ihnen ihren Stick mit den Weihnachtsfotos zurück.

Nachmittags waren wir dann mit Gini am Strand. Sie konnte sich dort noch einmal so richtig auspowern. Es war mit 18 Grad und leichter Bewölkung richtig angenehm – erst zum Abend hin zogen dann mehr Wolken auf. Nach unserem Strandspaziergang brachten wir Gini ins Womo…..die hatte auch ihre Pause verdient…. wir nahmen uns die Tischtennisschläger mit und spielten noch eine halbe Stunde. Wir kamen dabei tüchtig ans Schwitzen, obwohl uns kaum ein ordentlicher Ballwechsel im Vergleich zu früher gelang. Egal, Hauptsache wir bewegen uns und rosten nicht ein.

Camping Coelius in Miramar

Den 1. Weihnachtstag verbrachten wir fast ausschließlich in unserem Womo. Es regnete  den ganzen Tag – nur für einen kurzen Augenblick kam mal die Sonne raus. In der Zeit klopfte dann „Weihnachtsmann Bolivio“ bei jedem Camper an, um ein Weihnachtsgeschenk abzugeben. Jede/ Jeder auf dem Platz bekam ein T-Shirt mit Coeliusaufdruck geschenkt – eine schöne Idee.DSC03291

Susi und Dieter riefen um die Mittagszeit aus Almeria an. Dort regnete es ebenso und es war schon am Vortag sehr stürmisch. Diesen Sturm bekamen wir dann nachts und  heute am 2. Weihnachtstag. Es ging in unserem Vorzelt einiges zu Bruch, da der Sturm die Zeltwand nach innen drückte und unser Regal mitsamt dem neuen Backofen umstieß. Das Türglas ging kaputt und dazu auch noch unsere Glas-Tischlampe. Na ja, Scherben bringen wohl Glück – oder? Aber ärgerlich ist es doch….wir haben draus gelernt und das Regal jetzt an das Womo platziert – wo es ja auch eigentlich hingehört.

Heute schien die Sonne den ganzen Tag. Es war aber immer noch windig, gegen Abend ließ der Wind dann endlich nach. Wir machten beide heute unseren Frühsport. Anschließend bereiteten wir das Essen vor und räumten noch einiges auf . Danach konnten wir noch in einem windgeschützten Eckchen die Sonne genießen. Um 14.30 h machten wir dann- wie verabredet –  den Computer fertig, um mit unseren Kindern zu skypen. Dennis verbrachte den 2. Weihnachtstag in Dorsten bei Désirée und Michael….so saß dann praktisch die ganze Familie an „einem “ Tisch. Allen geht es gut – das ist die Hauptsache.

Camping Coelius in Miramar

Allen, die hier in unserem Blog regelmäßig lesen, wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest.

Heiligabend verlief hier auf Coelius ähnlich wie im letzten Jahr….schon kurz nach 13 Uhr wurden Tische und Stühle auf dem Weg aneinandergestellt…..mit Weihnachtstischdecken, Engel und anderem Deko aufgehübscht und mit Kuchen, selbstgebackenen Plätzchen und anderen Leckereien beladen. Dazu brachte jeder Kaffee, aber auch anderes Trinkbares mit und Ingrid und Karl-Heinz versorgten uns mit leckerem Glühwein, der auch bei höheren Temperaturen schmeckte. DSC03285DSC03290

Trotz der weihnachtlichen Tafel gehört schon viel Fantasie dazu zu glauben, dass  Heiligabend ist. Wir saßen im T-Shirt bzw. leichter Strickjacke in lustiger Runde zusammen. Gegen Abend zogen sich dann alle in ihre eigenen Behausungen zurück. Ab ca. 17 Uhr wird es hier doch ziemlich kühl….schließlich ist auch in Spanien “ Winter“.

Camping Coelius in Miramar

Das Wetter war heute ähnlich schön und warm wie gestern…..nur ab und zu ein paar Schäfchenwolken. Nach dem Frühsport, Duschen und Frühstück fuhren wir gemeinsam mit Ingrid und Karl-Heinz mit dem Rad am Strand entlang. Ab und zu machten wir Halt, um uns das Ein oder Andere etwas genauer anzuschauen……..

DSC03275 DSC03276 DSC03277DSC03278 DSC03280

….oder bei herrlichem Sonnenschein einen Cafe con leche zu trinken…..

DSC03281……was geht es uns doch gut !!!!!!

Als wir nach 5 Stunden wieder auf dem Campingplatz ankamen, lag ein Paket für uns an der Rezeption. Wir warteten eigentlich nur auf ein kleines Päckchen. Unser Sohn sollte uns nur einen  Acsi-Campingführer mit Acsi-card nachschicken. Im Paket waren aber noch ganz viele Leckereien und Rätselhefte, die er als Weihnachtsgruß noch dazugepackt hatte. Vielen Dank noch mal dafür, lieber Dennis…..besonders über die Marzipankartöffelchen….mhhhh…lecker…die bekommt man hier nämlich nicht. Erst letzte Woche erreichte uns schon ein Weihnachtspäckchen von unserer Tochter mit Leckereien vom Weihnachtsmarkt, damit wenigstens auch bei uns ein klein wenig Weihnachtsstimmung aufkommt………ach, wir haben schon tolle , erwachsene Kinder und auch darüber sind wir sehr dankbar.

Heute war ein sehr schöner Tag – angehäuft mit vielen kleinen Glücksmomenten….in der Summe ist es das große Glück, wonach viele Menschen ihr ganzes Leben lang auf der Suche sind……dabei ist es meistens ganz nah !!!!!

Camping Coelius in Miramar

Gestern kam erst um die Mittagszeit die Sonne ab und zu zwischen den Wolken zum Vorschein und das Thermometer stieg dann so um die 15 Grad….aber morgens war es schon recht ungemütlich, so dass Susi und Dieter den Entschluss fassten, am nächsten Morgen weiter in den Süden zu fahren. Dort soll es wohl zurzeit wärmer sein, wie sie per E-Mail von Campern erfuhren, die sie unterwegs kennengelernt hatten. Außerdem ist es ihnen hier unter den Überwinterern doch zu langweilig. Sie wollen ein bißchen mehr Urlaubsfeeling ….ist auch zu verstehen, denn sie sind ja doch um einiges jünger, als die meisten Camper hier. Also packten sie schon gestern den Roller und Ihre Sachen ein, um am nächsten Tag,  gleich nach dem Frühstück losfahren zu können.

Mit Ingrid und Karl-Heinz verlebten wir einen schönen, gemütlichen Nachmittag. Bei Kaffee und herrlich süßem Weihnachtsgebäck vom Markt saßen wir bis kurz vor 18 Uhr in deren Vorzelt zusammen. Uns war es gar nicht langweilig, denn mit den beiden verstehen wir uns mittlerweile recht gut.

Heute zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite. Schon morgens strahlend blauer Himmel und im Laufe des Tages wurde es schön warm – so um die 18 Grad im Schatten…in der Sonne 29,9 Grad….herrlich. Susi und Dieter verabschiedeten sich und wir alle wünschten ihnen eine gute Weiterfahrt in den Süden. Auf ihrer Heimreise wollen sie hier nochmal kurz vorbeikommen.                                                       DSC03263 DSC03264DSC03265

Nu sind se wech….: DSC03267 DSC03270 Gute Fahrt – und kommt gesund zurück!!!!

Um 13.30 Uhr saßen wir dann bei Gudrun und Willi im Womo vor dem Fernseher, um uns das Spiel Düsseldorf gegen Köln anzuschauen. Es war ein spannendes Spiel, welches die Kölner mit 3:2 gewannen…..super !!!

Anschließend waren wir mit Marlene, Jürgen und ihrer Trixi zum Strandspaziergang verabredet, damit sich die beiden Hunde mal etwas näher kommen. Auch Ingrid und Karl-Heinz kamen mit und wir alle genossen die Stunde dort bei herrlichem Wetter…

DSC03271 DSC03272 DSC03274

Hoffentlich bleibt das Wetter so schön.

Camping Coelius in Miramar

Gestern 13 Grad Regen……heute 15 Grad  Regen….ab 13 Uhr sonnig, leicht bewölkt

Gabi hatte wieder ihre Damen – Gymnastikstunde – diesmal  waren 25 Frauen anwesend. Die Stunde war wieder ein voller Erfolg….Gabi hatte sich Übungen mit Luftballons einfallen lassen, untermalt mit passender, abwechslungsreicher Musik…unter anderem auch “ 99 Luftballons“ von Nena oder für die vielen holländischen Camperinnenen “ Allein in Amsterdam“. Besonders gut kam aber bei ihnen der Gag an, dass Gabi speziell für die „Meisjes“ orangefarbene Luftballons besorgt hatte. Als wir anschließend noch gemütlich bei selbstgebackenem Kuchen von Traute und dem üblichen Kaffee und Sangria im Campingrestaurant zusammensaßen, überreichte Totka im Auftrag von Camping Coelius Gabi ein Dankeschön-Präsent. Eine schöne Geste und Gabi freute sich sehr darüber- vor allem über die Wertschätzung. Weffy meinte scherzhaft, indem sie das Geschenk angenommen hat, sei sie jetzt festangestellte Animateurin des Campingplatzes…..

Heute, am 20. Dezember, telefonierten wir schon recht früh mit Désirée, um ihr ganz herzlich zum Geburtstag zu gratulieren. Kinders – wie die Zeit vergeht….. 33 Jahre….wo sind sie hin?

Gegen Mittag, als der Regen aufhörte, bestiegen wir unsere Fahrräder und machten beim Lidl einen Großeinkauf. Um 15 Uhr kamen Susi und Dieter mit  einer Thermoskanne Kaffee und einem kleinen Schokocremekuchen zu uns ins Vorzelt. Dort saßen wir eine Weile zusammen, bis die Sonne hinter den Bäumen verschwand.

DSC03262

Camping Coelius in Miramar

Montag: 16 Grad…..bewölkt……Dienstag: 15 Grad….bedeckt…..Mittwoch: 17 Grad: sonnig.

Am Montag hatte Weffy seine Erkältung auskuriert – es ging ihm wieder ganz gut. So machte er sich  dran, im Womo  wieder etwas zu verbessern. Bis 15 Uhr war er damit beschäftigt. Gerade noch, um  pünktlich bei Wolly und Magda zu sein, denn die hatten uns zum Kaffee eingeladen, ebenso auch Susi und Dieter. Zu sechst saßen wir in dem muckelig, warmen Vorzelt der beiden bei leckerem Kuchen und Kaffee gemütlich zusammen.

Am Dienstag war wieder großer Waschtag, denn für Mittwoch war Sonne pur gemeldet. Das musste ausgenutzt werden. Auch Susi füllte so manche Waschmaschine- genau wie viele andere Camper hier auch. Sie gaben sich praktisch den Schüssel für den Waschraum in die Hand und so waren dann auch heute alle Wäscheleinen voll behangen.

Dieter machte sich heute dran, sein Womo aufzuhübschen. Fast hat er es geschafft, die großen Flächen alle zu polieren – für morgen hat er sich aber noch was an Arbeit aufgehoben. Zwischendurch besuchte ich Majda, der es heute auch wieder besser ging und sich auch wieder aufs Fahrrad traute. Von 15h – 16.30h war Gabi zum Boulen. In der Mannschaft mit Gudrun und Lilian zusammen verloren sie nur knapp gegen 2 Holländer und einen Schweden.

Weffy war gerade noch mit dem Fahrrad zum Einkaufen im Mercadonna. Für 18 Uhr ist wieder Kanasterabend mit Ingrid und Karl-Heinz angesagt. So ein Tag vergeht wie im Flug.

Camping Coelius in Miramar

Seit Samstag – Nachmittag stehen Susi und Dieter nun auch hier auf dem Camping. Coelius. Wir hatten ihnen den ersten Platz in unserer Reihe reservieren lassen. Bei Ankunft wurden sie nicht nur von uns, sondern auch von vielen Mitcampern herzlich begrüßt. Dann hatte Dieter so einiges zu tun, um das Womo mit vereinten Kräften auf den Platz zu bugsieren, was wegen der hohen Kante und auch den tiefhängenden Ästen nicht ganz einfach war. Aber dann war es doch irgendwann geschafft und nun sieht der sonst leere Platz so aus :

DSC03258bei strahlendem Sonnenschein …..so lässt es sich gut aushalten. Abends saßen wir dann noch eine Weile in unserem Womo bei Bier und einem Glas Wein zusammen und hatten uns viel zu erzählen.

Gestern war es sogar noch wärmer, so dass wir gemeinsam einen Strandspaziergang machten. Susi und Gabi wagten sich sogar barfuß ins Wasser, was nach dem ersten Kältegefühl aber doch recht angenehm war.DSC03261DSC03259DSC03260

Wir sind sehr gespannt, wie lange es die beiden es hier „aushalten“ werden.